Warum das Superfood Ingwer auch negative Auswirkungen haben soll

Ingwer wird als das Heilmittel von Erkältungen angepriesen. Doch zu viel soll gefährlich sein!

Warum das Superfood Ingwer auch negative Auswirkungen haben soll

Ingwer hilft bei ersten Anzeichen von Erkältungen und auch zur Prävention. In den letzten Jahren hat sich die Ingwerknolle sehr beliebt gemacht und wird als "Superfood" bezeichnet. Doch nun gibt es auch Stimmen, die sagen, dass zu viel Ingwer negative Nebenwirkungen auslösen kann. 

Die Kraft des Ingwers wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, stärkt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Doch das nur in der richtigen Menge. Optimal sollen 2 - 4 Gramm pro Tag sein. Überschritten werden, sollten diese Angaben jedoch nicht. Denn dann wird der Ingwer eher zur Belastung. 

Welche Nebenwirkungen auftreten können, siehst du auf der nächsten Seiten. 

Warum das Superfood Ingwer auch negative Auswirkungen haben soll

1. Blähungen

Eigentlich soll die Ingwerknolle gegen einen Blähbauch angehen. Doch zu viel davon kann das Gegenteil bewirken. Laura einer Studie des University of Maryland Medical Centers zeigt, dass zu viel Ingwer zu Blähungen, leichten Bauchschmerzen und Durchfall führen kann.

2. Sodbrennen

Durch zu hohen Ingwerkonsum wird die Produktion von Magensäften angeregt, die Sodbrennen hervorrufen können. Grade Menschen, die generell mit Sodbrennen zu kämpfen haben, sollten vorsichtig mit dem Konsum von Ingwer sein.  

3. Irritationen im Mund

Die leichte Schärfe von Ingwer kann austrocknend auf die Schleimhäute im Mund wirken. Dass kann dann zu Irritationen und Juckreiz führen. 

Weiter geht es auf der nächsten Seite. 

Warum das Superfood Ingwer auch negative Auswirkungen haben soll

4. Blutverdünnend

In Ingwer findet man sogenannte Salicylate, ein blutverdünnender Wirkstoff, der auch in Aspirintabletten enthalten ist. Vor zum Beispiel Operationen sollte man auf die Einnahme von Ingwer verzichten, um Komplikationen zu vermeiden. Auch während der Menstruation kann Ingwer ungewollte Nebenwirkungen verursachen und die Beschwerden verstärken, wenn man über 4 Gramm zu sich nimmt. 

5. Geförderte Wehentätigkeit

Eine Wirkung des Ingwers ist es, die Wehentätigkeit zu fördern. Während der Schwangerschaft sollte man deshalb auf Ingwer verzichten, da dadurch ein Risiko entsteht.

Wie gefährlich ist Ingwer nun? Das erfährst du auf der nächsten Seite.  

Warum das Superfood Ingwer auch negative Auswirkungen haben soll

Ingwer ist ein tolles natürliches Heilmittel, dass in der richtigen Dosierung absolut zu empfehlen ist! Ob als warmer Tee oder als Immunshot mit Zitrone, das Superfood kann sich weiterhin so nennen! Wenn man zu viel davon zu sich nimmt, können aber die oben genannten Nebenwirkungen auftreten, deshalb sollte man immer darauf achten, wie viel man zu sich nimmt.