"Jekylling": Was steckt hinter dem neuen Dating-Trend?

Die Dating-Welt birgt zahlreiche Schwierigkeiten, die es zu manövrieren gilt. Der neue Trend "Jekylling" zeigt dir sofort, dass er nicht der Richtige ist.

Am Anfang ist das Dating-Verhalten sehr angenehm, beide Partner sind meist bemüht.
Quelle: imago images / Cavan Images

Alles, was du über den neuen Dating-Trend wissen musst

Zu Beginn der Dating-Phase bemühen sich beide Partner meistens sehr umeinander. Man versucht, immer freundlich zu sein, kommt pünktlich zu Verabredungen und fragt das Gegenüber gespannt über sein Leben aus. Doch der neue Dating-Trend "Jekylling" macht dieser Idylle einen Strich durch die Rechnung. 

Was sich hinter dem Verhalten versteckt, erfährst du auf den nächsten Seiten!

Beim Dating merkt man nach gewisser Zeit, ob es mit dem Partner passt oder nicht. Wenn er auf eine Trennung mit "Jekylling" reagiert, ist er der Falsche.
Quelle: imago images / Westend61

Hinter dem Begriff "Jekylling" versteckt sich ein sehr unschönes Verhalten, das sicherlich die ein oder andere unter euch schon einmal miterleben musste. 

Schließlich kennt fast jede Frau das Gefühl am Ende eines ersten, zweiten, dritten Dates, dass man mit dem Typen einfach nicht auf einer Wellenlänge ist. Zwar ist er total nett, man unterhält sich gut mit ihm, aber das gewisse Etwas fehlt einfach. Man kann es selbst nicht erklären. 

Das ist natürlich total normal, Verliebtheit kann man nicht erzwingen und warum wir uns in jemanden verlieben, wird wahrscheinlich für lange Zeit ein Mysterium für uns bleiben. Dennoch ist es nur fair, dem Gegenüber zu kommunizieren, wie es gefühlstechnisch bei einem ausschaut. Und das am besten sobald man es bemerkt.

Was allerdings nicht okay ist, ist, wenn das Date wie folgt reagiert:

Ein Mann beschimpft sein ehemaliges Love-Interest, weil sie mit ihm Schluss macht.
Quelle: Unsplash

Viele von uns möchten verhindern, verletzt zu werden. Dass nunmal jeder schmerzliche Erfahrung machen muss, ist leider so ziemlich in unserer DNA verwurzelt. Trotzdem trägt man immer selbst die Verantwortung dafür, wie man auf negative Erlebnisse reagiert und dem Partner gegenübertritt.

Scheinbar gibt es unter Männern einen neuen Trend, mit dem sie versuchen, ein ungewolltes Trennungs-Szenario erhobenen Hauptes zu verlassen. Ein Mann betreibt "Jekylling", um den Trend endlich aufzulösen, wenn er eine Frau beschimpft, sobald sie ihm sagt, dass sie kein Interesse an ihm hat.

In den meisten Fällen sind die betroffenen Frauen äußerst überrascht, war der Mann davor doch so zuvorkommend, bedacht und fürsorglich. Eine verletzte Männerseele, wie auch eine verletzte Frauenseele, bringt leider manchmal abscheuliche Verhaltensweisen zum Vorschein.

Beim "Jekylling" beschimpft der Mann die Frau, damit er aus der "Trennung" als der Stärkere hervorgeht.
Quelle: Unsplash

Ähnlich wie bei dem Dating-Trend "Mosting", beobachtest du beim Mann auch beim "Jekylling" eine 180-Grad-Wendung. Der liebe Mann wird auf einmal zum wütenden Jungen. 

Jetzt ist es ganz wichtig, dass du sein Verhalten nicht auf dich selbst beziehst. Schließlich warst du so fair und hast ihm gesagt, wie es um deine Gefühle steht - er kann ja nicht wollen, dass du ihm Gefühle vorgaukelst (das hoffen wir zumindest ganz stark! Und wenn es so wäre, hieße es eh sofort: Bye, boy). Natürlich wirst du erst einmal schockiert sein, sollte dir ein Mann mit dem grässlichen "Jekylling"-Gen begegnen, doch mache dir bewusst, dass er damit in einer Situation Kontrolle gewinnen möchte, in der er sie gerade nicht hat - sondern du. Dass er durch sein Wüten trotzdem nicht als Gewinner aus der Trennung hervorgeht - dabei gibt es meistens keine - ist ihm wahrscheinlich nicht bewusst. So ein Verhalten zeugt nämlich weder von Reife, noch von Feingefühl oder Stärke.

Nach einer "Jekylling"-Erfahrung sollte man versuchen, sein Selbstbewusstsein wieder aufzupeppeln und auf neue Dates gehen.
Quelle: imago images / Westend61

An dieser Stelle möchten wir sagen: Falls du "Jekylling" schon einmal am eigenen Leib erfahren musstest, dann sei dir bewusst, dass das nichts mit dir zu tun hat. Lass nicht zu, dass er deinem Selbstbewusstsein einen Knacks verleiht.

Nach einer "Jekylling"-Erfahrung kann es natürlich schwierig sein, sich wieder gelassen auf ein neues Date, einen neuen Mann einzulassen. Neben Tipps, wie du vor dem Date deine Nervosität in den Griff bekommen kannst, solltest du zusätzlich mit deinen engsten Freundinnen und Freunden über das Erlebnis sprechen. Sie spiegeln dir sicherlich die Realität wieder, und zwar, dass der Typ ein armes Hemdchen ist und an dir alles tip top ist. 

Habt weiterhin viel Spaß beim Daten!