Offener Brief von Claudia Norberg an den Wendler & Laura Müller

Der Wendler & Laura Müller sind verlobt! Für Ex Claudia Norberg kein wirklicher Anlass, um Luftsprünge zu machen. In einem Brief legt sie ihre Sorgen offen!

Claudia Norberg, die Ex vom Wendler, die nun an Laura Müller und ihren Ex in einem offenen Brief appelliert, dass sie nicht den Namen Norberg annehmen.
Quelle: imago images / STAR-MEDIA

Heißt Laura Müller bald Laura Norberg?

Bereits seit zwei Jahren gehen Claudia Norberg und der Wendler getrennte Wege. Nach ihrer Trennung angelte sich der Wendler die 19-jährige Laura Müller, die damals sogar noch zur Schule ging. Mittlerweile ist sie erfolgreiche Influencerin, "Let's Dance"-Teilnehmerin und die frisch Verlobte vom Wendler! Und diese Nachricht lässt die Ex Claudia Norberg nicht gerade Luftsprünge machen. Zwar "freue sie sich für die beiden". Ein kleines Detail mache ihr nun allerdings zu schaffen: Sie möchte nämlich unter keinen Umständen, dass Laura Müller ihren Nachnamen übernimmt. Was viele nämlich nicht wissen: Der Wendler heißt eigentlich Michael Norberg und könnte diesen Namen bei seiner Hochzeit an Laura weitergeben. In einem offenen Brief appelliert Claudia Norberg nun an die beiden!

Was sie schreibt, siehst du auf der nächsten Seite!

View this post on Instagram

• _ Hallo Michael, hallo Laura ! Ich hoffe, dass es Euch gut geht. Hiermit möchte ich Euch nochmals zur bevorstehenden Hochzeit gratulieren und wünsche dafür viel, viel Glück. Ich möchte Euer Glück nicht beeinflussen aber ich muss Euch auf diesem Wege schreiben, da ich bis heute keine Reaktion von Euch erhalten habe. Es geht um meinen Mädchennamen "Norberg". Es ist ein sehr emotionales Thema für mich und meiner Familie, daher wähle ich, aus reiner Verzweifelung, diesen Weg der Öffentlichkeit. Ich möchte Euch beide darum bitten, bei der geplanten Hochzeit, nicht meinen Mädchennamen "Norberg" zu übertragen bzw. zu verwenden. Ich trage für den Namen Verantwortung und bin es meiner Familie schuldig es zu verhindern, dass der Name an eine nicht „blutsverwandte“ Person übertragen wird. Du, lieber Michael, weisst wie wichtig das meiner Mutter und meinem Bruder ist. Meine Eltern haben uns immer geholfen. Ich hoffe, dass das nicht in Vergessenheit geraten ist und aus Dankbarkeit zu meiner Mutter und meinem verstorbenen Vater es nicht gemacht und Rücksicht genommen wird. Lieber Michael, Du hast dich mit meiner Mutter 29 Jahre immer gut verstanden. Teilweise hattest du ein besseres Verhältnis zu meiner Mutter als ich. Bitte erinnere Dich daran. Meine Mutter und mein Bruder können nichts dafür, dass wir uns getrennt haben und sollten nicht die Leidtragenden sein. Somit bitte ich Euch, aus Moral und Respekt und Anstand meiner gesamten Familie und meinem verstorbenen Vater, dem Namensgeber, gegenüber, es nicht zu tun. Es wäre meinem verstorbenen Vater und meiner Familie gegenüber sehr respektlos. Es wäre daher eine Respektsbekundung meiner Familie gegenüber, es nicht zu tun.

A post shared by Claudia Norberg-Wendler (@claudia_norberg_wendler) on

Quelle: Instagram

Der offene Brief an den Wendler & Laura Müller

Auf Instagram postet Claudia Norberg nun ein Foto ihrer Geburtsurkunde, die ihre Abstammung und den Familiennamen belegt. Unter dem Foto schreibt die 49-Jährige einen offenen Brief, der an den Wendler und seine Laura gerichtet ist. Weil diese nicht auf ihr Anliegen reagieren, suche sie nun "aus reiner Verzweiflung diesen Weg der Öffentlichkeit". In den Zeilen bittet sie das Liebespaar darum, bei ihrer Hochzeit nicht ihren Mädchennamen Norberg zu übernehmen. Andernfalls wäre es ihrem "verstorbenen Vater und [ihrer] Familie gegenüber sehr respektlos." Außerdem erwähnt sie den früheren engen Zusammenhalt in der Familie und das gute Verhältnis zwischen dem Wendler und Claudias Mutter. Sie hofft, dass ihre Mutter und ihr Bruder aufrund ihrer Trennung am Ende nicht "die Leidtragenden" sind.

In einem Videochat versucht sie nochmals zu verdeutlichen, dass ihr die Angelegenheit wirklich wichtig ist. Gleichzeitig äußert sie sich zur Hochzeit der beiden...

Claudia Norberg und ihr Ex Michael Wendler, an den sie appeliert, dass er sich an die guten Zeiten erinnert und sie vielleicht sogar zur Hochzeit von ihm und Laura Müller erscheinen würde
Quelle: imago images / Future Image

"Eine Herzensangelegenheit"

Auch in einem Videochat mit Natascha Ochsenknecht beim Sender "RTL" macht Claudia Norberg ihren Standpunkt deutlich: "Das ist mir wirklich eine Herzensangelegenheit. Ich denke mal, das kann jeder nachvollziehen und ich hoffe da einfach auch darauf, dass Michael sich auch an die guten Zeiten erinnert, die wir beiden hatten." Schließlich gehe es auch um ihren "Stolz". Dennoch herrscht kein böses Blut zwischen ihnen. Sie erzählt sogar, dass sie zur Hochzeit erscheinen würde - vorausgesetzt sie erhält eine Einladung. Diese sei aber bis jetzt noch nicht eingetroffen.

Wir sind gespannt, wie sich der Wendler und seine Laura bei ihrer Hochzeit entscheiden werden!