Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!

Damit sollte sich jede Frau auseinandersetzen, die die Pille nimmt

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Pexels

Bei Frauen ist nach wie vor die Pille das beliebteste Verhütungsmitte. Wenn sie richtig angewendet wird, ist sie auch sehr sicher. Es gibt dennoch einige Dinge oder Umstände, die die Wirkung der Pille beeinträchtigen oder außer Kraft setzen können. Zuerst sollte man sich bei Erhalt einer neuen Pille den Beipackzettel durchlesen. Da steht immer genau beschrieben, wie man die Pille einzunehmen hat und worauf man achten sollte. 

Wir stellen dir jetzt einige Faktoren vor, die die Wirkung der Pille außer Kraft setzen können und die nicht jede Frau kennt. 

Es geht los mit einen Klick auf 'Weiter'.

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Getty Images

1. Wann wird die zu späte Einnahme der Pille ein Problem?

Da kommt es ganz auf die Art der Pille an, die du nimmst. Handelt es sich um die sogenannte Mini-Pille, muss sie immer zur gleichen Tageszeit eingenommen werden. Sollte sich die Einnahme um mehr als drei Stunden verschieben, ist eine sichere Empfängnisverhütung nicht mehr zu gewährleisten. Bei anderen Pillen sieht es weniger drastisch aus. Meistens kann man sie innerhalb der nächsten 12 Stunden nachnehmen, ohne dass die Verhütung beeinträchtigt wird. Um sicher zu gehen, einfach den Beipackzettel lesen und deine/n Arzt/Ärztin oder den/die Apotheker/in fragen. 

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Getty Images

2. Wann wirkt die Pille nicht mehr, wenn man sie vergessen hat?

Frau bekommt schnell Panik, wenn sie mal vergessen hat, die Pille zu nehmen. Entscheidend, ob die Wirkung nicht mehr gewährleistet ist, hängt davon ab, zu welchem Zeitpunkt seines Zyklus' man sie vergessen hat und wann man das letztes Mal Geschlechtsverkehr hatte. Der erste Step ist es immer, den Beipackzettel zu lesen. Damit man Zwischenblutungen umgehen kann, sollte man die Pille sofort, nachdem man das Vergessen bemerkt hat, einnehmen. Merkt man es erst beim nächsten Einnahmetermin, nimmt man beide gleichzeitig. 

Pille in der ersten Zykluswoche vergessen:
In den nächsten sieben Tagen solltest du zusätzlich mit Kondom verhüten. Danach ist der Empfängsnisschutz wieder hergestellt. Wenn man jedoch kurz vorher Geschlechtsverkehr hatte, sieht die Sache anders aus. Die Spermien können während der Pillenpause durch den Schleimpfropf am Gebärmutterhals gelangen und dort bis zu fünf Tage überleben. Um eine Befruchtung auszuschließen, solltest du deshalb die "Pille danach" nehmen. Diese gibt es rezeptfrei in der Apotheke. 

In der zweiten Woche:
Das Risiko einer Schwangerschaft ist hier am Geringsten, weshalb du dir keine Sorgen machen solltest. Eine zusätzliche Verhütung ist auch nicht nötig. 

In der dritten Woche:
Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder die Pillenpause vorziehen, das heißt ab jetzt sieben Tage die Pille nicht mehr nehmen und seine Periode bekommen. Oder man nimmt die Pille durch. In beiden Fällen wäre keine zusätzliche Verhütung nötig. Sollte man beide Optionen außer Acht lassen, sollte auch zusätzlich ein Kondom verwendet werden. 

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Pixabay

3. Was passiert bei Einnahme von Medikamenten und Antibiotika?

Die meisten Frauen wissen, dass Antibiotika die Wirkung der Pille beeinträchtigen, beziehungsweise außer Kraft setzen könne.  Doch wie sieht es bei anderen Medikamenten aus? Bei den Medikamenten aus der folgenden Liste, solltest du vor der Einnahme die Packungsbeilage lesen und auch mit deinem Arzt oder Apotheker sprechen:

- Antibiotika
- Abführmittel
- Beruhigungsmittel
- Epilepsiemedikamente
- Johanniskrautpräparate
- Schmerzmittel
- Medikamente zur Erhöhung der Darmbeweglichkeit
- Schlaf-und Beruhigungsmittel
- Medikamente bei Tuberkulose
- Medikamente bei einer HIV-Infektion

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Pixabay

4. Pass auf bei Zeitverschiebungen durch Reisen!

Wenn man eine längere Reise vornimmt, landet man oft in einer anderen Zeitzone. Hier gilt: Trotzdem die Pille in den gewohnten Abständen von 24 Stunden einnehmen. Am Besten stellst du dir noch einmal einen extra Erinnerung auf dein Handy oder ähnliches, denn es kann ja passieren, dass du die Pille, die du sonst morgens um acht Uhr eingenommen hast, plötzlich mitten in der Nacht nehmen musst.

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Pixabay

5. Pille plus Magen-Darm?

Bei Erbrechen (innerhalb der ersten vier Stunden nach der Einnahme der Pille) oder schwerem Durchfall (innerhalb der ersten acht Stunden nach der Einnahme der Pille) ist ein sicherer Schutz nicht mehr gewährleistet, da der Körper nicht ausreichend Wirkstoffe aufnehmen kann.

Die beste Lösung ist es, bei den ersten Beschwerden einer Magen-Darm-Erkrankung oder ähnlichem eine Zusatztablette aus einer Reisepackung zu nehmen. Das passiert idealerweise innerhalb von zwölf Stunden nach der üblichen Einnahmezeit. Wenn das nicht geht, sollte man den Rest des Zyklus mit einem Kondom zusätzlich verhüten. 

Bei Unsicherheit immer besser einen Arzt oder Apotheker fragen. 

Vorsicht: Dann wirkt die Pille nicht mehr!
Quelle: Pixabay

6. Setzt Grapefruit die Pille außer Kraft?

Die Antwort ist nein. Allerdings kann Grapefruit die Nebenwirkungen der Pille verstärken! Bei östrogenhaltigen Pillen sorgt die Zitrusfruch dafür, dass die Konzentration des Wirkstoffes und damit der Hormonspiegel steigt. Nebenwirkungen wie Brustspannen oder die Thrombosegefahr nehmen zu.