Sohn will seiner Mama ein Auto schenken – und startet süßeste Tauschaktion

Eines Abends meinte er plötzlich: "Mama, ich habe dir ein Auto gekauft!"

Sohn will seiner Mama ein Auto schenken – und startet süßeste Tauschaktion

Für unsere Mami würden wir einfach alles tun – das war schon immer so. Bloß waren unsere Mittel, wenn es darum ging, ihr eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, zeitweise begrenzt. Darum findet man vorwiegend sehr viel Selbstgemaltes, nicht eingelöste Gutscheine und behelfsmäßig zusammengeflochtene Blumenkronen in der Erinnerungskiste unserer Kindheit. Letztendlich macht aber eben auch nicht der Preis, sondern die Geste an sich den Wert eines Geschenks aus.

Genau deshalb berührt uns die folgende Geschichte auch so sehr: Um seiner Mutter ein Auto zu schenken, startete ein Junge, den wir dir auf den folgenden Seiten vorstellen, eine ebenso beeindruckende wie zuckersüße Tauschaktion. Was meinst du, hat er den Titel 'Sohn des Jahres' verdient?

Sohn will seiner Mama ein Auto schenken – und startet süßeste Tauschaktion

Als alleinerziehende Mutter hat Krystal Preston es nicht immer leicht im Leben. Ihr 13-jähriger Sohn William tut jedoch sein Bestes, um seiner Mama unter die Arme zu greifen. Kürzlich rührte er sie mit einer ganz besonderen Überraschung sogar zu Tränen: Eines Abends kommt er mit den Worten "Mama, ich habe dir ein Auto gekauft!" nachhause. Krystal denkt in diesem Moment noch, ihr Sohn würde scherzen. Doch der meint es bitterernst. Er führt sie nach draußen, wo eine Frau wartet, die die beiden zu einem anderen Haus fährt. Dort steht ein weißes Auto in der Einfahrt – "Mama, das ist deins!", verkündet William voller Stolz. 

Doch wie hat der 13-Jährige es ohne festen Job und sicheres Einkommen geschafft, seiner Mutter diesen Traum zu erfüllen? 

Sohn will seiner Mama ein Auto schenken – und startet süßeste Tauschaktion

In einem emotionalen Facebook-Post liefert Mama Krystal die Aufklärung: William hatte gelesen, dass eine alte Frau aus der Nachbarschaft ihr Auto verkaufen will. Daraufhin schaute er bei ihr vorbei und bot ihr ein Tauschgeschäft an: Er würde ihr seine heiß geliebte Spielkonsole überlassen und in ihrem Garten arbeiten, wenn er im Gegenzug das Auto für seine Mutter bekäme. Ein Tauschgeschäft der etwas anderen Art, das aktuell im Netz gefeiert wird – und das völlig zu Recht. 

Denn auch hier bestätigt sich wieder: Es ist nicht der Preis, der zählt, sondern die Geste. Ein mühsam ertauschter Wagen ist in den Augen einer Mutter sicherlich sehr viel mehr wert, als ein schnell gekaufter Luxus-Flitzer.