So gefährlich ist Imprägnierspray für deinen Körper

Der Herbst und das nasskalte Wetter sind da und deine Schuhe brauchen einen Schutz!

So gefährlich ist Imprägnierspray für deinen Körper

Es ist jetzt wieder soweit, der Herbst ist da und damit auch das nasskalte Wetter. Nicht nur, dass wir schleunigst unsere warmen Klamotten aus den Tiefen unseres Kleiderschrankes hervorkramen müssen. Auch unsere Schuhe müssen gewappnet werden für Regen und Schnee. Gerade hochwertige Schuhe aus (Wild-)Leder und anderen sensiblen Materialien sprühen wir deshalb mit Imprägnierspray ein. Doch Vorsicht! Imprägnierspray kann aufgrund von giftigen Inhaltsstoffen sehr schädlich für unseren Körper sein.

Weitere Infos und Tipps zu Alternativen liest du auf der nächsten Seite.

Wie giftig ist Imprägnierspray wirklich?

Viele von euch wissen sicherlich nicht, dass Imprägnierspray giftig ist, denn es enthält oft das eigentlich verbotene PVC (das sind perflourierte Chemikalien), welches aber nicht auf der Verpackung angegeben werden muss. Außerdem finden sich noch weitere chemische Stoffe, die bedenklich sind - unter anderem Insektizide, Pestizide, Weichmacher, Propan und Butan.

Aber gerade das PVC kann zu körperlichen Schäden führen. Nerven-, Nieren- und Leberschäden, Kopfschmerzen, Haut- und Schleimhautreizungen und Atemstörungen können die Folge sein. Auch Allergien kann das Spray auslösen.

Deshalb solltest du besser über folgende Alternativen nachdenken.

Welche Alternativen gibt es zum Imprägnierspray?

Neben Imprägnierspray gibt es noch verschiedene Alternativen, die deine Schuhe vor Regen und Schmutz schützen. Beispielsweise kannst du die Schuhe mit Gel oder Balsam auf Lanolin- oder Öl-Basis eincremen. Wachs (ja richtig Wachs eines Teelichts) macht Schuhe ebenfalls wasserdicht. Aber auch essigsaure Tonerde - erhältlich in der Apotheke - in einer Wassermischung schützt die Schuhe. Ganz simpel lässt sich auch einfache Schuhcreme verwenden.