10 Dinge, die Frauen im Bett denken, die Männern ganz egal sind

Frauen sind oft überzeugt, dass Männer im Schlafzimmer von bestimmten Dingen gestört werden. Die Realität ist oft ganz anders als vermutet.

Frauen machen sich beim Liebesakt meist mehr Gedanken als Männer.
Quelle: IMAGO / Everett Collection

In den intimen Momenten zwischen Partnern sind Gedanken oft ein sehr privates Mysterium. Frauen und Männer haben hier unterschiedliche Erfahrungen und Perspektiven, die ihr Denken im Bett prägen. Während Männer möglicherweise einfach auf der Jagd nach körperlicher Befriedigung sind, können Frauen daneben noch eine Vielzahl von Gedanken durchleben – von Rasur, Lautstärke bis hin zu Körperbildkomplexen. Doch es gibt einige Dinge, über die sich Frauen Gedanken machen, die die Männer überhaupt gar nicht stören. Wir zeigen dir, welche das sind.

Ein typisches Klischee: Die Dauer des Aktes ist dem Mann sehr wichtig. Doch ist das wirklich so? Du erfährst es auf der nächsten Seite. 

Kein Mann erwartet beim ersten Mal Wunder.
Quelle: IMAGO / Everett Collection
Für mit gekennzeichnete Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.

#1 Die Dauer

Keine Sorge, wenn du und dein Partner nicht sofort nach wenigen Minuten voller Begeisterung und bereits beim dritten Mal kurz vor dem Höhepunkt seid. Es ist ganz normal und vielleicht sogar positiv, da sein Ehrgeiz angestachelt wird, dir so einen unvergesslichen Höhepunkt zu bereiten. Mach dir also keine Sorgen, man muss sich erst einmal miteinander eingrooven. Wenn du hingegen feststellst, dass dein Schwarm nicht dieselbe Leidenschaft und Hingabe zeigt wie du, ist es offensichtlich, dass er nicht der Richtige für dich ist. Intimität erfordert gegenseitiges Verständnis und Respekt und du verdienst jemanden, der deine Bedürfnisse und Wünsche mit echtem Engagement erfüllt.

Amazon Product Bild
Für genießerische Momente und Wow-Erlebnisse:
129,99€ 99,99€
Zu Amazon

Es ist endlich soweit – und du hast vergessen, die passende Unterwäsche anzuziehen? Halb so wild.

Ob du passende Unterwäsche trägst, interessiert niemanden.
Quelle: IMAGO / Westend61

#2 Passende Unterwäsche

Vor eurem lang ersehnten Date hast du sorgfältig abgewogen, ob du ihm lieber die verführerische rote oder die geheimnisvolle schwarze Lingerie präsentieren solltest. Da war jedoch eine klare Regel für dich: Ober- und Unterteil mussten perfekt zusammenpassen! Du warst überzeugt, dass diese Aufmerksamkeit zum Detail seine Augen zum Leuchten bringen würde. Doch nach eurem leidenschaftlichen Schäferstündchen könnte er wahrscheinlich nicht mehr sagen, welche Farbe deine Wäsche hatte. Und das ist völlig in Ordnung! Denn die wirkliche Verbindung zwischen euch geht weit über Äußerlichkeiten hinaus.

Viele Frauen sind unsicher aufgrund ihrer Brüste. Doch auch das müsst ihr nicht sein.

Dass deine Brüste sich bewegen, ist absolut normal.
Quelle: IMAGO / Westend61

#3 Brüste

Wenn du in die Leidenschaft des Moments eintauchst, bemerkst du, wie deine Brüste bei jeder Bewegung hüpfen und du fühlst dich fast versucht, direkt nach einem Sport-BH zu greifen. Doch vielleicht hat er es entweder noch gar nicht bemerkt oder – was noch aufregender wäre – er findet es einfach großartig! In solchen intimen Augenblicken zählen oft nicht die vermeintlichen „Perfektionen“, sondern die Natürlichkeit und die Authentizität des Moments. Die Tatsache, dass er dich begehrt und genießt, wie du dich in seiner Nähe bewegst, kann zu einem wunderbaren Gefühl der Verbundenheit und des Vertrauens zwischen euch führen. Lass die Selbstzweifel beiseite und genieße einfach die innige Verbindung, die euch in diesem Augenblick verbindet.

Nicht frisch rasiert und deswegen gibst du ihm aus Unsicherheit einen Korb? Ist das wirklich so wichtig für ihn?

Du bist nicht frisch rasiert? Den meisten Männern ist das total egal.
Quelle: IMAGO / YAY Images

#4 Rasur 

Natürlich haben einige Männer ihre individuellen Vorlieben, aber wenn ein Mann wirklich den starken Wunsch hat, mit dir zu schlafen, sind ihm äußerliche Details wie eine perfekt glatt rasierte Bikinizone oder Stoppeln auf den Beinen herzlich egal. Sein Verlangen nach dir überwiegt einfach alles! Es geht um die Verbindung zwischen euren Herzen und Seelen, um das emotionale und physische Zusammenspiel, das euch in diesen intimen Momenten vereint. Wahre Intimität entsteht aus Vertrauen, Zuneigung und dem Wunsch, sich gegenseitig zu erkunden. Also genieße das Gefühl, von jemandem so begehrt zu sein und lass dich von diesen äußeren Gedanken nicht verunsichern. Jeder ist mal unsicher, auch aufgrund von Rasierstoppeln. Doch das ist absolut nicht nötig.

Weiter geht‘s mit dem nächsten Punkt, über den sich Männer keine Gedanken machen.

Einige Frauen haben Angst, nicht feucht genug zu sein.
Quelle: IMAGO / YAY Images

#5 Feuchtigkeit

Lass uns eine Sache gleich von Anfang an klarstellen: Du kannst niemals „zu feucht“ sein für ihn! Falls du dich aber manchmal fragst, ob das Gegenteil der Fall sein könnte, dann sei beruhigt. Es ist absolut normal und sogar gesund, wenn du beim Liebesspiel ausreichend Feuchtigkeit produzierst. Die körperliche Erregung führt zu einer natürlichen Lubrikation, die ein angenehmes und reibungsloses Erlebnis ermöglicht. Und für den Fall, dass du zusätzliche Unterstützung wünschst, ist es großartig, dass du dein liebstes Gleitgel natürlich immer griffbereit hast! Auch hier sind deine Sorgen und deine Gedanken absolut unbegründet.

Wie sieht es mit der Lautstärke und den Geräuschen aus, die du im Bett von dir gibst?

Sei im Bett einfach so laut, wie es sich für dich richtig anfühlt und mach dir keine Gedanken, wie er es aufnehmen könnte.
Quelle: IMAGO / Westend61

#6 Lautstärke

Es ist wichtig, dass du während des Aktes authentisch bleibst und dich wohl fühlst. Ob du nun schreiend vor Schmerz oder mucksmäuschenstill bist, wird ihm sicherlich nicht entgehen. Aber letztendlich bestätigt es ihn und zeigt ihm deine Lust, wenn du deine Erregung mit einem wohligen Stöhnen ausdrückst. Dies kann die Intimität zwischen euch verstärken. Doch wenn du dich lieber leise hingibst und genießt, ist das ebenfalls vollkommen in Ordnung. Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorlieben und Ausdrucksweisen der Lust. Wichtig ist, dass du dich nicht unter Druck setzt, sondern das Liebesspiel auf eine Weise genießt, die für dich persönlich erfüllend und angenehm ist. Kommunikation und Einfühlungsvermögen sind der Schlüssel für eine erfüllende Intimität.

Sex ist auch eine Sportart. Wie sieht es denn mit übermäßigem Schwitzen aus?

Ob du viel schwitzt oder nicht, ist völlig egal. Er tut es wahrscheinlich genauso.
Quelle: IMAGO / Westend61

#7 Starkes Schwitzen

Mach dir absolut keine Gedanken darüber, ob du beim Sex mit ihm ins Schwitzen kommst – es ist vollkommen natürlich und sollte dich nicht verunsichern. Im Gegenteil: Er wird wahrscheinlich den Anblick deines leidenschaftlichen Engagements genießen und es als Kompliment auffassen. Wenn du dich für eure gemeinsamen Momente so richtig ins Zeug legst, zeigt das dein Interesse und deine Hingabe ihm gegenüber. Es bestärkt ihn darin, dass du die Zeit mit ihm wirklich genießt und offen für intensive Erfahrungen bist. Also genieße den Moment und vertraue darauf, dass er deine Begeisterung zu schätzen weiß. 

Jeder Mensch hat körperliche Unsicherheiten. Hier ist es wichtig, sich selbst so zu lieben, wie man ist.

Viele Frauen haben Unsicherheiten mit ihrem Körper.
Quelle: IMAGO / Westend61

#8 Körperliche Unsicherheiten

Die Angst, nicht den Erwartungen des Partners zu entsprechen, kann zu Hemmungen und Verkrampfungen führen, die das intime Erlebnis beeinträchtigen. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass körperliche Vielfalt normal ist und nicht alle Menschen einem bestimmten Schönheitsideal entsprechen müssen. Nur, weil du ein paar Kilos mehr auf den Hüften hast, heißt das noch lange nicht, dass er dich nicht genauso gut findet! Schönheit und Attraktivität liegt im Auge des Betrachters! Selbstliebe und Akzeptanz des eigenen Körpers sind Schlüssel für ein erfüllendes Sexualleben, das auf Intimität und Verbundenheit basiert, jenseits von äußeren Erscheinungen.

Kann dein Partner dich riechen? 

Intimgerüche sind absolut normal.
Quelle: IMAGO / Westend61

#9 Geruch

Unsicherheiten bezüglich des Geruchs beim Sex sind völlig normal, da unsere Sinne während intimen Momenten eben besonders sensibel sind. Es ist wichtig zu wissen, dass Körpergerüche ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Sexualität sind und von Person zu Person variieren. Außerdem kann es hilfreich sein, sich bewusst zu machen, dass unsere Gerüche ein Teil unserer Einzigartigkeit sind und zur Intimität und Vertrautheit in einer Beziehung beitragen können. Wenn er dich „nicht riechen kann“, ist er sowieso nicht der Richtige für dich! In manchen Fällen können aber auch einfache Maßnahmen wie eine gründliche Körperhygiene oder die Verwendung von Körperpflegeprodukten  dein Selbstbewusstsein in dem Moment steigern. 

Wir haben noch einen Punkt für dich.

Viele Frauen haben Angst, dass man ihnen ihre geringe Erfahrung anmerken könnte.
Quelle: IMAGO / Westend61 MEDIEN-ID:

#10 Deine Erfahrung

Die Frage, ob man genug Erfahrung im Bett hat, ist eine Sorge, die viele Menschen, sowohl Männer als auch Frauen, beschäftigt. Die Unsicherheit über die eigene sexuelle Erfahrenheit kann auf vielfältige Weisen auftreten. Manche befürchten, nicht genügend Kenntnisse oder Techniken zu besitzen, um ihren Partner zufriedenzustellen. Diese Sorgen können zu Performance-Ängsten führen und das Selbstbewusstsein beeinträchtigen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Erfahrung im Bett nicht der alleinige Schlüssel zu erfüllendem Sex ist. Kommunikation, Intimität und emotionale Verbundenheit sind viel entscheidender. Jeder Mensch ist einzigartig, und was für eine erfüllende Erfahrung benötigt wird, kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Was wir dir auf jeden Fall versichern können, dass dein Body Count nicht wichtig ist.

Pinterest Pin 9 Dinge, über die sich Frauen im Bett den Kopf zerbrechen, Männern aber völlig egal sind