Fitnessband: Warum jetzt alle Mädels mit dem Fitnessband trainieren

Besser als Gewichte

Frau trainiert mit Fitnessband

Du hast es vielleicht schon mitbekommen: In Bezug auf Krafttraining haben viele Frauen mittlerweile die handelsüblichen Gewichte und Geräte an den Haken gehängt und sich eine neue Möglichkeit gesucht, effektiv Muskeln aufzubauen.

Genutzt wird für Muskeltraining nun die eigene Körperkraft - und ein Fitnessband.

Frau dehnt ihre Arme mit einem Band mittlerer Stärke

Die Bänder kosten zwischen fünf und 30 Euro. Minibänder sind in der Regel etwas teurer.

Die Farbe des Bandes gibt Auskunft über den gebotenen Widerstand. Es beginnt mit hellblau (für Anfänger) und steigert sich über gelb, rot, grün, blau bis hin zu schwarz. Um den bestmöglichen Widerstand für dich herauszufinden, empfiehlt sich die Beratung mit einem Trainer oder Physiotherapeuten.

Frau dehnt sich die Beine mit einem Theraband

Therabänder können unendlich gedehnt werden. Allerdings solltest du, damit sie möglichst lange halten, nicht über 200 Prozent der Länge gehen.

Und was kannst du mit dem Band nun anstellen? So einiges:

Bauch, Schulter, Rücken, Bi- und Trizeps – es gibt keinen Muskel, den du nicht trainieren kannst. Dafür reicht dir oftmals schon das eigene Wohnzimmer. Solltest du Hilfsmittel benötigen, reicht da oft schon eine Türklinke. Minibänder sind dagegen wie ein Gurt oder Gürtel. Hierbei ist es noch wichtiger, dass du die Übungen auf Spannung ausübst. Das fordert nicht nur deine Muckis, sondern auch deine Konzentration und Koordination. Bei zu wenig Spannung rutscht das Band weg.