Gottman-Konstante: Paare, die nach der 5:1 Regel leben, sind glücklich

Was macht ein glückliches Paar aus? Gottman zeigt mit seiner Konstanten die 5:1 Regel, nach der Paare leben sollten, um glücklich zu sein.

Es gibt die sogenannte Gottman-Konstante, mit der Paare glücklicher sein können
Quelle: imago images / Westend61

In jeder Beziehung gibt es Höhen und Tiefen. Streits gehören genauso dazu, wie schöne und glückliche Tage, das ist klar und auch völlig in Ordnung. Schließlich haben wir alle unsere Macken und sind nicht perfekt. Damit aber Trennungsgründe vermieden werden und die Beziehung beide länger glücklich macht, gibt es nun eine kleine Hilfe: Die Gottman-Konstante schreibt eine 5:1 Regel vor, mit der Paare glücklicher sein können. Und das beste: An die Regel kann man sich eigentlich ganz einfach halten, denn dafür brauchst du nicht wirklich viel. 

Um was es sich da genau handelt, erfährst du auf den nächsten Seiten!

Nach Gottman muss man für jede schlechte Sache 5 gute tun
Quelle: imago images / PhotoAlto

Die 5:1 Regel wurde vom Psychologen John Gottman entwickelt. Nach seinen eigenen Äußerungen soll der Ehespezialist eine Methode entwickelt haben, mit der er sagen kann, welche neu verheirateten Paare auch zusammen bleiben und welche sich nach bis zu sechs Jahren scheiden lassen werden. 

Die Gottman-Konstante - 5:1 Regel für glücklichere Paare

In seinen Forschungen hat Gottman festgestellt, dass instabile bzw. unglückliche Paare sich viel häufiger negativ verhalten als positiv. Daraus leitete er die 5:1 Regel ab, die eigentlich sehr simpel ist: Für jede negative Interaktion mit deinem Partner brauchst du mindestens fünf positive, um das wieder ausgleichen zu können. 

Doch Gottman fand noch mehr hilfreiche Tipps für eine glückliche Beziehung raus: 

Paare sollten nach besseren Regeln miteinander kommunizieren
Quelle: imago images / Westend61

"4 apokalyptische Reiter einer Beziehung"

Okay, das klingt total nach Weltuntergang - aber das Ende einer Beziehung kann für viele ein solches sein. Diese "apokalyptischen Reiter", wie Gottman sie nennt, sind Fehler in der Kommunikation, die viele Paare begehen. Nach einer Weile kann das zu einer Trennung führen. 

#1 Kritik: Klar, ist sie manchmal angebracht und das sollte man auch sagen dürfen, wenn der Partner mal einen Fehler gemacht hat - niemand ist perfekt. Doch viele Paare verwechseln Kritik mit Schuldzuweisungen und verurteilen ihren Partner aufgrund eines Fehlers. So kann keine gemeinsame Lösung gefunden werden und das Problem liegt immer in der Luft. 

#2 Verteidigung: In einer Partnerschaft sollte man miteinander kommunizieren können, ohne direkt in die Verteidigung zu gehen und sich abwehren zu wollen gegen die Kritik des Partners. Nimm sie doch mal an und hinterfrage dein eigenes Handeln öfter, statt immer direkt alles von dir abzuweisen. Schließlich ist das dein Partner, kein Richter im Gerichtssaal!

Nach Gottman gibt es noch zwei weitere Fehler in der Kommunikation von Paaren: 

Neben der Gottman-Konstanten gibt es noch weitere Regeln für Paare
Quelle: imago images / Imaginechina-Tuchong

#3 Verachtung: Niemals solltest du deinen Partner verachten oder ihn nicht genug wertschätzen! Vor allem im Streit nicht, wo man ja eh dazu neigt, dem Partner Dinge zu sagen, die man eigentlich nicht so gemeint hat. Selbst wenn du dich danach entschuldigst: Sowas bleibt einfach immer im Kopf und kann auf Dauer ein Trennungsgrund sein, weil man sich einfach nicht mehr wertgeschätzt fühlt.

#4 Schweigen: Probleme sollten in einer Beziehung immer besprochen werden. Wer sich zurückzieht und hinter Mauern versteckt, verursacht nur noch weitere Probleme in der Partnerschaft. Und mal ehrlich Mädels: Wie oft sagen wir uns, dass unser Partner das merken sollte, wenn etwas nicht stimmt? Das wird er nicht, du musst es ihm einfach sagen! Kommunikation ist das A und O in einer glücklichen Beziehung.