Körpersprache: Das signalisiert er dir wirklich mit seinen Berührungen

Durch seine Körpersprache findest du heraus, ob er auf dich steht. Mit seinen Berührungen signalisiert er dir, was er wirklich fühlt

Was verrät seine Körpersprache über seine Gefühle für dich?
Quelle: imago images / ITAR-TASS

Ob ein Typ uns gut findet oder nicht, kriegen wir leider immer erst zu spät heraus: Nämlich genau dann, wenn wir schon Hals über Kopf verliebt sind und sich plötzlich herausstellt, dass der andere doch nicht so viel Interesse an uns hatte, wie wir vielleicht dachten (und hofften). Dabei kann es eigentlich so einfach sein: Wenn du die Körpersprache eines Mannes zu deuten weißt, gibt das sehr viel Aufschluss über sein Inneres und seine Gefühle zu dir. Achte doch mal auf seine Berührungen, durch die signalisiert er dir, was er wirklich für dich fühlt!

Die Signale sprechen für seine Gefühle...

Flüchtige Berührungen sind eindeutige Signale, die beweisen, dass er Gefühle für dich hat.
Quelle: imago images / Greatstock

#1 Flüchtige Berührungen

Ganz so zufällig sind diese kleinen Berührungen von seiner Seite ganz sicher nicht – auch wenn er sie gerne so aussehen lässt. Tatsächlich fühlt er vor, wie du auf seine Avancen reagierst – oder er kann schlicht und ergreifend einfach nicht die Finger von dir lassen!

Besonders, wenn er immer wieder deine Hand, deine Schultern, hat er ehrliches Interesse an dir und ist in den meisten Fällen nicht nur auf einen One-Night-Stand aus.

Das Berühren der Fingerspitzen ist kein zufälliges Signal, sondern ganz bewusst von ihm gewollt.
Quelle: imago images / emil umdorf

#2 Berühren der Fingerspitzen

Wenn er deine Hand nimmt ist das an sich erst einmal ein gutes Zeichen. Doch aufgepasst: Ist er sehr verhalten und streift sogar nur deine Fingerspitzen, signalisiert er dir damit Distanz. Womöglich braucht er erst einmal ein bisschen Abstand von dir oder ist von anderen Dingen in seinem Leben abgelenkt!

Haltet ihr häufiger Händchen? Dann ist das ein klares Signal für seine Gefühle.
Quelle: imago images / Steinach

#3 Berühren der Hände

Anders sieht es aus, wenn er sich intensiv deinen Handflächen widmet, diese streichelt oder einzelne Linien nachfährt: Dann ist er ganz in dich vernarrt!

Berührt er dich häufiger am Rücken, spricht er eine unmissverständliche Sprache.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

#4 Berühren des Rückens

Berührt er Dich zärtlich am unteren Rücken? Laut Körpersprachen-Experten ist das ein klares Zeichen, dass er mehr für dich empfindet.

Umarmt er dich häufiger, dann signalisiert er dadurch seine Liebe für dich.
Quelle: imago images / Greatstock

#5 Umarmungen

Umarmungen können freundschaftlicher Natur sein – in dem Fall dauern sie meistens nur 5 bis 10 Sekunden. Längere und intensivere Umarmungen sprechen hingegen dafür, dass er sich mehr Nähe wünscht und Interesse an dir hat. 

Wenn er dich noch dazu gar nicht mehr loslassen will und sich spielerisch an dich klammert, ist es eindeutig: Der Typ will was von dir! Aber aufgepasst:

Sucht er deine Nähe, indem er häufiger kuscheln will, dann solltest du wissen, dass er Gefühle für dich hat.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

#6 Er will kuscheln

Einfach so. Seit wann braucht er auf dem Sofa eine Decke? Ihm ist doch nie kalt. Doch plötzlich möchte er mit drunter schlüpfen. Das liegt vermutlich nicht an der Zimmertemperatur...

Wenn er dich bewusst berührt, spricht seine Körpersprache für sich.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

#7 Bewusstes Berühren

Aber nicht nur flüchtiges Berühren zeigt sein Interesse... 

Er lenkt das Gespräch immer so, dass er dich anfassen kann? Redet über deine super welche Haut und streichelt, über dem Arm? Ein eindeutiges Zeichen, dass du mehr als nur eine Freundin bist. 

Wenn er dich nicht mehr loslassen möchte, ist er eindeutig in dich verliebt.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

#8 Spielerisches Klammern

Will er dich gar nicht mehr loslassen und klammert er sich fest an dich? Dann kann man das Signal wirklich nicht mehr missverstehen: Er hat starkes Interesse an dir!

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte: So verhält es sich auch bei seinen Gefühlen!
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

#9 Augenkontakt 

In die Augen gucken ist eine höfliche Geste der Gesellschaft. Doch den Blick zu halten, auch wenn du vielleicht schon gar nicht mehr notwendig ist, ist ein deutliches Zeichen, dass er dir besonders viel Aufmerksamkeit schenkt. 

Schaut er sich deine Hände oder Füße genauer an, sucht er den Körperkontakt zu dir.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

#10 Körper vergleichen

Er stellt zum Beispiel seinen Fuß an deinen, um den Größenunterschied zu vergleichen, oder er legt deine Hand in seine? Das bedeutet, dass er neugierig auf dich und deinen Körper ist und dich bis ins letzte Detail "erforschen" und kennenlernen will. 

Wenn er seine Hände zwischen deinen Beinen vergräbt, zeugt das von einer tiefen Verbundenheit.
Quelle: imago images / ingimage

#11 Hände vergraben

Du sitzt zum Beispiel mit übereinander geschlagenen Beinen und er vergräbt seine Hände zwischen deinen Beinen. Diese Geste bedeutet Verbundenheit und Intimität. Sein Verlangen nach dir ist größer, wenn der Druck seiner Hände ebenfalls stärker ist.  

Sucht er auffällig oft deine Nähe, hat er eindeutig tiefere Gefühle für dich.
Quelle: imago images / ingimage

#12 Nähe suchen

Wenn er im Gespräch immer näher an dich heran rückt, wenn er meint, du merkst es nicht, fühlt er sich zu dir hingezogen und möchte austesten, wie du dich in seiner Nähe fühlst. 

Achte mal auf seine Augen und wie sie sich in deiner Nähe verändern!
Quelle: imago images / ingimage

#13 Augen

Auch mit den Augen kann man Menschen berühren. Wenn seine Pupillen sich in deiner Gegenwart weiten, heißt es, dass er dich mag und sich wohl fühlt in deiner Gegenwart. Und wenn er dich von Auge zu Auge zu Nase zu Mund und so weiter anschaut, dann Glückwunsch! Das bedeutet, dass ihm gefällt, was er sieht. 

Nicht jeder Mann zeigt die gleichen Berührungen. Schüchterne Männer sind beispielsweise in ihrer Körpersprache sparsamer.
Quelle: imago images / Vitalii Kliuiev

Das alles ist natürlich in gewisser Hinsicht auch eine Typfrage: Schüchterne Männer sind in Sachen Berührungen sehr viel sparsamer – gerade in der Kennenlernphase.

Aber hey, vielleicht kannst du ihn ja mit ein paar unverfänglichen Berührungen aus der Reserve locken? 😉