Deshalb sind diese Food-Trends totaler Quatsch

Warum gesundes Essen nicht immer gesund ist

Quelle: Instagram

Der Hashtag #healthyfood hat bei Instagram über 16.000.000 Beiträge. Daran sieht man, wie wichtig gesundes Essen heutzutage für uns geworden ist. In regelmäßigen Abständen werden neue sogenannte "Food-Trends" geboren, auf die wir aufspringen und die uns mal Kohlenhydrate, mal Fleisch und dann wieder irgendetwas anderes verbieten. Der Genuss von Essen gehört nur selten zu Trends wie Superfood, Detox, Low Carb und Co.

Aber ist das Alles überhaupt so gesund für den Körper? Die Ernährungsexpertin Melanie Mühl klärt uns in ihrem Ratgeber „Die Kunst des klugen Essens – 42 verblüffende Ernährungswahrheiten“ jetzt einmal richtig auf.

Hier kommen fünf überraschende Ernährungswahrheiten!

Quelle: Instagram

Superfoods sind nur ein Werbetrick

Als Superfood gelten ja bekanntlich Chia Samen, Goji-Beeren, Acai-Beeren, Maca oder Baobab - die Liste könnte noch erheblich länger sein. Doch vieles wird mittlerweile industriell angebaut, um die Nachfrage auszugleichen.

Diese Produkte weisen nicht selten einen erhöhten Pestizidwert auf, der so gar nicht gut für den Körper ist. Wir sollten daher nicht so sehr auf die so ausgefallene Name setzen, sondern eher auf den Geschmack und auf regionale Produkte - eine Karotte kann durchaus auch als Superfood eingestuft werden.

Deshalb sind diese Food-Trends totaler Quatsch
Quelle: Pixabay

Nicht jeder Ernährungs-Trend macht Sinn

Kohlenhydrate werden ja oft als "unhealthy" eingestuft - das ist totaler Quatsch. Der Mensch braucht Kohlenhydrate, um zu überleben. Trotzdem setzen Diät-Trends wie Paleo oder #glutenfrei auf das Weglassen von Kohlenhydraten.

Dabei haben Kohlenhydrate weniger Kalorien als Fett. Studien haben sogar bewiesen, dass diese Diäten durchschnittlich nicht funktionieren. Denn was bei einem klappt, musst bei einem anderen nicht auch zum Erfolg führen.

Deshalb sind diese Food-Trends totaler Quatsch
Quelle: Getty Images

Bio ist nicht immer gesund

"Bio" ist nicht gleich "Bio". Es gibt ja noch unzählige andere Siegel, die irgendwie gesund wirken ("fairtrade",  "aus kontrolliertem Anbau"). Doch für viele Siegel gibt es keine einheitliche Norm, die uns eine Art Öko-Garantie geben könnte. Wer also wirklich biologisch gute Lebensmittel kaufen will, der sollte auf saisonale und regionale Lebensmittel setzen.

Quelle: Instagram

Attraktive Ernährungs-Experten sind kein Garant

Wir glauben natürlich eher erfolgreichen und bekannten Ernährungsexperten, die super gut aussehen. Wir denken "Wenn die so aussehen, dann muss das ja klappen".

Psychologen sprechen dabei von dem "Halo"-Effekt. Doch diese Promis à la Gwyneth Paltrow (und ihr Lifestyle-Blog Goop) geben oft absurde Tipps, die wir Normalos nicht umsetzen können.

Deshalb sind diese Food-Trends totaler Quatsch
Quelle: Pixabay

Detox braucht der Körper nicht

Im Moment wird uns immer wieder vorgebetet: Unser Körper müsse regelmäßig entgiftet werden - von Zucker, Weizen, Kaffee, Keksen oder ähnlichem. Doch wenn unser Körper gesund ist und wir uns ausgewogen ernähren, brauchen wir Detox nicht. Denn der menschliche Körper hat eigene "Entgiftungsanlagen": Niere, Leber oder die Haut.