So wirst du Bauchfett in nur 14 Tagen los – ganz ohne Sport

Jetzt noch schnell zur Bikinifigur!

So wirst du  Bauchfett in nur 14 Tagen los – ganz ohne Sport

Der Sommerurlaub steht praktisch schon vor der Tür, nur sitzt die Bikinifigur noch nicht so ganz. Jetzt muss es aber schnell gehen! Doch leider gestaltet sich gerade das Abnehmen am Bauch meist als besonders schwierig.

Dabei sind unsere Vorstellungen doch gar nicht so überheblich, die Bauchmitte soll lediglich etwas schlanker und straffer sein. 

Damit das nun funktioniert, verraten wir dir, wie du in nur 14 Tagen an dein Ziel kommst!

So wirst du  Bauchfett in nur 14 Tagen los – ganz ohne Sport

Dein persönlicher Zaubertrank

Der Tag sollte mit einer heißen Zitrone starten!

In deinen Vitamin-C-Drink kannst du zusätzlich noch eine ganze geschnittene Orange oder eine Grapefruit hinzugeben.

Vor allem die Schale der Zitrusfrüchte ist besonders reich an Antioxidantien. Diese haben die Wunderwirkung, dass sie Gifte aus unserem Körper schwemmen.

Rote, statt grüne Früchte

Rote Früchte enthalten die Pflanzenstoffe Flavonoide. Diese schränken die Aktivität der Fettreserven-Gene ein!

Deshalb entscheiden wir uns jetzt für die Wassermelone, statt Honigmelone und rote statt grüne Trauben.

So wirst du  Bauchfett in nur 14 Tagen los – ganz ohne Sport

Ein grüner Salat zu jeder Mahlzeit

Eine große Portion grünes Gemüse hat die Wirkung, dass schnell ein Sättigungsgefühl einsetzt, ohne das wir das Gefühl hätten, aus allen Nähten zu platzen.

Gerade aus diesem Grund sollten wir uns angewöhnen, vor jeder Mahlzeit eine Portion Salat zu essen, denn so nehmen wir automatisch ab.

So wirst du  Bauchfett in nur 14 Tagen los – ganz ohne Sport

Bewusste Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Wusstest du, dass Vitamin B oft mit Diabetes und Fettleibigkeit in Verbindung gebracht wird? Außerdem gibt es eine Studie, die besagt, dass eine Überdosierung die Zunahme von Körperfett steigern würde.

Wenn du morgens beispielsweise nur eine Multivitamintablette zu dir nimmst, ist das natürlich unbedenklich. Dabei sollte es aber auch bleiben! Konzentriere dich stattdessen lieber auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung!