An diesem Detail erkennst du Fremdgeher schon vorher

Ab jetzt achten wir darauf ganz besonders genau

Wait what?! Ob dich dein Partner betrügt oder nicht, soll angeboren sein? Wirklich wahr – zumindest, wenn es nach neuen Forschungsergebnissen geht. Einen Hinweis gibt angeblich die Länge der Finger.

Es gibt zwei Gruppen von Menschen

Wir wehren uns gegen jegliche Art von Kategorisierungsbestrebungen, aber die Forschung hat es tatsächlich gezeigt: Eine im Fachmagazin Biology Letters veröffentlichte Studie geht von zwei Typen von Menschen aus.

Auf der einen Seite Menschen, die eine längere Bindung bevorzugen und nur miteinander schlafen, wenn tiefe Gefühle da sind.

Auf der anderen Seite stehen Menschen, denen Gefühle nicht so wichtig sind und die kurze Beziehungen mit verschiedenen Partnern bevorzugen.

Grundlage der Studie war eine Befragung von 585 Briten und US-Bürgern mit einem Durchschnittsalter von knapp 25 Jahren. Zudem verglichen die Forscher bei 1314 Briten das Verhältnis von Zeige- und Ringfinger.

Ein Blick auf die Finger verrät es

Wer gehört nun zur treuen Gruppe und wer zur tendenziell untreuen? Laut der Studie kann ein Blick auf die Finger Aufschluss darüber geben: Entscheidend ist die Länge des Ringfingers im Verhältnis zum Zeigefinger. Lange Ringfinger deuten darauf hin, dass das Baby im Mutterleib viel Testosteron ausgesetzt war.

Eine hohe Konzentration des Geschlechtshormons Testosteron spreche wiederum für die Vorliebe, viele wechselnde Partner zu haben und untreuer zu sein.

Bei Männern überragt der Ringfinger oft den Zeigefinger (mit Ausnahmen natürlich). Frauen haben in der Regel gleich lange Glieder oder der Zeigefinger ist länger.

Mehr Männer als Frauen wollen wechselnde Partner

In der Studie bevorzugten dann auch 57 Prozent der Männer unverbindliche Beziehungen, bei Frauen war das nur zu 47 Prozent der Fall.

Natürlich spielten für die Treue auch äußere Faktoren wie die Umgebung und die Kultur eine Rolle. Ausschließlich die Fingerlänge als Treue-Indiz zu nehmen, reiche nicht aus.

Kurzer Ringfinger als Indiz für Fruchtbarkeit

Frauen, die längere Ringfinger haben, wird übrigens hohe Durchsetzungskraft nachgesagt. Außerdem seien sie nicht sonderlich kommunikativ und hätten seltener Neurosen.

Sind die Ringfinger hingegen kürzer als die Zeigefinger, sollen Frauen besonders fruchtbar sein.