5 Dinge, die Pickel verursachen!

Hier lauern die Pickel-Fallen im Alltag!

5 Dinge, die Pickel verursachen!

Wusstest du, dass gerade die alltäglichen für uns normalen Dinge im Alltag Pickel verursachen? Wir verraten dir, worauf du unbedingt achten solltest, um den fiesen Hautunreinheiten vorzubeugen! 

5 Dinge, die Pickel verursachen!

1. Handy

Die meisten wissen gar nicht, wie viele Bakterien auf unserer Handoberfläche wirklich lauern! Im Alltag fassen wir überall Dinge an, wo viele Bakterien sind und kurz darauf haben wir auch schon wieder unser Handy in der Hand. Auch wenn wir die Bakterien gar nicht sehen, ist es schon ziemlich eklig!

Am besten das Handy einfach jeden Tag mit einem Desinfektionstuch einmal abwischen! 

5 Dinge, die Pickel verursachen!

2. Schlafmangel

Wenig Schlaf kann in unserem Körper viel anrichten, vor allem auch böse Pickel! Trinkt man dazu noch Alkohol, sind Hautunreinheiten vorprogrammiert! Daher ist es am besten, das Feiern einmal auszulassen und sich eine ausreichende Dosis Schaf zu gönnen! 

5 Dinge, die Pickel verursachen!

3. Finger

Natürlich lauern auf den Fingern wohl die meisten Bakterien! Beim Einkaufen mal eben den Einkaufswagen genommen, oder  in der U-Bahn irgendwo kurz festgehalten - und schon haben wir Bakterien an den Fingern! Genau deswegen sollten wir ab sofort nicht mehr einfach mal über Stirn streifen oder uns ans Kinn fassen. Bevor wir uns ins Gesicht greifen, sollten wir also unbedingt unsere Hände waschen! 

5 Dinge, die Pickel verursachen!

4. Haare im Gesicht 

Gerade bei Ponyträgerinnen können Haare im Gesicht zu Pickeln führen. Die Bakterien vom Kopf können nämlich problemlos in unser Gesicht wandern. 

Hängen unsere Haare nur strähnenweise im Gesicht, neigen wir dazu, die Strähne wegzustreichen und fassen uns dadurch sehr oft ins Gesicht. 

5 Dinge, die Pickel verursachen!

5. Make-up

Zu viel Make-up sorgt sehr oft für Pickel, denn es verstopft die Poren! Beim nächsten Kauf einfach darauf achten, dass das Produkt nicht "komedogen" ist. Das bedeutet lediglich, dass es die Poren nicht verstopft.