So kaschierst du deine Problemzonen ganz einfach mit deiner Jeans

Für jede Figur gibt es den passenden Schnitt

Dieses Bild zeigt eine Frau, die Jeans trägt.

Manchmal beschleicht uns das dumpfe Gefühl, dass wir wahrscheinlich niemals in den Genuss kommen werden, die perfekte Jeans zu finden: Die eine zwickt um die Hüften, die andere lässt unseren Po wie das norddeutsche Flachland wirken und wieder eine andere sitzt an Hüfte, Po und Oberschenkel optimal, verkürzt aber die Beine. Irgendwas ist jedenfalls immer.

Doch damit ist nun Schluss! Wir haben dir den ultimativen Jeans-Guide erstellt, mit dem du deiner Rundum-Perfekt-Jeans so nah wie nie bist! Klick dich durch unsere Galerie und finde heraus, welches Teil deiner Figur am besten schmeichelt

View this post on Instagram

Paris 💫

A post shared by Tanya Burr (@tanyaburr) on

Du hast ... viel Hüfte und breite Oberschenkel: High-Waist Jeans mit geradem Bein

Eine hochgeschnittene Jeans mit geradem Bein, wie sie hier YouTube-Star Tanya Burr ausführt, ist perfekt für eine kurvige, birnenförmige Figur, denn sie streckt die Linie, betont die Taille und lenkt so von Oberschenkeln und Hüfte ab.

Ideal sind dunkle Farben, da sie dich zusätzlich etwas schlanker schummeln. 

Du bist ... eher gerade, mit wenig Hüfte und Taille: Boyfriend-Jeans

Da die Boyfriend-Jeans mit ihrem weiten Schnitt locker auf Hüfte und Taille sitzt, lässt sie deinen Oberkörper, insbesondere die Taille, schmaler wirken. Am schmeichelhaftesten ist ein Schnitt bis kurz über die Knöchel, da du dir so zusätzlich noch längere Beine zauberst. 

Den idealen Schnitt demonstriert hier Fashion-Bloggerin Emma Hill

View this post on Instagram

Indigo on the go. 📷: @loefflerrandall

A post shared by Levi's (@levis) on

Du hast ... einen großen Po: Mittig sitzende Taschen

Eine normal hoch geschnittene Jeans mit mittig sitzenden Taschen und wenig Waschung, wie sie hier bei Levi's zu sehen ist, ist ideal für Frauen, die einen großen Po haben, denn sie formt die Kehrseite ideal, ohne sie noch größer wirken zu lassen.

Finger weg hingegen bei kleinen Taschen oder Modellen, die ganz ohne Taschen auf dem Po auskommen.

Du hast ... einen flachen Po: Taschen mit Applikationen und Naht

Ein wenig mehr Volumen zauberst du dir, wenn du eine Jeans trägst, die am Po mit Nähten, Applikationen oder sonstigen Details versehen ist, wie sie hier bei Wrangler zu sehen ist. Auch eine hellere Waschung im Po-Bereich kann etwas mehr Fülle dazu mogeln. 

Sehr hoch geschnittene Jeans hingegen ziehen den Po optisch noch in die Länge und können ein flacheres Hinterteil ungünstig betonen.

View this post on Instagram

Loafer day. 🐻

A post shared by JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) on

Du bist ... klein, zierlich und hast kurze Beine: Enge, hochgeschnittene Jeans

In weiten Schnitten können kleine, zierliche Frauen schnell untergehen. Daher greifen sie am besten zu figurbetonten, hohen Schnitten, die die Linie umspielen und die Beine verlängern. Auch 7/8-Schnitte sind ideal, da sie das Bein zusätzlich strecken.

Perfekt macht es Bloggerin Sincerely Jules, die alle Punkte unserer Check-List erfüllt.