Kind kommt in die Notaufnahme, weil es Flecken-Banane gegessen hat

Sind diese Verfärbungen lebensgefährlich?!

Kind kommt in die Notaufnahme, weil es Flecken-Banane gegessen hat

So exotisch sie früher waren, so alltäglich finden wir sie heute: Bananen. Egal ob als schnelles Frühstück, Snack für zwischendurch oder Notlösung für alle mit sweet tooth – die gelbe Frucht naschen wir fast täglich!

Umso schockierter waren wir angesichts der folgenden Horror-Meldung: Ein Kind landete nun in der Notaufnahme. Schuld daran soll eine Banane gewesen sein – und die hatte ganz besondere Merkmale ...

Kind kommt in die Notaufnahme, weil es Flecken-Banane gegessen hat

Lissa Melin, eine Mutter aus Großbritannien, kaufte kürzlich in einem ganz normalen Supermarkt Bananen. Eine davon gab sie ihrer kleinen Tochter Dionne, schließlich ist die gelbe Frucht für Kinder der perfekte, vitaminreiche Snack.

Doch schon kurze Zeit nach dem Verzehr fühlt Dionne sich schlecht. Lissa untersucht die gekauften Bananen – und macht eine Entdeckung, die sie dazu bringt, Dionne sofort ins Krankenhaus zu fahren ...

Eigentlich dürfte dies gar nicht der Fall sein! Denn Experten sind sich sicher: Die Flecken und Streifen in Lisas Bananen stammen von einem Pilz, bei dem bisher nicht nachgewiesen werden konnte, dass er für den Menschen toxisch ist. 

Auch der Supermarkt reagierte auf den Fall: "Wir bedauern, was Frau Melins Tochter widerfahren ist. Das Produkt entsprach nicht unseren Qualitätsstandards. Trotzdem möchten wir Ihnen versichern, dass dieser Pilz natürlichen Ursprungs und für Menschen nicht schädlich ist!"

Damit bleibt Dionnes Zustand trotzdem unerklärlich. Zum Glück geht es der Kleinen aber wieder besser und der Zwischenfall hatte keine gefährlichen Folgen ...

Kind kommt in die Notaufnahme, weil es Flecken-Banane gegessen hat

Eigentlich dürfte dies gar nicht der Fall sein! Denn Experten sind sich sicher: Die Flecken und Streifen in Lisas Bananen stammen von einem Pilz, bei dem bisher nicht nachgewiesen werden konnte, dass er für den Menschen toxisch ist. 

Auch der Supermarkt reagierte auf den Fall: "Wir bedauern, was Frau Melins Tochter widerfahren ist. Das Produkt entsprach nicht unseren Qualitätsstandards. Trotzdem möchten wir Ihnen versichern, dass dieser Pilz natürlichen Ursprungs und für Menschen nicht schädlich ist!"

Damit bleibt Dionnes Zustand trotzdem unerklärlich. Zum Glück geht es der Kleinen aber wieder besser und der Zwischenfall hatte keine gefährlichen Folgen ...