Verhütung ohne Pille: Gut oder Schlecht?

Immer mehr Frauen wechseln von der Pille auf andere Methoden der Verhütung

Verhütung ohne Pille: Gut oder Schlecht?

Das Thema Verhütung liegt (leider) immer noch eindeutig in Frauenhand. Unabhängig vom Kondom sind es wir Frauen, die sich mittels verschiedener Methoden um die Verhütung kümmern. Wer nicht schwanger werden will, muss halt die Pille oder ähnliches nehmen - so allgemein die Ansicht, vor allem bei Männern. Jahrelang griff Frau deshalb zur Antibabypille - eine der bzw. wenn nicht die sicherste Art der Verhütung. 

Die Pille ist zwar sicher in Sachen Verhütung, doch sie birgt auch viele Risiken, die unterdurchschnittlich in der Öffentlichkeit besprochen werden. Immer mehr Frauen steigen deshalb auch von der Pille auf andere Verhütungsmethoden um. Die Forschung hat in den letzten Jahren immer wieder neue Möglichkeiten der Verhütung auf den Markt gebracht.

Aber was ist eigentlich so riskant an der Pille?

Verhütung ohne Pille: Gut oder Schlecht?

Die Nebenwirkungen der Pille

Die Pille ist ein riesiges Hormon-Paket, welches wir jeden Tag unserem Körper aussetzen. Die Verhütungssicherheit liegt zwar bei fast 100 Prozent, doch mit folgenden Nebenwirkungen müssen wir als Frau bei ständiger Einnahme rechnen:

- Stimmungsschwankungen, Akne, Kopfweh, Muskelschmerzen und Gewichtszunahme

- erhöhtes Thromboserisiko je nach Pillen-Generation

- erhöhtes Schlaganfallrisiko bei Patienten mit Migräne mit Aura bei Einnahme von östrogenhaltigen Pillen

- verminderte Libido

Kein Wunder also, dass viele Frauen - auch ohne Kinderwunsch - die Pille absetzen wollen und es auch vermehrt tun. Das Risiko vor gesundheitlichen Schäden, sexuell-eingeschränktes Empfinden und ein Mangel an allgemeinem Wohlbefinden sind überaus verständliches Gründe für diese Bewegung.

Verhütung ohne Pille: Gut oder Schlecht?

Auswirkungen der Pille

Die Pille kann aber auch praktisch sein, z.B. für Sportlerinnen. Denn wer die Pille durchgängig nimmt, der bekommt auch keine Menstruation und muss mit eventuellen Leistungsschwankungen innerhalb des Zyklus' rechnen. 

Was viele sicherlich auch nicht über die Pille wissen: Sie verändert den Geruchssinn. D.h. setzen wir die Pille ab, kann es durchaus sein, dass wir den Partner "nicht mehr riechen" können. "Die Pille deckelt den Geruchssinn und setzt die evolutionsbiologischen Mechanismen der Partnerwahl außer Kraft", sagt Dr. Britt Joachim (Frauenärztin in Hamburg).

Wer von der Pille weg will, sollte diese nicht einfach absetzen. Ein intensives Aufklärungsgespräch mit dem/der  Frauenarzt/ärtzin ist zwingend nötig, alternative Verhütungsmethode sollten durchgesprochen werden, denn nicht jede Art der Verhütung eignet sich für jeden Frauenkörper.