Stiller Burnout – die Vorstufe des endgültigen Zusammenbruchs

Diese Signale darfst du auf keinen Fall ignorieren

Stiller Burnout – die Vorstufe des endgültigen Zusammenbruchs

An manchen Tagen wird uns einfach alles zu viel: Streit, Stress, Dauerbelastung und Druck von außen können dazu führen, dass wir am liebsten kurz die Welt anhalten würden, um mal durchzuatmen und den Kopf freizubekommen. Geht aber leider nicht. Die Welt dreht sich weiter, der Stress hört nicht auf und unsere Laune sinkt und sinkt und sinkt.

Was manche vielleicht bloß als "stressige Phase" abtun mögen, kann tatsächlich schon die Vorstufe zu einem Burnout-Syndrom sein – und sollte daher auf keinen Fall ignoriert oder als normal abgetan werden!