Beim Duschen wird ein wichtiges Körperteil häufig vergessen

Das ist ziemlich unhygienisch!

Beim Duschen wird ein wichtiges Körperteil häufig vergessen

Es gibt so viele wichtige Sachen, die man beim Duschen beachten muss: nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu viel Duschgel, nicht das falsche Shampoo, etc.

Doch dabei vergessen wir häufig, einen bestimmten Körperteil zu waschen. Das kann gar nicht sein, denkt ihr?

Doch! Auf der nächsten Seite verraten wir euch, um welchen es sich handelt und warum man diese Stelle unbedingt auch säubern sollte.

Beim Duschen wird ein wichtiges Körperteil häufig vergessen

Es geht um den Bauchnabel. Vor einiger Zeit haben Wissenschaftler über 1400 neue Bakterien-Arten bei den 60 Teilnehmern ihrer Studie gefunden. Insgesamt entdeckten sie sogar 2368 Bakterien. Einige davon befinden sich im Bauchnabel. Doch nicht nur Bakterien bedrohen diese Körperstelle, auch Fussel sammeln sich gerne mal darin.

Also einfach mal sanft mit Wasser ausspülen oder mit einem Wattestäbchen leicht säubern. Damit die Stelle nicht austrocknet, kann man feuchtigkeitsspendende Öle und Cremes auftragen.

Juckt der Bauchnabel, wird rot oder riecht seltsam, könnte es sich um eine Entzündung handeln. In diesem Fall hilft der Besuch eines Dermatologen weiter.

Wie die Fussel in den Bauchnabel kommen, hat übrigens ein Wissenschaftler erforscht und ist auf dieses Ergebnis gekommen:

Beim Duschen wird ein wichtiges Körperteil häufig vergessen

Gleich zwei Studien beschäftigen sich mit Bauchnabelfusseln. Zum einen, die des Strahlenphysikers Georg Steinhauser, der in seiner Freizeit ein dreijähriges, nicht ganz ernst gemeintes, Forschungsprojekt zu Bauchnabelfusseln leitete, zum anderen, die von Karl Kruszelnicki, der durch systematische Untersuchungen die Eigenschaften dieser Fussel bestimmt hat.

Heraus kam, dass  Bauchnabelfussel aus Fasern der Kleidung, ausgefallenen Körperhaaren und abgestorbenen Hautzellen bestehen. Die Fussel entstehen durch die schuppige Struktur der Haut, die unter anderem dem Oberteil textile Fasern entreißt. Außerdem wirkt die schuppige Struktur wie Widerhaken, die die Fussel dann Richtung Bauchnabel weiterleiten.

Laut Steinhauser vermeidet man Fussel durch ein Piercing oder die Rasur der Bauchhaare. Da die Studie jedoch reichlich ironisch ist, sollte man das nicht unbedingt beachten. Gut zu wissen, ist es dennoch.