Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten

Frauen (und Männer) berichten...

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

Es ist nie schön, abserviert zu werden. Doch es hilft zumindest, wenn der Partner, der die Beziehung beenden will, diese Botschaft respektvoll übermittelt. Leider scheint das mit dem Respekt am Ende der Beziehung oft nicht mehr die oberste Priorität zu haben.

Wir haben auf Facebook nach euren Erfahrungen gefragt. Im Folgenden lassen wir 11 Frauen (und 2 Männer, die eine Ehrenerwähnung verdient haben) zu Wort kommen, die uns von der schlimmsten Art und Weise, auf die mit ihnen Schluss gemacht wurde, berichtet haben. Während uns einige dieser Erlebnisse zumindest noch leicht zum Schmunzeln bringen, sind andere davon einfach nur der blanke Horror.

Auf der nächsten Seite geht es los...

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#1 Weil sie schwanger war

„Mein Verlobter hat mich sitzen lassen, als wir erfahren haben, dass ich schwanger bin. Bald kommt mein Sohn auf die Welt und bis heute will er nichts von ihm wissen und verleugnet sein Kind. Er hat inzwischen auch eine neue Freundin.“ – Michelle

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Pexels

#2 An Weihnachten

„Am 24.12.2011 mit den Worten: ,Wenn du das Kind nicht abtreibst, bist du alleine.‘ Habe mich für meinen Sohn entschieden und heute, fast 6 Jahre später, bin ich verlobt und mein Schatz liebt meinen Kleinen wie sein eigenes Kind.“ – Tamara

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#3 Am Valentinstag

„Zu ihm gezogen und nicht mal zwei Monate später hat er eine andere an der Angel. Rausgefunden hab‘ ich es am Valentinstag, als er mir eine Nachricht geschickt hat, die nicht für mich bestimmt war. Was folgte, waren zwei Monate tiefstes Mobbing und Psychoterror, damit mein Sohn und ich ausziehen, um die Neue ins gemachte Nest zu setzen.

Ich habe übrigens alles aufgegeben, verkauft und verschenkt. Wir standen vor dem Nichts und wären auf der Straße gelandet, wären meine Eltern und Großeltern nicht gewesen. Das war das schrecklichste was man mir jemals angetan hat. Nicht wegen mir. Sondern weil er mein Kind gefährdet hat und der Zwerg bis heute damit hadert.“ – Barbara

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Pexels

#4 Ein Allerlei des Grauens

„Uff, das Schlimmste… Mhh, weiß gar nicht, es gab so viele Storys…

1. ‚Hey Schatz, ich muss mit dir reden. Ich bin im Krankenhaus, kann und will dir aber nicht sagen warum, weil es dich nichts angeht. Ich hab jemanden kennengelernt und ich weiß nicht, wen ich mehr liebe.‘ Einen Tag später war er mit ihr zusammen.‘

2. ‚Sorry Prinzessin, ich kann nicht mehr schreiben, meine Mutter ist im Krankenhaus.‘ Stunden später kam wieder: ‚Ich kann nicht schreiben, kein Empfang.‘ Seitdem hat er sich nie wieder gemeldet und mich blockiert.

3. ‚Ich mach Schluss mit dir, weil du ein hässliches, fettes Stück Sch*** bist. Aber wenn du jemanden zum vögeln brauchst, kannst du dich gerne melden.‘ Ja, er hat es so geschrieben…"

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Pexels

#5 Beim Fernsehen

„Ich fragte meinen ersten Freund, mit dem ich immerhin zwei Jahre zusammen war, während des gemeinsamen Fernsehabends, ob er mich noch liebt. Ich hatte vorher schon gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Und er sagte, ohne seine Augen vom TV abzuwenden, “Hm… nö, eigentlich nicht mehr!”

Das war ein Schlag ins Gesicht. Umso besser, dass ich ihn los bin. Nun bin ich seit zwei Jahren verheiratet und könnte mir keinen besseren Mann vorstellen.“ – Melanie

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Pexels

#6 Nach dem Partner-Tattoo

“[Wir haben uns] am 4.12 ein Partner-Tattoo stechen lassen. Vorher noch drüber geredet, ob wir das wirklich tun sollen. Er immer bejaht. Joar. Am 07.12. bin ich heimgefahren (Fernbeziehung NRW und Bayern). Heiligabend wollte er, wie jedes Jahr, zu mir kommen. Anstatt dass er kam, kam 'ne WhatsApp, dass Schluss ist. Grund wurde mir nie gesagt.“ – Verena

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Pexels

#7 In flagranti

„Hab meinen Ex beim Geschlechtsverkehr mit einer anderen erwischt. Alles, was er gemacht hat, als er mich gesehen hat, war nicht etwa aufzuhören, sondern mir zu erklären, dass das mit uns wohl keinen Sinn mehr hätte. Tja, da wäre ich in dem Moment nicht drauf gekommen…“ – Steffi

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#8 Mit einem Zaubertrick

„Mir hat mal jemand über SMS geschrieben, ob er mir einen Zaubertrick zeigen soll. Ich hab mit Ja geantwortet und es kam: ‚Tadaa, du bist Single!‘“ – Jenny

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#9 In der Badewanne

„Er hat mich einen Tag nach meiner dritten Knieoperation in meiner Wohnung in meiner Badewanne gelassen, mit den Worten „Bin kurz was aus‘m Auto holen.“ In Wirklichkeit hat er seine Sachen gepackt und ich hab es erst gemerkt, als ich meinen Schlüssel gehört habe und er die Tür zugeknallt hat. Musste in die Stube humpeln und hab gesehen, dass er weg war.“ – Mary Ann

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#10 Mit Ankündigung

„Haben auf der Couch gekuschelt und er meinte: 'Kann sein, dass ich bald eine neue Freundin hab. War dann auch ein paar Tage später so.'" – Sibylle

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#11 Den Vater vorgeschickt

„Sein Vater hat mich angerufen und mir nahegelegt, dass es doch besser wäre, wenn wir den Kontakt abbrechen… Seitdem hab ich nie wieder was von meinem Ex gehört.“ – Janina

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Pixabay

#12 Per Überweisung

Und noch zwei Ehrenerwähnungen. Zunächst die folgende Story, weil diese Art, Schluss zu machen, nicht nur fies, sondern auch total kreativ ist:

„Hat 1 Cent überwiesen und es als Verwendungszweck geschrieben… Damals kostete eine SMS 19 Cent. Heute lache ich drüber.“ – Mister Ben

Die schlimmsten Schlussmach-Stories aller Zeiten
Quelle: Unsplash

#13 Es sind nicht immer nur die Männer!

Und zum Schluss noch ein paar mahnende Worte von Christian, der uns daran erinnert, dass man trotz all dieser Horrorgeschichten nicht alle Männer über einen Kamm scheren darf und dass auch wir Frauen nicht frei von Schuld sind:

„Es gibt auch Frauen, die dieses Verhalten an den Tag legen! Während ich Überstunden buckelte wie ein Wilder, um unsere Schulden schnellstmöglich loszuwerden, die für die Wohnung und die Einrichtung anfielen, vergnügte sich meine (Gottseidank-)Exfrau mit dem Mann ihrer besten Freundin… Keine Ahnung wie lange das schon lief…. Aber für mich war da sofort Ende Gelände. Also Mädels: Nur weil Männer nicht alles posten, heißt es nicht, dass wir alleine die Schweine sind. Die gibt’s auf beiden Seiten!“