Claudia Norberg will zur Hochzeit von Michael Wendler & Laura Müller

Der Namensstreit geht in die nächste Runde. Jetzt möchte Claudia Norberg zur Hochzeit von Michael Wendler und Laura Müller kommen.

Michael Wendler und Claudia Norberg in glücklicheren Zeiten, wo noch nichts vom Namensstreit zu spüren war
Quelle: imago images / Future Image

Der Namensstreit geht in die nächste Runde. Nachdem Michael Wendler seiner Laura Müller endlich den Antrag gemacht hat und klar ist, dass die beiden noch in diesem Jahr heiraten wollen, steht seine Ex Claudia Norberg scheinbar im Mittelpunkt des Geschehens. Nachdem sie sich zunächst für die beiden gefreut hat, richtete sie sich in einem offenen Brief an die beiden und bat darum, dass Laura Müller nicht Claudias Mädchennamen 'Norberg' annimmt. Diesen Namen hatte der Wendler damals bei der Hochzeit angenommen und nun befürchtet Claudia Norberg, dass er diesen an seine Noch-Verlobte weitergibt. 

Der Wendler reagierte empört auf diese Bitte und warf seiner Ex vor, sich zu sehr in seine Beziehung einmischen zu wollen. In einem Interview mit RTL erzählt nun Claudia Norberg selbst, wie sie die Reaktion des Wendlers wahrgenommen hat, warum ihr der Name so heilig ist und wieso sie trotzdem gerne bei der Hochzeit der beiden dabei wäre. 

Claudia Norberg sieht erschrocken aus
Quelle: imago images / STAR-MEDIA

"Ich war sehr erschrocken über die Reaktion"

Im Interview mit RTL erzählt Claudia Norberg, dass sie die Reaktion der beiden im Fernsehen gesehen hat und dann sehr erschrocken war. "Es hat nichts damit zu tun, dass ich mich in deren Leben einmischen möchte", beteuert sie, stattdessen geht es ihr nur um ihren Mädchennamen. Doch sie kann die Reaktion des Paares auch verstehen. "Ich glaube, der Michael möchte sich nicht von meinem Namen trennen. Das kann ich auch verstehen", sagt sie weiter. Sie erzählt, dass der Schlagerstar mit seiner Familie komplett gebrochen hat und deswegen an dem Namen Norberg hängt. "Deswegen kann er vielleicht gar nicht nachvollziehen, wie wichtig es ist und dasss dieser Name für mich Familie bedeutet."

Doch es gibt auch noch einen anderen Grund: 

Claudia Norberg im Interview
Quelle: imago images / STAR-MEDIA

Was, wenn Laura Müller und Michael Wendler ein Kind bekommen?

Vor allem aber stellt sich Claudia Norberg die Frage, was geschieht, wenn aus der Ehe der beiden ein Kind entsteht und dieses Kind dann auch Norberg heißt. "Wir heißen dann ja alle Norberg und ich finde, das sollte man schon abgrenzen", meint die Wendler-Ex im Interview. 

Doch trotz des Namensstreits wünscht sich Claudia Norberg eine Einladung zur Hochzeit: 

Sie möchte gerne als Begleitung von Adeline zur Hochzeit vom Wendler
Quelle: imago images / Jan Huebner

Claudia Norberg wäre gerne als Adelines Begleitung gekommen

"Für mich wäre es etwas ganz ganz Tolles, wenn wir eine Patchwork-Familie sein könnten, wo wir uns alle miteinander verstehen und gut miteinander auskommen. Deswegen auch meine Bitte mit der Einladung zur Hochzeit", sagt sie im Interview. Sie wäre quasi als +1 der gemeinsamen Tochter Adeline zur Hochzeit gekommen. 

Doch diese Bitte stößt bei Michael Wendler und seiner Verlobten Laura eher auf Unverständnis:  

Laura Müller und Michael Wendler wollen Claudia nicht bei der Hochzeit dabei haben
Quelle: imago images / Future Image

"Es wird keine Einladung geben!"

Claudia Norberg ist definitiv nicht zur Hochzeit ihres Ex eingeladen, das stellen Laura Müller und Michael Wendler im Interview mit RTL klar. Weiter noch: Das verlobte Paar findet die Idee "besonders" und "absurd". "Nicht viele Frauen möchten das, da ist sie wirklich eine der wenigen", lacht Laura über diese Bitte, "vielleicht möchte sie auch meinen Schleier tragen?"  

Wie es im Streit um Claudia Norbergs Mädchennamen weitergeht und ob sie vielleicht doch noch zur Hochzeit ihres Ex kommen darf, bleibt nur abzuwarten.