Mutter schreibt herzergreifenden Post im Namen ihres toten Babys

Kurz nach seiner Geburt starb Baby Joep. Seine Mutter schreibt nun einen herzergreifenden Post im Namen des toten Kindes und berührt damit das ganze Netz.

Eine Mutter verlor ihr Baby und schreibt einen bewegenden Post
Quelle: imago images / Westend61/ Symbolbild

Eine Geburt kann oftmals viele Komplikationen haben, dennoch ist sie für eine Mutter meistens das Schönste auf der Welt: Das langersehnte Baby kommt endlich auf die Welt und man kann es schon kaum erwarten, es kennenzulernen und aufwachsen zu sehen. Oft hat man schon einen Babynamen ausgewählt, das Kinderzimmer fertig dekoriert und träumt bereits von den vielen gemeinsamen Stunden, Tagen und Jahren, die man zusammen verbringen darf. Doch Mama Imke sollte nicht so viel Glück haben: Ihr Baby starb nur acht Tage nach seiner Geburt. Auf Instagram schreibt sie einen Post im Namen ihres toten Kindes und berührt damit viele Menschen: 

Externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auf Instagram folgen Mutter Imke mehr als 10 Tausend Follower. Der Tod ihres Sohnes Joep ist mittlerweile über vier Jahre her, doch noch immer erinnert sie sich in ihren Post an ihren Erstgeborenen, der nur acht Tage alt wurde. "Als ich im Bauch meiner Mama zu einem 4kg Baby heranwuchs, übersah man beim Ultraschall einen nicht erblichen Herzfehler. Nach meiner Geburt lag ich zwei herrliche Stunden lang bei meiner Mama auf der Brust, bevor es mir plötzlich sehr schlecht ging.", erklärt Mama Imke in ihrem herzergreifenden Post. Zwar konnte der Herzfehler leicht behoben werden, doch eine Hirnblutung zerstörte Joeps Gehirn sehr stark und er konnte nur noch mit Geräten weiter am Leben bleiben. 

Auf der nächsten Seite könnt ihr den ganzen bewegenden Post lesen: 

Externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Hallo, ich bin Joep und ich bin tot."

So beginnt der bewegende Post, der schon mehr als 2 Tausend Herzen auf Instagram bekommen hat. In dem Post schreibt die Mama im Namen ihres toten Babys, das vor über vier Jahren im Krankenhaus verstorben ist. "Ich war noch keine 12 Stunden alt und schon zweimal fast gestorben", beschreibt Mutter Imke im Namen ihres toten Babys, was im Krankenhaus passierte. Nach nur achten Tagen musste Joep schon wieder Abschied von der Welt nehmen und die Maschinen wurden abgeschaltet. "Aber ich war stark und kämpfte noch 13 Stunden. Ich genoss es endlich mit Mama und Papa kuscheln zu dürfen, so ganz ohne Schläuche." Und so traurig das ist, ist dennoch schön zu wissen, dass Joep in den Armen seiner Eltern seine letzten Stunden verbringen konnte. 

Doch der Post bewegt das Netz nicht nur wegen der traurigen Geschichte, sondern auch deshalb, was die Mutter daraus gemacht hat: 

Externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Meine Eltern versprachen mir damals das sie alles dafür tun werden wieder glücklich zu werden", schreibt Joep weiter, "und das sie aus mir einen grossen Bruder machen werden. Damals wussten sie noch nicht das dieses Versprechen ihnen durch die schwersten und dunkelsten Tage ihres Lebens helfen würde. Meine Mama teilt ihren Weg durch die Trauer seitdem online und versucht die Welt zu sensibilisieren und in meinem Namen etwas besser zu machen."

Und an das Versprechen haben sich die Eltern gehalten: Wie man sehen kann, sind sie stolze Eltern von zwei Kindern und Joep wird immer in ihren Herzen bleiben. "Trauer und der Tod eines Kindes sollten kein Tabu sein dürfen", schreibt Imke zum Schluss und spricht damit wahrscheinlichen vielen Eltern, die ihr Kind verloren haben, aus der Seele. 

Wir wünschen der Familie alles Gute!