Mann bedankt sich bei Krankenschwestern, die seine Frau gerettet haben

Gerade jetzt in der Corona Zeit haben die Krankenschwestern viel zu tun. Wie rührend sich ein Mann bei ihnen bedankt, als sie seine Frau gerettet haben:

Einige Krankenschwestern retten mit ihrem Einsatz ein Leben.
Quelle: Unsplash

Momentan sind Krankenschwestern gefragter denn je und haben noch mehr zu tun als sonst. Der Corona Virus hält sie und unzählige andere Menschen auf Trab und dem ein oder anderen Patienten können sie das Leben mit ihrem Einsatz retten. Wie rührend sich dann ein Mann bei ihnen bedankt, als sie seine Frau gerettet haben, erfahrt ihr auf der nächsten Seite: 

Die Krankenschwester war gespannt, was der Mann auf dem Schild, das er in den Armen hatte, stand.
Quelle: imago images / Panthermedia

New Jersey: Eine Krankenschwester stand nach einer langen Schicht immer noch im Krankenhaus, als jemand plötzlich am Fenster klopfte. Die Krankenschwester, Allison Swendsen, ging daraufhin nachsehen und entdeckte einen Mann am Fenster. In den Armen hielt er ein Schild. Auf dem Schild war eine so rührende Botschaft zu lesen, dass sie beschloss ein Foto davon zu machen, um es daraufhin mit der ganzen Welt zu teilen.

Und das war die Botschaft:

Externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf www.stylevamp.de mit einem Klick anzeigen lassen.

Twitter-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Twitter übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Mann, der das Schild hochhielt, hatte sich bei allen Angestellten bzw. Krankenschwestern in der Notaufnahmen bedanken wollen. Die Krankenschwestern hatten das Leben seiner Frau gerettet, wofür er sich ausdrücklich bei ihnen bedanken wollte. "I love you all" (deutsch: Ich liebe euch alle) stand noch dazu auf seinem selbstgemalten Pappschild. 

Die Krankenschwester postete das Foto auf twitter und kommentierte es mit den Worten, "I love my job" (deutsch: Ich liebe meinen Job). 

Wie viel diese schönen Worte der Krankenschwester bedeuten, können wir schon durch ihren Kommentar erahnen und sollten selbst auch einmal daran denken, wenn wir einmal in der Situation des Mannes stecken sollten. 

Was die Krankenschwester außerdem zu der Aktion sagte, kannst du auf der nächsten Seite lesen:

Die Krankenschwestern übernehmen eine große Verantwortung im Einsatz gegen den Corona Virus.
Quelle: imago images / Müller-Stauffenberg

Dankbarkeit in Zeiten von Corona

Die Krankenschwester schrieb außerdem unter ihr twitter-Bild, dass der Mann wohl zu wissen schien, "dass er nicht reinkommen konnte", aber dass er "etwas Dankbarkeit zeigen" wollte.

Gerade in Zeiten von Corona sollte man schließlich Abstand halten und besonders in Krankenhäusern sollten nicht mehr Leute als nötig anwesend sein. Darin schien sich der Mann halten zu wollen, denn schließlich hatte er extra für diesen Zweck ein Pappschild gemalt gehabt, dass er mitbrachte, um so den Krankenschwestern danken zu können.

Sie fragte den Mann, ob sie ein Bild von ihm machen dürfe, woraufhin dieser nickte. Ein paar Tränen liefen über sein Gesicht. Die Krankenschwester versuchte durch die Tür Kontakt zu ihm aufzunehmen, um kurz mit ihm über seine Frau zu sprechen. Er erzählte der Krankenschwester daraufhin stolz, dass seine Frau "heute nach Hause" kommen würde und seine Frau "großartig" sei. 

So fühlte sich Allison nach dem Gespräch mit dem Mann:

Auch für Krankenschwestern ist es nicht immer leicht, das Leben von Menschen zu retten.
Quelle: imago images / ZUMA Wire

Wenn Krankenschwestern ihren Job lieben

Nach dem kurzen "Gespräch", dass die Krankenschwester Allison mit dem Mann geführt hatte, fühlte sie sich laut ihrer eigenen Aussage auf Twitter sehr viel besser und außerdem gab ihr dieses Erlebnis eine erneute Erinnerung daran, warum sie diesen Job so gerne macht. 

Gerade in diesen harten Zeiten ist es wohl mehr denn je wichtig, dass wir unsere Dankbarkeit den Menschen zeigen, die sie am meisten brauchen, um ihren Job weiterhin so grandios zu erfüllen, wie bisher. Inzwischen gibt es einige Menschen die verschiedene Aktionen einleiten, um den Ärzten und Ärztinnen in dieser Zeit ihre Dankbarkeit zu zeigen. Auch die Aktion, auf den Balkonen oder von seinem Fenster aus für die Helfer und Helferinnen zu applaudieren, ist Teil dessen.