3 Methoden, um deine Gelnägel selbst zuhause zu entfernen

Wenn man nicht mehr zum Nagelstudio gehen kann, ist es schwierig, sich um seine Nägel zu kümmern. Aber du kannst deine Gelnägel selber zuhause entfernen.

Quelle: Instagram

Es gibt so viele Witze wie hier von wizzameme darüber, wie wir nach der Corona-Quarantäne bzw. nach der #stayathome Zeit aussehen werden. Aber deine Nägel müssen nicht so aussehen. Wir haben 3 Methoden für dich, wie du selber deine Gelnägel zuhause entfernen kannst, ohne, dass du ins Nagelstudio gehen musst. 

Und das mit den Augenbrauen, den Haaren und den Wimpern kriegen wir auch noch hin! Selbst ist die Frau: Also, ran an die Gelnägel, denn so kannst du sie schadenfrei loswerden, ohne, dass sie zu lang werden und abbrechen: 

Es gibt verschiedene Methoden, um die Gelnägel zuhause selber zu entfernen.
Quelle: imago images / Westend61

Für die ersten beiden Entfernungsmethoden brauchst du folgende Dinge: 

- eine grobe Nagelfeile

- einen Aceton-haltigen Nagellackentferner

- einen Nagelhautschieber

- Pflegeöl für die Nägel und die Haut 

#1 Gelnägel mit Folie entfernen

Für diese Methode brauchst du zusätzlich Wattebällchen (keine Wattepads) und eine Frischhalte- oder Alufolie. Wie gehst du jetzt vor? 

Schritt für Schritt mit der Folien-Methode die Gelnägel selber entfernen.
Quelle: imago images / Panthermedia

Schritt für Schritt mit der Folien-Methode

Schritt 1: Bevor du anfängst, solltest du deine empfindliche Nagelhaut mit etwas Öl oder Creme schützen, damit sie nicht zu viel Nagellackentferner aufnehmen kann. Dieser trocknet die Haut nämlich aus.

Schritt 2: Zuerst musst du die oberste Glanzschicht deiner Nägel, die ja das farbige Gel dadrunter vor allem schützt, mit der groben Nagelfeile abfeilen, damit du das Gel darunter entfernen kannst.

Schritt 3: Dann tränkst du deine Wattebällchen mit dem Aceton-haltigen Nagellackentferner. Deshalb ist es so wichtig, keine Pads zu nehmen, da die zu wenig Flüssigkeit speichern würden. Die vollgesogenen Bällchen legst du komplett über deine Nägel. 

Die Wattebällchen helfen dir deine Gelnägel selber zuhause loszuwerden.
Quelle: imago images / imagebroker

Schritt 4: Damit du das Ganze 10-15 Minuten einwirken lassen kannst, solltest du eine Frischhalte- oder Alufolie um deine Fingerkuppen machen. 

Schritt 5: Nach der Wartezeit schiebst du die Bällchen mit etwas Druck vom Nagel runter. Das meiste vom Gel sollte nun mit abgehen.

Schritt 6: Die letzten Reste kannst du mit dem Nagelhautschieber vom Nagel runter schieben, da sie schon so aufgeweicht sind.

Schritt 7: Zu guter letzt solltest du die Nägel danach gut pflegen, damit das Aceton keine Schäden anrichtet.

Auf zur nächsten Methode:

Eine grobe Nagelfeile entfernt die erste Schicht der Gelnägel.
Quelle: imago images / blickwinkel

#2 Das Aceton-Bad

Du brauchst wieder die Gegenstände von der ersten Seite und außerdem eine kleine und eine große Schüssel.

Schritt 1: Schütze deine Nagelhaut mit etwas Pflegendem und entferne wieder die erste Glanzschicht mit der groben Nagelfeile.

Schritt 2: Fülle die kleine Schüssel mit dem Aceton-haltigen Entferner und die zweite mit warmem Wasser. Stelle die kleine Schüssel wie in einem Wasserbad in die große Schale.

Schritt 3: Warte bis der Nagellackentferner in der kleinen Schüssel etwas wärmer geworden ist. Erhitze ihn auf keinen Fall in einem Topf oder der Mikrowelle, denn er ist brennbar!

Schritt 4: Halte deine Fingerkuppen für 10-15 Minuten in die kleine Schüssel.

Nach dem Entfernen des Gels sollte man seine Hände gut pflegen.
Quelle: imago images / Westend61

Schritt 5: Wenn die Ecken nach der Wartezeit sich langsam beginnen abzulösen, kannst du das Gel einfach von deinen Nägeln vorsichtig abziehen. 

Schritt 6: Pflege danach deine Nägel wieder gut. 

Die letzte Methode hat im Vergleich zu den beiden bisherigen einen großen Vorteil, denn hier wird auf den Aceton-haltigen Nagellackentferner verzichtet, der leider Nägel und Haut austrocknet. Trotzdem sind die Methoden sicherer, als die Nägel einfach rauswachsen zu lassen. Denn das geht in den wenigsten Fällen gut. Meistens brechen die Nägel vorher ab und das tut weh und verletzt auch die empfindliche Haut unter den Nägeln und bietet die perfekte Möglichkeit, damit Keime eindringen und Entzündungen entstehen können.

Also auf zu Methode 3:

Das Remover-Gerät ist deutlich schonender für die eigenständige Entfernung von Gelnägeln.
Quelle: Amazon Screenshot*

#3 Nagellack Enferner/Remover Gerät*

Wie schon vorher erwähnt, ist der Aceton-Nagellackentferner zwar eine gute Möglichkeit, um selber seine Gelnägel entfernen zu können, wenn man, wie momentan durch die Coronakrise, nicht zum Nagelstudio gehen kann. Aber er ist natürlich relativ aggressiv. Dieses Gerät allerdings nicht!
Der Remover* arbeitet mit Dampf statt mit Chemie. Man hält seine Fingerkuppen in das Gerät und nach der Wartezeit kann man das Gel wie vorher im Acetonbad einfach von den Nägeln schieben. Es ist zwar nicht die günstigste Variante, aber die schonendste Methode. 

Berichtet uns doch, mit welcher Variante ihr am besten zurecht gekommen seid.

*Werbung