Was hilft gegen Sonnenbrand und wie verhinderst du, dass es dazu kommt?

Du hast nur eine Haut – schützt du sie richtig?

Dieses Bild zeigt eine Frau, die am Strand in der Sonne liegt und einen Sonnenbrand riskiert.

Die Haut hat, je nach Hauttyp, einen natürlichen Selbstschutz, die Lichtschwiele: Treffen UV-Strahlen auf die oberste Hautschicht, verdickt sie sich und kann Sonnenstrahlen reflektieren. Hält man sich zu lange in der Sonne auf, kommt es zu einer Verbrennung der obersten, teils auch der darunterlegenden Hautschicht, dem Sonnenbrand. Doch er ist nicht das einzige folgenschwere Symptom von zu viel Sonneneinstrahlung: Frühzeitige Hautalterung und Hautkrebs sind weitere Risiken, die mit einem übermäßigen Sonnenbad einhergehen!

Eincremen ist daher ein Muss – auch für Menschen, die schnell braun werden. Doch leider cremen sich die meisten von uns völlig falsch ein. Wie es richtig geht, liest du mit einem Klick auf 'Weiter'!