Karriere-Aus: 9 Stars, von denen wir dachten, sie würden durchstarten

Nicht nur in der Musikbranche gibt es "One-Hit-Wonders", auch in Hollywood schaffen es viele Stars nicht durchzustarten und stehen nun vor dem Karriere-Aus.

Viele Stars schaffen es nicht, durchzustarten
Quelle: Pixabay

One-Hit-Wonders gibt es nicht nur in der Musikbranche, sondern auch in Hollywood. Einige Stars erscheinen einmal auf dem Bildschirm und werden berühmt, aber der Erfolg ist nur von kurzer Dauer - obwohl ihre Zukunft eigentlich so vielversprechend war. Doch dann kam das Karriere-Aus.

Wir haben euch einige Stars herausgesucht, die euch bekannt vorkommen werden, aber mehr auch nicht:

Von Dakota Fanning dachten viele, sie würde große Karriere machen
Quelle: Getty Images

1. Dakota Fanning

Wer ist denn die Dame, die auf der rechten Seite sitzt? Genau: Dakota Fanning. Sie hatte ihren Durchbruch als Kinderstar in den Filmen I am Sam, War of the Worlds, Man on Fire und Charlotte's Web - aber an ihre schauspielerische Leistung kann sie als Erwachsene nicht anknüpfen. Kurz haben wir sie in der Twilight-Saga gesehen, dabei blieb es seitdem aber auch.

Chad Michael Murray machte keine Karriere
Quelle: Getty Images

2. Chad Michael Murray

Der Teenage-Star lässt jedes Frauenherz höher schlagen. Wir alle kennen ihn noch aus A Cinderella Story und der Serie One Tree Hill, die von 2003 bis 2009 im TV lief. Jeder erwartete eine großartige Karrierelaufbahn - in der Realität hatte er jedoch seit Jahren keine Blockbuster-Rolle mehr und war nur noch ab und an im Fernsehen zu sehen.

Megan Fox machte nach den Transformers-Filmen keine Karriere
Quelle: Getty Images

3. Megan Fox

Es gab eine Zeit, in der die Schauspielerin ein aufsteigender Star im Hollywood-Business war. Ihr schillernder Durchbruch gelang ihr durch die Transformers-Filme, dann unterlief ihr aber ein gravierender Fehler: Sie verglich den Regisseur Michael Bay mit Hitler, fortan war sie die persona-non-grata. Seitdem hat sich schauspielerisch gesehen nicht viel getan, nur die Schönheitsoperationen laufen nach wie vor gut...

Mischa Barton konnte nach The O.C. nicht an den Erfolg anknüpfen
Quelle: Getty Images

4. Mischa Barton

Wenn ihr euch an The O.C. erinnert, dann erinnert ihr euch auch an die Schauspielerin, welche die Rolle der Marissa Cooper spielte. Die Entertainment Weekly kürte sie 2003 sogar zum "It Girl" des Jahres - hauptsächlich wegen ihrer Rolle in der Teenager-Serie. Das Problem war: Sie konnte ihre eigene Serie nicht leiden. Nachdem sie am Ende der dritten Staffel die Serie verließ, ging es auch mit ihrer Karriere bergab - aber mit Drogen und Alkohol bergauf. 

Viele dachten, Taylor Lautner würde als Schauspieler durchstarten
Quelle: Getty Images

5. Taylor Lautner

Ein weiterer Schauspieler aus der Twilight-Saga, dessen Ende der Karriere auch mit dem Abdrehen des dritten Teils kam. Und dabei wäre Taylor Lautner schon einmal fast nach dem ersten Teil gefeuert worden. Für einige Jahre war er einer der angesagtesten Schauspieler am Star-Himmel, aber nach einigen Film-Flops war dann auch nicht mehr viel von ihm auf dem Bildschirm zu sehen. Schade eigentlich.

Jake Lloyd wollte nie wieder nach Hollywood
Quelle: imago images / ZUMA Press

6. Jake Lloyd

Du kennst ihn als jungen Anikan Skywalker: Mit zehn Jahren wurde Jake Lloyd berühmt. Viele dachten, dass das für Lloyd der Beginn einer großen Karriere bedeuten könnte. Doch nach „Star Wars: Episode 1 – Die dunkle Bedrohung“ wurde der US-Amerikaner von seinen Mitschülern so sehr gemobbt, dass er sich mit nur zwölf Jahren dazu entschied, nie wieder als Hollywood-Schauspieler zu arbeiten. Heute macht der ehemalige Kinderstar nur noch mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam: 2015 lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei und wurde später wegen einer Schizophrenie-Erkrankung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Amanda Bynes hatte zwar einige gute Jahre in Hollywood, spielt aber seit 2010 in keinem Film mehr mit
Quelle: imago images / MediaPunch

#7 Amanda Bynes

Von 2002 bis 2010 war die US-amerikanische Schauspielerin Amanda Bynes eine der größten Nachwuchs-Hoffnungen Hollywoods. Sie spielte an der Seite von Oscar-Gewinner Colin Firth in dem Klassiker ,,Was Mädchen wollen" die Hauptrolle und schien eine erfolgreiche Zukunft vor sich zu haben. Doch nach ,,Einfach zu haben", wo sie der Co-Star von Emma Stone war, war auf einmal Schluss. Bei den MTV Movie Awards 2011 erklärte Amanda Bynes, dass sie eine Pause von der Schauspielerei mache. Sie wurde seit dem unter Alkoholeinfluss verhaftet, in eine psychiatrische Klinik eingewiesen und befindet sich unter der Vormundschaft ihrer Mutter Lynn, die Entscheidungen über gesundheitliche Aspekte in dem Leben ihrer Tochter treffen darf.

Nachdem Ende von "Victorious" konnte sie nicht an ihre früheren Erfolge anknüpfen.
Quelle: imago images / Picturelux

#8 Victoria Justice

In der Hauptrolle der Tori Vega in der Serie ,,Victorious" wurde die Sängerin Victoria Justice berühmt. Die Serie lief von 2010 bis 2013. Während ihr Co-Star Ariana Grande nach dem Serienaus eine gewaltige Karriere als Sängerin begann, läuft es für Victoria eher schleppend. Sie spielte in einer kurzlebigen MTV-Thriller-Serie mit und wurde in verschiedenen kleinen Filmen gecastet. Auch ihre Musikkarriere ist bislang wenig erfolgreich. So konnte sich bereits ihre Debüt-Single "Gold" nicht in den Charts platzieren, woraufhin sie ihren Plattenvertrag verlor. Aktuell kann man sie in der Facebook Watch Produktion "Queen America" sehen.

Der „Game of Thrones“-Darsteller machte im Jahr 2014 kurzen Prozess und verkündete nicht nur seinen Ausstieg aus der erfolgreichen Fantasy-Serie, sondern zugleich auch sein Karriere-Ende.
Quelle: imago images / Future Image

#9 Jack Gleeson

Jeder, der die Serie ,,Game of Thrones" gesehen hat, wird den Hass auf den bösen König Joffrey Baratheon verstehen können. Er war der grausamste Charakter in den ersten Staffeln und wurde großartig gespielt vom jungen Nachwuchsschauspieler Jack Gleeson. Doch wurde in seinem Karrierehoch so sehr mit Hass und Druck überschwemmt, dass er sich entschied, nach dem Serientod seines Charakters die Schauspielerei erst einmal aufzugeben.