Abnehm-Erfolg: So vermeidest du den Jojo Effekt

Wenn man einen ersten Abnehm-Erfolg erzielt hat, leiden viele Frauen kurz darauf unter den Jojo-Effekt. Wir verraten dir, wie du ihn verhinderst.

Eine Frau leidet unter dem Jojo-Effekt
Quelle: IMAGO / agefotostock

Jede Frau, die eine Diät angefangen hat, lernt ihn früher oder später kennen: Den berüchtigten Jojo-Effekt. Wenn sich ein erster Abnehm-Erfolg eingestellt hat, nehmen viele Betroffene kurz danach wieder zu - oft so viel, wie sie zu vor abgenommen haben. Wie ein Jojo geht das Gewicht also hoch und runter, ohne sich auf einem gesunden Level einzupendeln. Das ist natürlich zu vermeiden. Deshalb zeigen wir dir, wie du das verhindern kannst. 

Eine Frau ist sauer, weil sie abnehmen will
Quelle: IMAGO / Westend61

Es ist ein echter Albtraum: Du hast dich wochenlang gequält, kaum was gegessen und dich gefühlt nur von Wasser ernährt. Endlich purzeln die Pfunde und du fühlst dich am Ziel. Dann ernährst du dich einen Tag lang normal und schwupps sind die Kilos wieder drauf!

Was superfies klingt, ist ein Überbleibsel aus der Urzeit...

Eine Frau will abnehmen mit Diät und Sport
Quelle: IMAGO / agefotostock

Warum kommt es zum Jojo-Effekt?

Unsere Körper sind noch auf dem Stand aus der Urzeit. In guten Zeiten mit viel Essen haben sich die Menschen ein paar Pfunde angegessen, auf die der Körper in schlechten Zeiten mit geringem Nahrungsangebot zurückgreifen konnte.

Wenn du abnimmst, passiert Folgendes...

Eine Frau nimmt nicht genug ab
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Wenn wir wieder normal essen

Wenn wir jetzt also bei Diät weniger essen als normal, bekommt der Körper durch die Nahrung nicht ausreichend Energie und greift, wenn alle Kohlenhydratreserven aufgebraucht sind, auf die Fettpolster zurück. Damit nehmen wir erst mal ab, was wir ja auch wollen.

Nun kommt aber das große ,,Aber"...

Frau leidet unter Gwichtszunahme
Quelle: IMAGO / allOver-MEV

Der Rückschlag

Neben dem Fett baut unser Körper auch Eiweiß ab. Wird die Diät nicht mit regelmäßigem Sport kombiniert, baut der Körper Muskelmasse ab, da diese  hauptsächlich aus Eiweiß bestehen. Wenn du mit deiner Diät ,,fertig" bist, sind die Musken weg und dein Körper freut sich beim Essen darüber, dass er sich endlich wieder Reserven anessen kann - und auf einmal hast du wieder viel Fett auf den Hüften.

Doch das muss nicht passieren. Du kannst dem Jojoeffekt vorbeugen...

Junge Frau sitzt vor einem Kühlschrank mit Essen
Quelle: IMAGO / Westend61

Immer genug essen

Damit du nicht unter dem Jojo-Effekt leidest, solltest du auch während einer Diät immer genug essen und nicht hungern. Das Zauberwort lautet Ernährungsumstellung. Du kannst dabei zum Beispiel auf Zucker und Kohlenhydrate verzichten, dich aber an wiel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte sowie fettarmes Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukte satt essen. Damit nimmst du zwar langsamer, aber effizienter ab und dein Körper kommt nicht in den Hungerstress.

Aber du kannst noch etwas anderes tun, um Erfolg beim Abnehmen zu haben...

Fraue machen zusammen Sport
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Wie kann ich den Jojo-Effekt vermeiden?

Viele von uns denken, dass man nur weniger essen sollte, um abzunehmen. Aber das ist gar nicht so leicht, weil wir eben doch immer wieder mal Hunger auf etwas bekommen und es dann zu Essattacken kommen kann.

Wenn du aber noch Sport machst, kannst du deine Körper mit Muskeln definieren. Sport ist super praktisch: Wir verbrennen dabei Extra-Kalorien und steigern unseren Grundumsatz. Sport kurbelt auch den Stoffwechsel an. Wer sich bewegt, baut Muskeln auf, die selbst im Ruhezustand Fett und Zucker verbrennen. Versucht also auch nach der Diät regelmäßige Sporteinheiten und Bewegung in euren Alltag zu integrieren. Es gibt sogar Essen, dass du vor dem Sport essen solltest!

Du machst nicht gerne Sport? Du kannst dabei klein anfangen. Zum Beispiel kannst du spazieren gehen, wenn du das Auto nehmen könntest oder die Treppe laufen, anstatt den Aufzug zu nehmen.

Wenn du aber noch Sport machst, kannst du deine Körper mit Muskeln definieren.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Den richtigen Sport finden

Wenn du aber noch Sport machst, kannst du deine Körper mit Muskeln definieren. Sport ist super praktisch: Wir verbrennen dabei Extra-Kalorien und steigern unseren Grundumsatz. Sport kurbelt auch den Stoffwechsel an. Wer sich bewegt, baut Muskeln auf, die selbst im Ruhezustand Fett und Zucker verbrennen. Versucht also auch nach der Diät regelmäßige Sporteinheiten und Bewegung in euren Alltag zu integrieren. Es gibt sogar Essen, dass du vor dem Sport essen solltest!

Du machst nicht gerne Sport? Dann solltest du das machen...

Nicht jeder Mensch liebt Sport oder ist besonders gut darin.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Alternativen zu Hard-Core-Sport

Nicht jeder Mensch liebt Sport oder ist besonders gut darin. Das heißt aber nicht, dass du dann auf Sport verzichten oder den Jojo-Effekt hinnehmen musst. Du kannst dabei klein anfangen. Zum Beispiel kannst du spazieren gehen, wenn du das Auto nehmen könntest oder die Treppe laufen, anstatt den Aufzug zu nehmen. Treppen laufen verbrennt eine Menge Kalorien.

Und es gibt eine Sportart, die wohl jeder gesunde Mensch hinbekommt...

Walken ist als Sportart für alte Leute bekannt, doch ist zum Abnehmen ideal.
Quelle: IMAGO / blickwinkel

Walken, Schwimmen und Abnehmen

Walken ist als Sportart für alte Leute bekannt, doch ist zum Abnehmen ideal. Im Gegensatz zum klassischen Jogen schnont es die Gelenke und hilft dir trotzdem nach der Diät dein Gewicht zu halten. Auch Schwimmen verbrennt viele Kalorien. Wenn du es schaffst, pro Woche zwei bis vier Stunden zu Schwimmen oder zu Walken, wirst du dein Gewicht halten und Muskeln ausbauen.