Welche Fehler solltest du unbedingt zu Beginn der Beziehung vermeiden?

Besonders am Anfang der Beziehung können wir in viele Fettnäpfchen treten. Wir zeigen dir, welche Fehler du zu Beginn vermeiden solltest.

Am Anfang einer Beziehung wollen wir uns am liebsten fallen lassen.
Quelle: IMAGO / Westend61

Am Anfang einer Beziehung wollen wir uns am liebsten fallen lassen. Doch es gibt ein paar Fehler, die du auf jeden fall zu Beginn vermeiden solltest.

Da ist es wieder, dieses Gefühl, das du seit Jahren gesucht hast - leider am falschen Ort: Mit einer Freundin (oder auch allein) bist du durch das Nachtleben getingelt. Hast fast jedes Wochenende einen neuen Mann kennengelernt. Hast versucht, deinen Drang nach Liebe zu stillen; geliebt zu werden. Während deine Augenringe immer größer wurden, blieb dein Herz weiterhin leer. Und dann klappte es vor einigen Wochen ganz unverhofft, plötzlich stand er vor dir und (welch eine Überraschung) war sogar für eine Beziehung bereit - für eine Beziehung mit dir und nicht mit seiner Exfreundin.

Auch wenn dieses Gefühl auf Gegenseitigkeit beruht, solltest du anfangs diese Dinge beachten, sodass die Beziehung hält:

Lass Freiräume!
Quelle: IMAGO / agefotostock

1. Lass Freiräume!

Frisch verliebte Paare tendieren zum "Ich-möchte-jede-Minute-mit-dir-verbringen"-Verhalten. Und das machen sie dann auch. Freunde? Kennen sie nicht. Familie? Auch nicht. Jede gemeinsame Minute ist wichtig. Dennoch kann dieses frisch-verliebt-Gefühl schnell in einen Beklemmungszustand umschwenken; das tritt eher beim Mann ein. 

Tipp: Achte auf das Verhalten: Sollte er oder sie sich immer mehr zurückziehen, dann solltest auch du ein wenig entspannter werden und darauf warten, bis dein Partner den nächsten Move macht.

Du solltest ihn nicht kontrollieren.
Quelle: IMAGO / Westend61

2. Kontrolliere nicht ständig!

Ja, du hast richtig gehört: Die Welt geht nicht unter, wenn er sich mal ein paar Stunden nicht meldet - immerhin hat jeder noch sein eigenes Leben (hofft man zumindest, alles andere wäre ziemlich traurig). Spioniere auf keinen Fall hinterher, denn man braucht keinen Partner, der ständig kontrolliert, wo man ist und was man macht. Wenn er oder sie genauso verliebt ist wie du, dann ist das gar kein Problem, mal ein paar Stunden nichts voneinander zu hören.  

Schmiede nicht allzu schnell Zukunftspläne!
Quelle: IMAGO / Westend61

3. Schmiede nicht allzu schnell Zukunftspläne!

Ja, wir haben es verstanden: Du bist unendlich verliebt. Die Welt ist nur noch rosarot und schlechte Menschen gibt es eigentlich auch gar nicht mehr. Dann passiert es ganz schnell, dass du dich in den "Auswandern-Familie gründen-Haus bauen"-Tagträumen verlierst, argh, schalte einen Gang zurück! Besonders in der Kennenlernphase müssen beide Partner erst herausfinden, was sie eigentlich wollen. Wenn die rosarote Brille nicht mehr allzu sehr verblendet - und Routine sowie Alltag eingekehrt sind, dann kannst du über Zukunftspläne nachdenken.

Ein Paar hat Probleme zur Beginn der Beziehung
Quelle: IMAGO / Panthermedia

4. Um Gotteswillen, lass den Ex aus dem Spiel!

Ganz klar, dass die Ex-Partner zu unserer Vergangenheit gehören wie die Luft zum Atmen und auch zu Beginn einer neuen Beziehung eine Außenseiterrolle einnehmen. Allerdings solltest du vermeiden, zu viel von ihm zu erzählen - das kann ganz schnell abturnend wirken. Schließlich will man nicht deinen Exfreund kennenlernen, sondern dich; alles andere verunsichert nur.

Vernachlässige die Beziehung nicht!
Quelle: IMAGO / agefotostock

5. Vernachlässige die Beziehung nicht!

Wenn du merkst, dass er oder sie ein wenig zurückhaltend ist, dann gehe nicht gleich in die Abwehrreaktion - das wäre schade. Bei vielen ist es nicht unüblich, dass sie sich zunächst langsam herantasten und sich ein wenig zurücknehmen. Solltest du dich genauso verhalten, dann entfernt ihr euch (ungewollt) voneinander und das willst du doch nicht, oder?

Tipp: Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg - nicht nur im beruflichen Leben, sondern auch in der Liebe.

Versuche nicht die Person zu verändern!
Quelle: IMAGO / agefotostock

6. Versuche nicht die Person zu verändern!

Grade am Anfang einer Beziehung lernt man langsam auch die Eigenarten und Marotten des Partners kennen. Doch versuche nicht sofort alles auszutreiben und zu verändern, was dir nicht zuspricht. Das mag niemand. Warte erst einmal ab. Wenn es dich später immer noch stört heißt das Zauberwort Kommunikation! Redet miteinander und dann kommt man auch auf einen gemeinsamen Nenner. 

Verstell dich nicht!
Quelle: IMAGO / Westend61

7. Verstell dich nicht!

Versuche nicht Dinge über dich zu behaupten, die nicht stimmen. Ihr seid immer noch zwei verschiedene Menschen und es ist nicht schlimm, wenn man nicht immer gleicher Meinung ist. Schlimm ist es aber, sich selber zu verstellen und so zu tun, als würde man Dinge gut finden, nur damit der Partner zufrieden ist. 

Respektiert einander!
Quelle: IMAGO / agefotostock

8. Respektiert einander!

Man muss aufeinander eingehen. So wie du möchtest, dass er/sie deine Meinungen akzeptiert, solltest du auch seine/ihre respektieren. Ein Nein ist ein Nein. Damit musst du klarkommen. Wenn du die Grenzen nicht akzeptierst, werden auch deine überschritten und dann ist es ganz schnell wieder vorbei mit Wolke 7. 

Mit kleinen Aufmerksamkeiten zeigst du, dass dir die Person wichtig ist!
Quelle: IMAGO / Westend61

9. Betrachte die Beziehung nicht als selbstverständlich

Mit kleinen Aufmerksamkeiten zeigst du, dass dir die Person wichtig ist! Hier ein Küsschen, da eine Umarmung. Aber übertreibe es nicht! Denn klammern ist auch nicht gut!

Lass es nicht einfach geschehen
Quelle: IMAGO / Panthermedia

10. Lass es nicht einfach geschehen!

Natürlich ist auch das Thema Geschlechtsverkehr relevant. Grade am Anfang einer Beziehung weiß man noch nicht so recht, was der andere so mag und wie man miteinander interagiert. Deswegen frag doch einfach mal nach. Das mag eine Überwindung sein, doch kann sogar sich ganz sexy wirken. Wenn du merkst, dass die Person vielleicht etwas ändern könnte, sage es oder lenke die Hände der Person an die richtigen Stellen. So werden ihr schnell miteinander in Einklang kommen und über die Zeit tolle Zeiten miteinander verbringen. 

Hab keine Angst vor Auseinandersetzungen!
Quelle: IMAGO / Panthermedia

11. Hab keine Angst vor Auseinandersetzungen!

Streitigkeiten sind auch am Anfang einer Beziehung kein Grund zur Sorge: Es ist normal, dass man auch mal aneinander gerät und die Fronten klärt. Deshalb sollte es dich auch nicht beunruhigen, wenn dein neuer Freund und du euch streitet – vorausgesetzt natürlich, das Ganze entwickelt sich nicht zum Dauerzustand. 

Streitet richtig!
Quelle: IMAGO / agefotostock

12. Aber: Streitet richtig!

So wichtig Streits sind, damit eure Beziehung wachsen kann, so wichtig ist es auch, im Konflikt den Respekt voreinander zu wahren. Vermeide haltlose Vorwürfe, Beleidigungen und ähnliches, wenn ihr aneinander geratet. Handgreiflichkeiten sind natürlich ebenfalls ein absolutes No-Go!

Fordere keine intimen Details ein
Quelle: IMAGO / Westend61

13. Fordere keine intimen Details ein!

Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Liebes-Tempo: Während es dir vielleicht recht leicht fällt, dich deinem neuen Partner zu öffnen, hat er möglicherweise zu Beginn eurer Liebe noch Probleme, dir Dinge einzugestehen oder anzuvertrauen. Gib ihm die Zeit, die er dazu braucht und dränge ihn nicht, dir zu früh Einblick in seine Gedanken und Gefühle zu geben. 

Teile nicht alles mit deinen Freunden!
Quelle: IMAGO / Science Photo Library

14. Teile nicht alles mit deinen Freunden!

Am Anfang einer Beziehung sind wir meist noch recht unsicher und wissen das Verhalten des anderen nicht immer einzuschätzen. Trotzdem solltest du dir die Zeit geben, deinen neuen Partner kennenzulernen und deine eigene Herangehensweise an eure Liebe zu finden. Es ist nicht verkehrt, sich auch mal Rat von außen einzuholen, aber teile nicht alles mit deinem Umfeld; ansonsten verlernst du, auf dein eigenes Gefühl zu vertrauen.

Mach dich nicht über seine Freunde lustig!
Quelle: IMAGO / Westend61

#15 Mach dich nicht über seine Freunde lustig!

Am Anfang solltest du auch, wenn seine Freunde vielleicht seltsam sind, immer einfühlsam sein und dich niemals über seine Kumpels lustig machen. Es ist wichtig, dass dein Freund das Gefühl hat, dass du ihn, seine Freunde und deren Leben nicht als lächerlich empfindest, sondern ihnen zeigst, dass du sie als erwachsene Personen wahrnimmst. Auch, wenn dein Freund sich mal über seine Kumpels aufregt, ist das kein Freifahrtschein ebenfalls über sie zu lästern.

Mach ihm nicht zu viel Druck!
Quelle: IMAGO / Westend61

#16 Mach ihm nicht zu viel Druck

Auch, wenn du jetzt am liebsten sofort alles machen willst, was Menschen in Beziehungen so machen, ist es wichtig, deinen neuen Freund nicht unter Druck zu setzten. Denn wenn du jetzt gleich so viele Pläne machst, wird er das Gefühl bekommen, dass du ihm nicht genug Raum zum Entfalten gibst.

Denk nicht zu viel über Kleinigkeiten nach und lasse der Beziehung ihren Lauf.
Quelle: IMAGO / Westend61

Am Anfang einer neuen Beziehung ist es oft nicht leicht. Doch wenn ihr wirklich zusammenpasst, dann wird sich alles fügen. Denk nicht zu viel über Kleinigkeiten nach und lasse der Beziehung ihren Lauf.