9 Fragen zur Pille, die du dir stellen solltest

Viele Frauen nehmen die Pille, doch nur wenige kennen die Antworten auf die Fragen, die man als Frau unbedingt stellen sollte

Die Pille steht in der Kritik
Quelle: IMAGO / Fotoarena

Aktuell scheint die Pille in der Kritik zu stehen wie nie zuvor: Immer mehr Frauen machen sich Gedanken über die gesundheitlichen Risiken und Nebenwirkungen, die mit der Einnahme von Hormonen einhergehen und suchen eine hormonfreie Alternative zur Verhütung. 

Egal, ob auch du damit liebäugelst, deine Pille in naher Zukunft abzusetzen oder du total happy mit deinem Präparat bist: Die folgenden 9 Fragen sollten sich alle Frauen zur Pille stellen! Wir haben sie beantwortet ...

Nicht für jeden ist die Pille geeignet
Quelle: IMAGO / PhotoAlto

#1: Wer sollte die Pille nicht nehmen?

Die Pille setzt das Thrombose-Risiko nach oben und sollte deshalb vor allem von Raucherinnen nicht genommen werden. Und auch wenn du an hohem Blutdruck oder hohen Blutfettwerten, genetisch bedingter Neigung zu Thrombose und auch an Übergewicht leidest, ist von der Einnahme abzuraten.

Fraglich ist auch, ob Akne, fettige Haare und Co. ausreichende Gründe für die Hormon-Einnahme sind – letztendlich wirkt die Pille diesbezüglich wie ein Pflaster, bekämpft aber nicht die tatsächlichen Ursachen. Sobald du sie absetzt, kommen die Probleme zurück. 

Alle sechs Jahre solltest du zum Frauenarzt, um Risiken einzudämmen
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#2: Wie lange darf ich die Pille nehmen?

Wenn du keine gesundheitlichen Probleme oder Veränderungen bemerkst, spricht nichts dagegen, die Pille über lange Zeit hinweg einzunehmen. Während der Einnahme solltest du jedoch alle sechs Monate zum Frauenarzt, um etwaige Risiken frühzeitig einzudämmen. Aber das ist natürlich auch der Fall, wenn du nicht-hormonell verhütest.

Die Pille kann den Körper verändern
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#3: Verändert die Pille die Figur?

Generell begünstigt die Pille Wassereinlagerungen, die zu figürlichen Veränderungen führen. Einige Frauen berichten außerdem von gesteigerten Heißhungerattacken. Ist die Gewichtszunahme gravierend, solltest du dies auf jeden Fall mit deinem Frauenarzt besprechen und einen Pillenwechsel in Betracht ziehen. Schließlich passt nicht jedes Präparat zu jeder Frau und manchmal muss man ein wenig hin und her probieren. 

Die Pille kann möglicherweise einen Einfluss auf deine Lust haben
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#4: Hat man durch die Pille weniger Lust?

Jein. Tatsächlich gibt es Studien, die darauf hindeuten; ebenso finden sich aber Gegenstudien, die zeigen, dass Stimmung und Libido durch die Pille herabgesetzt werden und sogar Depressionen ausgelöst werden können. Wichtig ist es, sich bei der Einnahme selbst zu überwachen: Bemerkst du, dass deine Lust sinkt und du von Stimmungsschwankungen oder Angstattacken geplagt wirst, ist die Pille vielleicht einfach nicht das richtige Verhütungsmittel für dich ...

Kopfschmerzen können Nebenwirkungen von der Pille sein
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#5: Kopfschmerzen – durch die Pille?

Wenn deine Kopfschmerzen nur in der siebentägigen Pillenpause auftreten, ist eher das Gegenteil der Fall: Dann wirkt die Pille wahrscheinlich gegen deine Migräne und du solltest mit deinem Arzt absprechen, ob ein Langzeitzyklus für dich in Frage kommt (du die Pille also durchnimmst).

Auf der anderen Seite sind Kopfschmerzen natürlich auch mögliche Nebenwirkungen der Hormoneinnahme. Halten sie an, solltest du über einen Präparatswechsel oder sogar das Absetzen nachdenken.

Man kann die Pille auch durchgängig nehmen
Quelle: IMAGO / agefotostock

#6: Sollte man die Pille durchnehmen?

Völlig auf die Periode verzichten? Das geht mit der Pille, wenn du sie durchnimmst. Dagegen spricht per se nichts, jedoch solltest du eventuell nach vier Zyklen eine Pause einlegen. Diese kann wichtig sein, wenn sich Gebärmutterschleimhaut aufbaut, die abbluten muss. Zwischenblutungen können hierfür ein Anzeichen sein.

Noch ist nicht eindeutig klar, ob die Pille das Krebsrisiko erhöht
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#7: Wie hoch ist das Krebsrisiko?

Trotz intensiver Studien scheint die Antwort auf diese Frage noch schwammig. Fakt ist, dass die Pille vor einigen Krebsarten sogar schützen kann. Dennoch steht sie häufig in der Kritik, da sie angeblich das Brustkrebs- und Gebärmutterhalskrebsrisiko erhöht. Insgesamt meinen viele Forscher, dass das Risiko letztendlich neutral sei – zur Vorsorgeuntersuchung sollte man trotzdem immer!

Das Absetzen der Pille kann sich unterschiedlich auswirken
Quelle: IMAGO / YAY Images

#8: Was erwartet mich beim Absetzen?

Jeder Körper ist verschieden, deshalb kann man nicht pauschalisieren, was beim Absetzen der Pille passiert. Bei vielen Frauen bleibt die Periode erst einmal für längere Zeit aus oder wird unregelmäßig, einige kämpfen mit schlechter Haut und wieder andere haben plötzlich extrem starke Regelschmerzen. 

Sprich dich daher unbedingt mit deinem Frauenarzt ab, wenn du die Pille absetzen möchtest. Der kann dir Tipps geben, wie du die Nebenwirkungen eindämmen und abmildern kannst. Ansonsten hilft nur abwarten und Tee trinken: Denn ein bisschen Zeit braucht es eben, bis deine Hormone sich wieder eingependelt haben.

Die Pille kann die Wechseljahre erleichtern
Quelle: IMAGO / Science Photo Library

#9: Später in die Wechseljahre dank Pille?

Die Pille kann zwar die Wechseljahre nicht nach hinten schieben, jedoch kann sie die Beschwerden lindern. Jedoch sollte die Einnahme in diesem Fall unbedingt mit dem Frauenarzt abgeklärt werden, da auch andere hormonelle Eingriffe denkbar sind. Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden können so am besten abgewogen werden.