10 Tipps, damit deine Wohnung immer sauber & ordentlich aussieht

Wer kommt schon dazu, jeden Tag die Wohnung zu putzen und aufzuräumen? Richtig, niemand. Mit den Tipps ist sie auch so sauber und ordentlich

Ein sehr ordentliches Wohnzimmer, weil nichts rumliegt.
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

Wir kennen alle das Dilemma: Zu wenig Zeit und zu wenig Lust die Wohnung mal richtig auf Vordermann zu bringen, aber es kündigt sich bereits der nächste Besuch an. Glücklicherweise gibt es einige hilfreiche Tricks, wie deine vier Wände durch wenig Aufwand super ordentlich und sauber wirken! 

1. Sorge dafür, dass nichts herumliegt

Es reicht schon, wenn einfach ein Stapel Bücher im Wohnzimmer verteilt oder deine Schuhe im Flur unordentlich herumliegen, dass Besucher deine Wohnung als unordentlich einschätzen. Du wirst sehen, dass es unglaublich viel ausmacht, wenn du den Boden und die Ablageflächen frei räumst! 

Ein Paar in einem sauberen Badezimmer.
Quelle: IMAGO / PhotoAlto

2. Putze den Badezimmerspiegel und das Waschbecken

Wenn du unerwartet Besuch erwartest, dann wird es meist zu knapp das ganze Badezimmer zu putzen. Es reicht meist schon, wenn du einfach nur den Spiegel und das Waschbecken putzt. Dann wirkt das Bad direkt total sauber und steril. 

Geschirr abzuspülen, kostet manchmal sehr viel Zeit.
Quelle: IMAGO / Westend61

3. Verstecke dreckiges Geschirr

Es mag dir erstmal komisch vorkommen, aber wenn du keine Zeit mehr zum spülen hast, solltest du dein dreckiges Geschirr einfach verstecken. Und ja, das beste Versteck ist immer noch der gute, alte Backofen. Oder hast du schon mal Besuch erlebt, der unerwartet den Backofen inspiziert hat? Nur später das Geschirr nicht vergessen!  

Ordne Briefe, Rechnungen und Co. weg.
Quelle: IMAGO / Shotshop

4. Sammel Papier und hefte es zusammen

Es macht einen deutlichen Unterschied, ob Papier einfach zusammenhangslos irgendwo herumliegt, oder ordentlich übereinander gestapelt wird. Am besten funktioniert das mit einem Gummiband und einem Notizzettel, auf dem du dann das aktuelle Datum festhältst. So findest du wichtige Dokumente garantiert wieder. Besser wäre es natürlich, wenn du direkt alles in Ordnern verstaust. 

Eine Frau sortiert ihre Kleidung aus.
Quelle: IMAGO / Westend61

5. Sortiere Dinge aus

Je länger man in der gleichen Wohnung lebt, desto mehr Zeug häuft sich an. Das sind meistens Klamotten oder Krims Krams. Nehme dir regelmäßig Zeit, die Sachen, die enorm viel Platz wegnehmen und die du gar nicht mehr brauchst, auszusortieren. 

Eine Frau wischt in der Küche den Herd ab.
Quelle: IMAGO / Cavan Images

6. Wische Arbeitsplatten und Küchengeräte ab

Gerade, wenn man viel kocht, sammelt sich schnell Dreck auf Arbeitsplatten, Herd und Küchengeräten. Deshalb solltest du schlicht nach jeder Koch-Session deine Küche wieder so herrichten, dass du dich wohlfühlst. Zumal sich dann nicht so viele Keime ansammeln! 

Müll, der vor der Tür steht.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

7. Beseitige unangenehme Geruchsquellen

Ja, es ist nervig den Müll rauszubringen und ja wir drücken uns meist davor. Aber es ist doch deutlich schöner, wenn deine Wohnung frisch und sauber riecht. Und wenn du im 3. Stock wohnst, kannst du es direkt mit einer kleinen Sporteinheit verbinden. Win-Win-Situation würde ich sagen! 

Schlafzimmer sehen schöner aus, wenn das Bett gemacht ist.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

8. Mache dein Bett

Es ist nicht nur für das Erscheinungsbild der Wohnung förderlich. So wirst du dich garantiert darüber freuen, wenn du abends ins Bett gehst und dein Bett bereits gemacht ist. Da schläft man doch gleich viel besser! 

Beim Bett gibt es übrigens noch etwas Wichtiges zu beachten. Es ist nicht einfach nur pingelig: Du solltest niemals mit Straßenklamotten in dein Bett. Es gibt einige Bakterien, die sich Wochen und sogar Monate auf deiner Kleidung halten können. Wenn du jetzt darüber nachdenkst, was deine Kleidung draußen alles berührt, vor allem wenn du öffentliche Transportmittel benutzt hast, Restaurants besuchst oder sonst wo bist, wo viele Menschen sind, leuchtet die Vorsicht wohl schnell ein. Auch Freunde solltet nicht mit den Klamotten auf deinem Bett sitzen, mit denen sie draußen waren. Solche Bakterien können Akne und andere Krankheiten verursachen. 

Eine schön dekorierte Wohnung.
Quelle: IMAGO / Westend61

9. Dekoriere deine Wohnung

Lass deiner Kreativität freien Lauf! Ob Kerzen, Blumen, Vasen, Bücher, Kissen - es gibt so viele Möglichkeiten, deine vier Wände wohnlicher und vor allem sauberer aussehen zu lassen. Insbesondere ordentlich drapierte Sofakissen machen was her! 

Schubladen und Schränke sind gute Stauräume.
Quelle: IMAGO / Shotshop

10. Schließe alle offenen Türen und Schubladen

Es sieht direkt unordentlicher aus, wenn Schubladen und Schranktüren geöffnet sind. Deshalb solltest du darauf achten, dass immer alles schön verstaut und geschlossen ist. Der Gesamteindruck verbessert sich dadurch enorm!