10 Tipps, mit denen du dein Zuhause umstylen kannst - kostenlos

Manchmal braucht es einfach einen Tapetenwechsel. Mit diesen 10 Tipps kannst du ganz leicht dein Zuhause umstylen. Und das völlig kostenlos!

Eine Wohnung, die komplett kostenlos umgestylt und umgeräumt werden möchte
Quelle: imago images / Westend61

Für jeden von uns wird es irgendwann mal an der Zeit für einen kleinen Tapetenwechsel. Da wir aber nicht ständig umziehen oder neue Möbel kaufen wollen, können wir auch einfach unsere bestehende Wohnung und unsere vorhandene Einrichtung für ein kleines Umstyling nutzen. Schließlich werden der Anblick unserer eigenen vier Wände und unsere eventuellen Einrichtungsfehler irgendwann auch lästig: Die Wände, die Konstellation der Möbel oder die Dekoartikel, die schon seit Jahren im Schrank verstauben - Damit ist jetzt Schluss. Denn es wird Zeit für ein bisschen Abwechslung! Wir zeigen dir 10 Tipps, mit denen du dein Zuhause umstylen kannst. Und das beste daran: Alles komplett kostenlos!

Los geht's mit dem ersten Tipp!

Eine Frau und ein Mann, die Möbel umstellen, damit die Wohnung schöner aussieht
Quelle: imago images / agefotostock

#1 Möbel umstellen

Ein Anfang könnte es sein, die Möbel in der Wohnung ein wenig umzustellen. Zu lange hatte man das Sofa in derselben Ecke und den Schrank an der Wand stehen. Insbesondere, wenn man seit dem Umzug keinen neuen Versuch gewagt hat, die Anordnung der Einrichtung ein wenig zu verändern. Du wirst merken, dass du noch viel aus einem Raum rausholen kannst. Natürlich musst du nicht nur ein einziges Zimmer umräumen. Du kannst auch Möbel der verschiedenen Räume, wie Schlafzimmer oder Wohnzimmer untereinander tauschen. Du wirst überrascht sein, wie viel eine neue Konstellation ausmacht!

Weiter mit dem nächsten Trick!

Das Foto zeigt ein Wohnzimmer, in dem Ableger-Pflanzen gezüchtet werden
Quelle: imago images / Addictive Stock

#2 Ableger-Pflanzen aufziehen

Zimmerpflanzen können die Luft nicht nur reinigen, sondern den Raum auch erheblich aufwerten. Die Wohnung wirkt durch ein paar Pflanzen direkt viel gemütlicher und auch wenn du keinen grünen Daumen hast, kannst du dein Zimmer mit ein paar grünen Lebewesen gestalten. Dafür ist eigentlich nur eine einzige Zimmerpflanze nötig, die nicht zu klein sein darf. Von ihr schneidest du einfach ein paar Ableger ab, die du dann in einem Glas Wasser aufziehst. Damit du die Mutterpflanze nicht verletzt, solltest du dir vorher aber besser noch eine Anleitung durchlesen. Hast du die Ableger an mehrere Stellen im Zimmer platziert, sieht es gleich viel wohnlicher aus! Und das komplett kostenlos!

Eine Wohnung, in der die Dekoration neu arrangiert werden soll und kann
Quelle: imago images / Addictive Stock

#3 Deko neu arrangieren 

Ebenfalls völlig gratis ist es, die Dekoration neu zu arrangieren. Viel zu lange stand das eingestaubte Buch und die Plattensammlung im Regal. Es wird Zeit auszumisten und die Dekoteile gleichzeitig neu zu platzieren. Dafür solltest du erstmal alle Objekte aus Regal, Vitrine und Schrank entfernen und dir einen Überblick darüber verschaffen. Was brauchst du noch und was kann definitiv weg? Danach kannst du dann alles neu aufstellen und vielleicht sogar einige Dinge in einem anderen Zimmer verstauen. Et voilà - Schon sieht dein Raum völlig anders aus!

Hast du den folgenden Tipp schon mal ausprobiert?

Das Bild zeigt einen versteckten Kabelsalat, der eine Wohnung unordentlicher erscheinen lässt
Quelle: imago images / Addictive Stock

#4 Kabel verstauen

Wer kennt es nicht? Überall, wo sich Elektrogeräte tummeln, da ist man auch vor einem Kabelsalat nicht sicher. Das kann das Gesamtbild eines Raumes ziemlich trüben und macht nicht gerade einen ordentlichen Eindruck. Und da kann alles andere noch so schön arrangiert sein - Die Kabel stören einfach! Um das zu ändern, solltest du zunächst schauen, welche Kabel du überhaupt noch brauchst. Wahrscheinlich wirst du noch ein Aufladegerät von deinem letzten Handy oder einen kaputten USB-Anschluss finden. Dann solltest du einmal alle Kabel vom Stromnetz und von den Geräten nehmen und sortieren. Ist das geschafft, kannst du am besten Möbel oder Pflanzen davor stellen, damit die Kabel nicht mehr so auffallen.

Der nächste Trick wird kreativ!

Ein Stuhl bzw. Sessel, der kostenlos umdekoriert und verfeinert werden kann
Quelle: imago images / agefotostock

#5 Möbel aufwerten

Damit du dir keinen neuen Möbel kaufen musst, kannst du deine alten Einrichtungsgegenstände auch einfach mit ein wenig Kreativität aufwerten. Den alten Sessel kannst du beispielsweise mit einem neuen Stoff beziehen, den Oma noch im Schrank hatte. Den grünen Stuhl mit der alten Lackierfarbe neu bestreichen. Damit verleihst du deinem Möbelstück einen individuellen Charakter, der auch deinen Gästen in Erinnerung bleiben wird. Dabei darfst du dich ruhig austoben und neue DIY-Tipps ausprobieren.

Kommen wir zum nächsten Trick!

Handtücher, die im Badezimmer ordentlich drapiert und gerollt wurden
Quelle: imago images / JuNiArt

#6 Handtücher drapieren

Vielleicht klingt es zunächst etwas übertrieben, doch du wirst sehen, dass auch solche Kleinigkeiten wie Handtücher im Badezimmer viel ausmachen können. Wenn du die sauberen Handtücher vorher einfach immer nur irgendwo hingehängt hast, wird der Unterschied enorm sein, wenn sie plötzlich gerollt und schön drapiert im Schrank liegen. Auch deinen Gästen wird es sicherlich auffallen. Probier es aus!

Auch der nächste Tipp ist völlig kostenlos, wenn dein Zimmer eine Voraussetzung erfüllt:

Eine gemütliche Leseecke, die im Raum viel Atmosphäre schafft
Quelle: imago images / Addictive Stock

#7 Eine gemütliche Leseecke schaffen

Wenn du gar nicht weißt, wohin du welche Möbel schlussendlich platzieren sollst, dann solltest du vielleicht überlegen, ob eine Leseecke das Richtige für dich wäre. Sie schafft eine ganz besondere Atmosphäre im Raum und kann für dich auch als Ruheort fungieren. Wenn es mal stressig wird, kannst du dich dorthin zurückziehen und ein wenig ausspannen. Gleichzeitig wirkt sie ziemlich gemütlich und kann das Zimmer daher erheblich aufwerten. Voraussetzung für diesen Plan sind natürlich eine kleine Couch oder ein Sessel und genug Platz. Wenn du so etwas besitzt, dann stelle die Möbel doch einfach ein wenig Abseits in den Raum.

Der nächste Tipp ist für deine Leseecke ebenfalls wichtig...

Cleverer Tipp: Sein Zuhause mit gemütlichem Licht umstylen
Quelle: IMAGO / Westend61

#8 Achte auf das richtige Licht

Ein großer Störfaktor in den eigenen vier Wänden kann das Licht sein. Ist es zu hell, schafft es nicht die nötige Gemütlichkeit. Ist es zu dunkel, kann man beispielsweise nicht mehr richtig lesen. Achte daher darauf, unterschiedliche Lichtquellen aufzustellen, die ein sanftes Licht spenden und somit zwar für Helligkeit sorgen, allerdings nicht an Gemütlichkeit einbüßen.

Wenn wir schon bei Gemütlichkeit sind, solltest du den nächsten Tipp auch kennen!

Mit unterschiedlichen Materialien kannst du deine Couch oder dein Bett leicht umstylen
Quelle: IMAGO / Westend61

#9 Material-Mix

Noch ein kleiner Tipp: Eine Veränderung kann auch einfach im Mix von unterschiedlichen Materialien stattfinden. Meistens haben wir ohnehin schon verschiedene Muster und Materialien zuhause, mit denen wir spielen können. Schau also ruhig mal nach, ob du nicht doch noch einen Kissenbezug oder Ähnliches findest, was für mehr Leben sorgt.

Nicht nur mit Materialien kannst du spielen! Der nächste Tipp wird auch viel ausmachen...

Frau überlegt, welche Farbe am besten zu ihrem Zuhause passt
Quelle: IMAGO / Shotshop

#10 Bring Farbe in dein Leben

Wie wäre es denn mit ein bisschen Farbe? Oft neigen wir dazu, unsere Wände ganz schlicht weiß zu lassen, an Muster wagen wir uns erst recht nicht heran. Dabei könnte ein neuer Farbton für mehr Gemütlichkeit und das gewisse Extra im Raum sorgen. Vielleicht greifst du einfach eine schöne Farbe deiner Inneneinrichtung auf. Ob es ein toller Orangeton deines Teppichs oder eine kühle Farbe deines Sofas ist, bleibt ganz dir überlassen. Sei mutig! Im schlimmsten Fall kannst du es ja wieder überstreichen.

Damit der Tipp auch kostenlos bleibt, kannst du ja mal im Keller nachschauen, ob du dort nicht vielleicht noch eine Farbe herumstehen hast oder einfach mal deine Familie und Freunde fragen - es wird bestimmt jemanden geben, der noch Farbe abzugeben hat!

Welcher Tipp hat dir am besten gefallen?