Diese Dinge solltest du über Permanent Make-up wissen!

Es erspart viel Zeit vor dem Spiegel, aber die Entscheidung sollte gut überlegt sein

View this post on Instagram

Flawless 😍💗

A post shared by NATALIE STRATFORD PMU (@nataliestratfordpmu) on

Was ist Permanent Make-up?

Wer keine Lust oder Zeit hat, sich täglich vor dem Spiegel zu schminken, kann sich das Make-up quasi tätowieren lassen. Ein automatisches Gerät pigmentiert dabei feine mineralische Farbpigmente mit einer dünnen Nadel in die oberste Schicht der Haut. Damit es nicht zu schmerzhaft wird, trägt die Kosmetikerin vorher eine betäubende Salbe auf.

Beim Permanent Make-up ist alles möglich: So können die Lippen wieder voluminöser wirken oder eine gewünschte Lippenfarbe annehmen. Ebenso kannst Du Dir mit dem Permanent Make-up den Eyeliner sparen. Bei der Wimpernkranzverdichtung wird der Lidstrich zwischen die Wimpern pigmentiert. Nach eineinhalb bis zwei Jahren verblasst das Permanent Make-up und sollte wieder neu gemacht werden.