Pille durchnehmen: Das musst du beachten

Keine Frau mag es, ihre Tage zu bekommen. Für alldiejenigen, die die Pille nehmen, scheint folgende Lösung perfekt: Die Pille durchnehmen. Doch ist das gut?

Um die Regelblutung zu umgehen, erscheint es vielen gut, die Pille einfach durchzunehmen.
Quelle: imago images / Panthermedia

Unsere Periode kündigt sich an, manchmal durch schmerzhafte Krämpfe und manchmal durch hormonelle Schwankungen. In der Zeit unserer Regelblutung wollen wir besonders eines, nämlich mit Leckereien auf der Couch liegen, eine Wärmflasche auf unseren Bauch platzieren und Feel-Good-Movies anschauen. Wunschvorstellung! Denn eins ist sicher: Wir Ladies bekommen die Regelblutung genau dann, wenn wir sie am wenigsten gebrauchen können. Ein typisches Beispiel dafür ist der langersehnte Strandurlaub. Doch genau für solche Fälle, gibt es eben auch die Möglichkeit: die Pille durchnehmen, ohne die übliche siebentägige Pause einzulegen. So wird die Regelblutung unterdrückt. Doch bevor sich all diejenigen, die die Pille nehmen, jetzt freuen, gilt es einige Dinge zu beachten.

Welche das sind, liest du auf den nächsten Seiten:

So richtig Lust auf den Tampon haben wohl auch die Wenigsten.
Quelle: imago images / Shotshop

Pille einfach durchnehmen - ja oder nein?

Der wohlverdiente Urlaub steht an, die Schwester heiratet, man möchte einen Monat ohne Beschwerden sein und und und. Die Liste ist lang, wieso man die Pille durchnehmen möchte. Wer seine Regelblutung für eine längere Zeit unterdrücken möchte und auf Tampons und Binden keine Lust hat, sollte dies vorher immer mit seinem Arzt absprechen. Es ist nämlich wichtig, vorab zu klären, ob man dies wirklich tun und wie lange die Pille schließlich durchgenommen werden sollte. Üblich ist eine Dauer von 12 Wochen, allerdings hängt es auch ganz klar mit den physischen Voraussetzungen, die eine Patientin mit sich bringt, zusammen. Besonders für Frauen, die an starken Menstruationsbeschwerden leiden und die Pille nehmen, ist die Langzeiteinnahme ein wahrer Lichtblick, um so den monatlichen Krämpfen entkommen zu können. Doch was bedeutet es eigentlich, die Pille einfach durchzunehmen? 

Auf den nächsten Seiten erfährst du mehr:

Pille durchnehmen hat auch Vorteile.
Quelle: imago images / imagebroker/begsteiger

Vorteile der Langzeiteinnahme

Früher oder später werden die meisten von uns bereits eine Begegnung mit der Pille, die zur Verhütung eingenommen wird, gemacht haben. Man nimmt sie täglich bestenfalls zu einer bestimmten Uhrzeit zu sich, etwa abends oder morgens. Um die altbekannte Regel "21 Tage Pille einnehmen, 7 Tage Pause" einhalten zu können, muss man auch nicht unbedingt im Mathematikunterricht aufgepasst haben. Vergessen oder verkürzt einnehmen sollte man das Verhütungsmittel bei dieser Regel jedoch nicht. Nimmt man die Pille durch, ist die Hormondosis regelmäßiger auf einem bestimmten Level, was eine Langzeiteinnahme von der Zykluseinnahme unterscheidet.

Doch kann sich eine Langzeiteinnahme auf die Fruchtbarkeit auswirken?

Bei einer Langzeiteinnahme gibt es auch Risiken.
Quelle: imago images / Shotshop

Das gilt es zu beachten

Das Leben könnte doch so leicht sein: Einfach die Pille durchnehmen und von Blutungen und Schmerzen gibt es keine Spur mehr. Wer sich jedoch für die Einnahme der Pille generell entscheidet, sollte sich darüber immer im Klaren sein, dass so ein Eingriff in den Hormonhaushalt vorgenommen wird. Nicht umsonst wird häufig über Stimmungsschwankungen und andere Nebenwirkungen der Pille geklagt. Durch eine Langzeiteinnahme wird der Eingriff in den Hormonhaushalt zwar nicht unbedingt verstärkt, allerdings ist insgesamt die Dosis an Hormonen, die du deinem Körper zuführst eben doch höher. Negative Auswirkungen auf Unfruchtbarkeit oder ein erhöhtes Risiko sind bis heute nicht nachgewiesen worden.

Zusammenfassend gilt: Wer sich entscheidet, die Pille durchzunehmen, sollte dies unbedingt mit seinem Gynäkologen im Vorhinein besprechen und dies nicht alleine entscheiden. Schließlich hat der Arzt unseres Vertrauens häufig die besten Ratschläge parat.