Sind Meghan und Harry durch den Rücktritt gar keine „Royals" mehr?

Nach dem Rücktritt von Meghan und Harry herrscht Verwirrung: Dürfen sie den Namen ,,Royal" verwenden, obwohl sie kein Mitglied der Königsfamilie mehr sind?

Man erkennt Herzogin Meghan und Prinz Harry, die wegen ihres Rücktritts vielleicht auf den Titel Royal verzichten müssen
Quelle: Getty Images/ Chris Jackson

Im britischen Königshaus geht es derzeit drunter und drüber. Nachdem Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren Rücktritt aus dem Königshaus verkündet haben, sind viele verwirrt, wie es mit den beiden nun weitergeht. Während die Queen sich momentan auch noch mit der Scheidung einer ihrer Enkel rumschlagen muss, fragt sich die ganze Welt, welche Konsequenzen die Entscheidung von Meghan und Harry mit sich bringt. Denn laut Medienberichten müssen sie in Zukunft auf einen ganz bestimmten Titel verzichten. Sind die beiden nun also womöglich gar keine ,,Royals" mehr?

Was die beiden in Zukunft erwartet, siehst du auf den nächsten Seiten!

Man sieht die Queen die ein Gesetz zum Schutz des Namens Royals und ihres geistigen Eigentums erlassen hat
Quelle: Getty Images/ Chris Jackson

Laut der ,,Daily Mail" sollen Queen Elizabeth und hochrangige Beamte nun nach langwierigen Gesprächen beschlossen haben, dass Meghan und Harry nach ihrem Rückzug aus dem Königshaus nicht länger das Wort ,,Königlich", engl.: ,,Royal" als Markenname verwenden dürfen. So vertritt die Queen eine Institution, die bereits seit Jahrhunderten die Marke wahrt und gar ein Gesetz zum Schutz ,,ihres geistigen Eigentums" eingeführt hat.

Und das ist gar nicht so unkompliziert...

Man erkennt Meghan und Harry, die das Wort ,,königlich" nicht mehr benutzen dürfen
Quelle: Getty Images/ WPA Pool

So kann natürlich nicht einfach jeder den Namen ,,Royal" für sich beanspruchen. Der Royal-Experte Robert Hartmann erläutert der ,,Daily Mail": ,,Die Definition dessen, was 'königlich' ist und was nicht, ist nicht nur eine Frage der königlichen Laune. Die Queen unterliegt tatsächlich mehreren Gesetzen, darunter dem Markengesetz von 1994 und sogar dem Pariser Übereinkommen zum Schutz des gewerblichen Eigentums von 1883."

Aber vor ihrem Rücktritt hatten Harry und Meghan doch noch große Pläne mit der Vermarktung ihres Namens gehabt...?

Man erkennt Merchandise von Meghan und Harry, die jegliche Businesspläne nun mit der Queen und der Regierung absprechen müssen
Quelle: Getty Images/ Peter Summers

Nicht nur ihre Website ,,www.sussexroyal.com" und ihr gleichnamiger Instagram Account, sondern auch ihr Vorhaben den Namen ,,Sussex Royal" als Markenzeichen zu etablieren, könnte jetzt der Vergangenheit angehören. Im Frühjahr 2019 hatte das Paar bereits erste Schritte eingeleitet, Gegenstände, Kleidung oder Schreibwaren unter dem Namen zu vermarkten. Alle Businesspläne müssen sie aber nun mit der Queen und mit der Regierung absprechen.

Und was sagen Harry und Meghan zu dem Beschluss?

Das Foto illustriert Meghan und Harry, die den Beschluss der Queen akzeptiert haben
Quelle: Getty Images/Chris Jackson

Angeblich sollen Herzogin Meghan und Prinz Harry laut ,,Daily Mail" den Beschluss akzeptiert haben. Viele dürfte diese Reaktion aber nicht verwundern, schließlich wollten sie doch sowieso vom britischen Königshaus finanziell unabhängig werden. Vielleicht erleichtert ihnen diese Entscheidung nun gar den Start in ein neues, etwas anderes Leben. So wollen sie in Zukunft nicht in England, sondern in Kanada mit ihrem kleinen Sohn Archie leben.

Wir sind gespannt, welche Neuigkeiten uns weiterhin erwarten werden!