Die traurigsten Tode von Seriencharakteren

Stimmt's?

Die traurigsten Tode von Seriencharakteren

Über all die Jahre wachsen uns die Charaktere unserer liebsten Serien ganz besonders fest ans Herz. Umso schlimmer ist es dann, wenn sie den Serien-Tod sterben. Ganz egal, um welche Serie es sich handelt, die Tode einiger Charaktere gehen uns besonders nah.

Diese Serien-Tode sind uns besonders schwer gefallen!

Derek Shepherd (Grey’s Anatomy)

Fragt man einmal in seiner Mädelsrunde herum, welcher Serientod sie besonders getroffen hat, wird mindestens eine von ihnen McDreamy in die Runde werfen. Nach all der Zeit und dem Hin und Her zwischen ihm und Meredith hatten sie in der Serie endlich ihr Happy End gefunden. Doch leider stirbt Derek Shepherd nach elf Staffeln den Serientod.  

Marvin Eriksen (How I Met Your Mother)

In der 13. Folge der sechsten Staffel bereitet ein Countdown mit mal mehr, mal weniger offensichtlichen Zahlen von 50 bis 1 die Zuschauer und auch Marshall annähernd darauf vor, dass sein Vater an einem Herzinfarkt gestorben ist. Dabei war die bewegende Reaktion von Jason Segel nicht komplett gespielt, denn den genauen Inhalt des Drehbuchs kannte er nicht!  

Ben Sullivan (Scrubs)

Zwar war Jordans Bruder und Perry Cox’ bester Freund nur als Gastdarsteller in der Serie zu sehen, doch die Erzählstruktur und auch die von Breandan Fraser so liebenswert gespielte Frohnatur sorgten dafür, dass Ben Sullivan unbedingt einen Platz in dieser Liste bekommen sollte!  

Nur selten schafft es ein Gastdarsteller, so beliebt bei den Fans einer Serie zu werden! 

Hodor (Game of Thrones)

Mit der Erklärung, warum Hodor einen Namen bekommen hat, den er immer wieder vor sich hermurmelt, folgt auch einer der bisher tragischsten Tode in der Zeit von „Game of Thrones“ - und das will durchaus etwas heißen! Diese Szene hat alle Fans wirklich getroffen. Nur die Wenigsten mussten nicht zum Taschentuch greifen.  

Ned Stark (Game of Thrones)

Diejenigen, die die Bücher vorher nicht gelesen hatten, hatten mit diesem Tod wohl nicht gerechnet. Dabei war das erst der Anfang solch krasser Serientode in der Verfilmung von „Das Lied von Eis und Feuer“. Ned Stark war in der ersten Staffel sozusagen die Hauptfigur. Dennoch war dies nicht Grund genug, um ihn zu verschonen.  

Marissa Cooper (O.C. California)

Auch bei diesem Serientod wurden so einige Tränen vergossen! Am Ende der dritten Staffel starb Marissa in den Armen von Ryan. Doch auch wenn uns die von Mischa Barton verkörperte Rolle oftmals ganz schön viele Nerven gekostet hatte, konnten wir uns die Serie ohne sie nicht mehr vorstellen.

Joyce Summers (Buffy)

Buffy setzte sich als Vampirjägerin immer wieder mit den Themen Tod und Verlust auseinander. Während sie jedoch mit ihrer eigenen Kraft und der Hilfe der Scooby-Gang gegen das Schlimmste ankämpfen kann, ist sie absolut machtlos, als ihre Mutter in der fünften Staffel schließlich an einem Hirntumor stirbt.  

Jane Margolis (Breaking Bad)

„Breaking Bad“ ist eine Serie, in der zweifellos sehr viele schlimme Sachen vor sich gehen. Dabei müssen wir jedoch auch alle zugeben, dass Walter White gelegentlich ein wirklich furchtbarer Mensch ist. Doch als er Jane untätig beim Sterben zusieht, fließen uns dennoch die Tränen. Diese Szene ist absolut heftig!  

Rita Bennett (Dexter)

Zweifellos hat Dexter Morgan selbst eine Menge Blut an seinen Händen kleben. Doch wir alle haben mit ihm gelitten, als der "Trinity-Killer" seine Frau Rita tötete. Besonders hart hat uns getroffen, dass der kleine Harrison wie Dexter selbst in einer Blutlache seiner Mutter sitzend gefunden wird.  

Charlie Pace (Lost)

Sowohl wir Zuschauer als auch Charlie selbst erfahren durch Desmonds Visionen, dass er sterben wird. Dennoch haben wir trotzdem immer wieder gehofft, dass es nicht so weit kommen würde. Vor allem sorgen jedoch Charlies Liste und seine Opferbereitschaft dafür, dass sein Tod uns deutlich mehr berührt hat als andere Verluste der Serie!  

Jen Lindley (Dawson’s Creek)

Dieses Serienfinale hat alle Fans der Serie ganz besonders mitgerissen! Wenn eine Hauptfigur getötet wird oder generell den Serien-Tod stirbt, liegt das meist daran, dass sie die Serie aus persönlichen Gründen verlassen musste oder wollte. Etwas unnötig ist es dann hingegen jedoch, die Hauptfigur in der letzten Folge sterben zu lassen.  

Prue Halliwell (Charmed)

Prue war die älteste und mächtigste der drei „Charmed“-Schwestern. Aus diesem Grund war es umso überraschender, dass sie am Ende der dritten Staffel von dem Dämon Shax getötet wurde! Vielen Zuschauern hat sie so sehr gefehlt, dass sie aufgehört haben, die Serie zu schauen. Dieser Serientod hat uns tief getroffen!