18-jähriger Einstein erfindet einen BH, der Brustkrebs entdeckt

Eine von acht Frauen wird in ihrem Leben an Brustkrebs erkranken. Die Statistik ist steigend.

Brustkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen. Obwohl die Zahl der Sterberate sinkt, steigt die Zahl der Neuerkrankungen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass mit dem Fortschritt der industrialisierten Welt immer mehr Frauen an Brustkrebs erkranken, wohingegen das Risiko für Männer weitaus geringer ist.

Der junge Mann auf dem Foto hat mit seiner Erfindung einen sensationellen Durchbruch erzielt. Aber wie kommt ein 18-Jähriger auf die Idee, sich mit solch einer schwierigen Thematik auseinanderzusetzen? Lies weiter auf den folgenden Seiten...

18-jähriger Einstein erfindet einen BH, der Brustkrebs entdeckt

Julián Ríos Cantús ist ein Held aus Mexiko, der mit seinem wissenschaftlichen Durchbruch einen entscheidenden Beitrag zur Brustkrebsvorsorge geleistet hat. Trotz seines Alters war er in der Lage, einen Lösungsvorschlag zu entwickeln, der vielen Frauen vielleicht das Leben retten wird. 

Wie jede gute Geschichte beginnt auch diese aufgrund eines traurigen Vorfalls...

18-jähriger Einstein erfindet einen BH, der Brustkrebs entdeckt

Während seines dreizehnten Lebensjahres wird seine Mutter zum zweiten Mal mit Brustkrebs diagnostiziert. Für ihn bricht eine Welt zusammen. In einem Video schildert er diese einschneidende Lebenserfahrung. Da der Tumor bereits zu weit fortgeschritten war und die Diagnose folglich zu spät kam, mussten die Ärzte beide Brüste amputieren. Bei diesem Eingriff wäre seine Mutter fast gestorben.

Was Julián daraufhin tat, erfährst du auf der nächsten Seite.

18-jähriger Einstein erfindet einen BH, der Brustkrebs entdeckt

Diese traurige Erfahrung brachte ihn letztendlich dazu, sich mehr mit der Thematik auseinanderzusetzen. So kam ihm eine brillante Idee in den Kopf: Er entwickelte einen BH, der Frauen dabei helfen soll, ihre Symptome rechtzeitig zu erkennen. Dieser übernimmt teilweise die Funktion der Ärzte, denn auch diese können sich irren oder Krankheiten zu spät diagnostizieren. Wohingegen technische Entwicklungen ausgereifter sind.

Aber wie funktioniert der BH nun eigentlich?

18-jähriger Einstein erfindet einen BH, der Brustkrebs entdeckt

Vorher sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass Juliáns Entdeckung auch entsprechend honoriert und anerkannt wurde. So wurde der 'intelligente' BH auf den Namen EVA getauft und Anfang Mai letzten Jahres gewann der junge Mann den Global Student Entrepreneur Award zusammen mit 20.000 Dollar. Mit diesem Geld war er in der Lage, einen ersten Prototyp zu entwickeln - als Unterstützung standen ihm drei Freunde aus der Universität zur Seite.

Der Prototyp funktioniert wie folgt:...

Im BH sind ungefähr 200 Biosensoren eingebaut, welche die Brustoberfläche untersuchen. Sollte sich nun in der Brust eine krankhafte Veränderung oder ein Tumor entwickeln, so reagiert der Körper mit einer übermäßigen Blutzufuhr. Dieser veränderte Blutfluss mit erhöhten Temperaturen wird sowohl von den Sensoren gemessen als auch erfasst. Anschließend werden diese Informationen an eine App weitergeleitet. Wenn die Auffälligkeiten zu groß sind, dann muss ein Arzt konsultiert werden.

Daraus ergeben sich aber einige Fragen: Solltest du den BH den ganzen Tag tragen? Was ist aber, wenn dieser nicht zu deinem Abendkleid passt? (Pink ist nun auch keine unauffällige Farbe.)

18-jähriger Einstein erfindet einen BH, der Brustkrebs entdeckt

Entwarnung. Der BH muss nur einmal die Woche getragen werden. Dies ist vollkommen ausreichend, um die Werte zu überprüfen. Dennoch sollte darauf geachtet werden: EVA ersetzt keine ärztliche Untersuchung. Aus diesem Grund sollte trotzdem einmal jährlich ein Spezialist aufgesucht werden. 

Dennoch erscheint diese Erfindung ein Durchbruch für die Menschheit zu sein und die Ärzte zu unterstützen - da auch diese nicht allwissend sind, sondern falsche Diagnosen ausstellen können.