Deshalb ist die Pille doch nicht das beste Verhütungsmittel

Wie sicher ist sie wirklich?

Deshalb ist die Pille doch nicht das beste Verhütungsmittel

Viele Mädchen nehmen seit ihrer Pubertät die Pille. Frauenärzte verschreiben dieses beliebte Verhütungsmittel relativ schnell - gegen schlechte Haut, Unterleibsschmerzen oder sonstige Probleme. Mittlerweile gibt es jedoch immer mehr Frauen, die die Pille absetzen und sich dadurch so gut wie nie zuvor in ihrem Körper fühlen. Andere wiederum wollen und können darauf nicht verzichten, da sie angeblich ein sicheres Verhütungsmittel sein soll. 

Verschiedene Studien behaupten, dass die Pille gar nicht so sicher sei, wie immer angenommen. Was dahinter steckt und worauf wir uns jetzt wirklich verlassen können, erklären wir auf den nächsten Seiten. 

Deshalb ist die Pille doch nicht das beste Verhütungsmittel

In Deutschland sollen rund 6 Millionen Frauen mit der Pille verhüten. Diese unglaubliche Zahl kommt nicht von irgendwoher - denn die Pille ist seit Jahren beliebt. Der ausschlaggebende Punkt ist die Sicherheit. Die liegt mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,9 im Vergleich zu allen anderen Verhütungsmitteln am höchsten. Dieser Index besagt, dass bei korrekter Einnahme der Pille von 100 Frauen nur 0,1 bis 0,9 ungewollt schwanger werden. Leider ist dieser Index nicht ganz verlässlich, da er auch Fälle einschließt, in denen Frauen die Pille falsch angewendet haben.

Doch wie sehr können wir uns nun auf diese Zahlen verlassen?

Deshalb ist die Pille doch nicht das beste Verhütungsmittel

Auch wenn die Pille sicher ist, kommt es häufig zu Anwendungsfehlern - sei es durch Antibiotika, Erbrechen oder Krankheiten. Auch wenn die Pille scheinbar korrekt eingenommen wurde, wird die Wirkung durch bestimmte Einflüsse verringert. Daher ist die Zahl der Frauen, die trotzdem schwanger werden, eigentlich viel größer.

Laut der internationalen Gesellschaft für Familienplanung sind es sogar 6-8 von 100 Frauen. Deshalb sollte man nur die Pille nehmen, wenn man es schafft, sie regelmäßig einzunehmen. Bei Krankheiten und Medikamenten, die die Wirkung beeinträchtigen, solltet ihr unbedingt zusätzlich verhüten. Nur so könnt ihr eine ungewollte Schwangerschaft vermeiden.