Ist Tiefkühlgemüse doch gesünder als frisches Gemüse?

Man würde es kaum denken, doch das Einfrieren von Gemüse kann viele Vorteile haben. Doch ist Tiefkühlgemüse auch wirklich gesünder?

Viele denken, dass frisches Gemüse gesünder ist, als Tiefkühlgemüse.
Quelle: imago images / MiS

Tiefkühlgemüse ist ein absoluter Liebling vieler Haushalte. Und auch zu Recht! Denn egal zu welcher Mahlzeit: Es gibt zahlreiche Gemüsesorten, wie Erbsen, Möhren, Zucchini oder Mais, die bereits in der Fabrik in Mundgerechte Stücke geschnitten und schockgefrostet werden. Wenn man dann zuhause spontan eine leckere Beilage braucht, reicht es aus, das Tütengemüse aus der Kühltruhe zu nehmen, zu kochen oder anzubraten. Kein lästiges Schneiden, Waschen und Schälen des Gemüses ist notwendig. Und das Beste daran ist: Es ist viel länger haltbar als frische Lebensmittel. Doch das Ganze muss doch auch einen Haken haben, oder nicht? Das Tiefkühlgemüse sollte doch ungesünder sein, als das frische, würden wir denken. Nun, im Folgenden klären wir genau diese Frage.

Das Einfrieren konserviert die Nährstoffe im Gemüse
Quelle: imago images / Waldmüller

Weitere Vorteile vom Einfrieren?

Tiefkühlkost ist an sich nichts Anderes als schockgefrostetes Gemüse. Vorher wird dieses oft kurz blanchiert, um Keime abzutöten. Wenn Gemüse sehr schnell eingefroren wird, werden die guten Nährstoffe sogar zwischen den Eiskristallen in den Zellen erhalten, sodass das Gemüse nach dem Einfrieren immer noch sehr viele gute Eigenschaften besitzt. Die Eisschicht bewirkt, dass sowohl Vitamine als auch Wasser gespeichert werden, sodass das Gemüse beim späteren Verzehr trotzdem nährstoffhaltig bleibt und ähnliche Knackigkeit besitzt, wie vor dem Einfrieren.

Tiefgefrorenes Gemüse hat mehr Vitamine als frisches Gemüse
Quelle: imago images / Shotshop

Was hat mehr Vitamine: Tiefkühlgemüse oder frisches Gemüse?

Was viele überraschen wird, ist der Fakt, dass tiefgefrorenes Gemüse in den meisten Fällen sogar mehr Vitamine enthält als frisches Gemüse. Und wie kommt das zustande? Nun, die meisten Menschen haben keinen eigenen Gemüsegarten, wo sie ihr Gemüse frisch ernten und essen können. Oft wird das Gemüse und Obst bei großen Plantagen geerntet, dann transportiert und schließlich sogar noch einige Tage im Supermarkt und zuhause gelagert. Die meisten wissen nicht, dass durch das lange Lagern, beziehungsweise durch die Lichteinwirkung und Wärme der Nährstoffgehalt der frischen Lebensmittel drastisch sinkt. Nach der Ernte welkt das Gemüse und verliert vor allem ihren Vitamingehalt. Bei Blattspinat ist es sogar 80 % Vitaminverlust innerhalb der ersten zwei Tage nach der Ernte!

Man sollte allerdings auf die Inhaltsstoffe bei Tiefkühlkost achten.
Quelle: imago images / Niehoff

Doch die Inhaltsstoffe sind wichtig...

Heißt es dann, dass jedes tiefgekühltes Gemüse gesünder ist als frisches Gemüse? Leider kann man das nicht so einfach behaupten. Denn anders als frisches Gemüse, wird Tiefkühlkost vorher präpariert. Zum Beispiel werden bei manchen Marken Farbstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Bindemittel und Zucker hinzugefügt. Daher ist es besonders wichtig, vor dem Kauf einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu riskieren und nachzuschauen, ob keine der "ungesunden" Substanzen in dem Produkt vorhanden sind. Manche Hersteller sind dessen bereits bewusst und werben mit konservierungsmittelfreier Tiefkühlkost. Hier ist es besonders ratsam, zu diesen Marken zu greifen.

Es gibt bestimmte Regeln, wie man mit Tiefkühlkost umgehen sollte.
Quelle: imago images / localpic

So solltest du mit Tiefkühlkost umgehen:

Wenn du dich dazu entscheidest auf Tiefkühlkost zu setzen, solltest du allerdings einige Dinge dabei beachten. Die ersten Tricks, kannst du schon im Supermarkt anwenden. 

- Achte darauf, dass die Verpackung allenfalls unbeschädigt ist.

- Die Tiefkühltruhe sollte nicht zu kalt sein. Wenn sich da bereits Eis gebildet hat, lass lieber die Finger davon. 

- Hol die Tiefkühlprodukte erst am Ende deines Einkaufs mit und lege sie, wenn möglich, gleich in eine Isoliertasche.

Zuhause angekommen solltest du die Einkäufe sofort wieder in das Tiefkühlfach legen. Wenn du sie dann auftauen möchtest, solltest du das Gemüse einfach in den Kühlschrank legen. Außerhalb vom Kühlschrank kann es verderben. Nach dem Auftauen solltest du deine Lebensmittel innerhalb von 24 Stunden essen. Manche Lebensmittel kannst du sogar erneut einfrieren. Wichtig ist dabei jedoch, die Lebensmittel vor dem Verzehr zu erhitzen, damit mögliche Keime abgetötet werden.