Der perfekte Zopf für den Alltag

In nur wenigen Schritten nachgemacht!

Mit dieser Frisur sorgst du im Alltag für einen absoluten Hingucker! Auch ist sie viel einfacher nachzumachen als du im ersten Moment vielleicht denkst. Wir verraten dir, wie du sie in nur wenigen Schritten super schnell nachmachen kannst! 

Wie bei allen Flechtfrisuren hält der Fischgrätenzopf am besten, wenn das Haar am Vortag gewaschen wurde. 

Kämme das Haar im ersten Schritt zur Seite und lege es über die Schulter. Oft hilft es, wenn du dein Haar mit ein paar Klammern im Nacken vorübergehend fixierst.

Teile dann das Haar in zwei Stränge. Verwende dafür den rechten Zeigefinger und halte dann beide Stränge mit je einer Hand fest. Eine sehr wichtige Grundregel ist, dass die beiden Strähnen gleich dick sein sollten. 

Wie auf dem dritten Bild gezeigt nimmst du dann einige Haare von der äußeren Seite der linken Strähne und fügst sie der rechten Strähne auf der Innenseite hinzu. So geht es auch die ganze Zeit weiter. Die Haare der beiden Stränge wechseln von links nach rechts und auch umgekehrt. 

Beim nächsten Schritt  (Bild vier) wechselst du am besten von der rechten Hand zur linken. Nimm dann ein paar Haare von von der äußeren Seite der rechten Strähne  und füge sie der Innenseite der linken Strähne hinzu. 

Nun wird wieder die Hand gewechselt. Im gleichen Prinzip werden der linken Strähne ein paar Haare von der rechten Strähne hinzugefügt. Danach bekommt wieder der rechte Strang Zuwachs von links. 

Nach diesem Prinzip vervollständigst du deinen Zopf und deine Frisur ist kurze Zeit später fertig!