Diese Fehler lassen dich mit Skinny Jeans dicker aussehen, als du bist

Skinny Jeans sollen ja eigentlich unsere Vorteile hervorheben, das klappt aber nur, wenn man die Fehler verhindert, die einen dicker machen

Die Skinny Jeans ist bei Frauen sehr beliebt.
Quelle: Pexels

Geschmack ist natürlich total verschieden. Aber fast jede Frau trägt sie. Die Skinny Jeans. Doch oftmals macht sie einen gar nicht so ,,skinny" , wie sie vielleicht sollten, sondern dicker. Irgendwie sehen die Oberschenkel doch manchmal ganz schön breit aus oder der Oberkörper viel zu kurz. Und das liegt nicht an deinem Süßigkeiten Konsum, sondern am Styling. Einige Fehler kann man aber ganz leicht verhindern. Dabei sollte man auch niemals vergessen, dass eine Skinny Jeans auf keinen Fall unbequem sein muss. Mit dem richtigen Stretch-Anteil und der passenden Größe sitzt sie trotzdem eng und toll, ohne dass sie dich einquetscht. 

Was du genau bei der Kombination mit der engen Jeans falsch machen kannst, siehst du auf der nächsten Seite

Eine hochgekrempelte Jeans kann die beine sehr kurz und breit wirken lassen.
Quelle: Pixabay

1. Hosenbeine hochkrempeln

Wenn man nicht gerade 1,90 m groß ist, dann sind die Jeans oft zu lang. Die einfachste Lösung erscheint da das Hochkrempeln. Aber Achtung! Wenn man sowieso schon eher klein ist, dann sollte man das lieber lassen. Dadurch wirken die Beine kürzer, als sie eigentlich sind und auch die Figur wirkt dadurch stämmiger. Alternativ kann man sich die Jeans bei einer Schneiderin kürzen lassen. Oder man probiert es mal mit Schuhen mit Absatz.

Dazu mehr beim nächsten Punkt

Ein kleiner Schlitz zwischen Schuhe und Hose verlängert das Bein optisch.
Quelle: Pexels

2. Die falschen Schuhe

Auch die Wahl der Schuhe kann deinen optischen Eindruck negativ beeinflussen. Um deine Beine optisch zu strecken, sind am besten Ankle Boots, Biker Boots, Overknees, Pumps und Sneaker. Die kleine Lücke zwischen Jeans und Schuh optimiert das Outfit, da es deine Beine nochmals verlängert. Lange Beine wirken automatisch deutlich schlanker als kurze Beine. Eine kleine Lücke ist inzwischen auch bei Senkers mit Plateau total angesagt! Wer also nicht so auf Stiefel steht, kann sich hier mal probieren. 

Ein kurzes Oberteil in Kombination mit einer engen Jeans ist ein häufiger Fehler.
Quelle: Pexels

3. Kurze, enge Oberteile

Gerade im Sommer kombinieren wir unsere Jeans häufig mit engen und kurzen Shirts. Das betont aber gerade den Oberkörper, sodass er in Kombination mit der engen Jeans optisch breiter wirkt. Dagegen helfen weit geschnittene Strickpullover oder generell ein Oversize-Look. Der ist momentan ja sowieso total angesagt, übrigens auch bei Jacken. Das übergroße Shirt steckst du dabei ganz einfach in den Hosenbund, sodass dein Oberkörper optisch verlängert wird. Und zack ist auch die Problemzone vom kleinen Bauch vielleicht super kaschiert. Ein cooler Hingucker ist dann ein Gürtel, der an der reingesteckten Stelle rausguckt.