Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:

Ein kurzer Blick sagt viel

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Wer kennt es nicht: Einmal im Monat geht es wieder los mit den Bauchkrämpfen, den Stimmungsschwankungen und Co. - für uns Frauen ist die Periode meist ein Fluch. Was viele dabei aber nicht bedenken, ist, dass uns das Blut einiges über unsere Gesundheit verraten kann.

Der Tampon- oder Bindenwechsel ist eine ungeliebte Pflicht - dabei sollte man sich gerade dafür genügend Zeit nehmen, um sich genau anzusehen, welche Farbe das Blut hat.

Klingt eklig? Zugegeben. Aber das ist etwas ganz Natürliches, und besondere Färbungen können auf schwerwiegende Krankheiten oder Unregelmäßigkeiten hindeuten. Worauf du dabei achten solltest und welche Ursachen sich hinter welcher Farbe verstecken, erfährst du auf den nächsten Seiten. 

Los geht's auf Seite 2!

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Dunkles Rot oder Braun

Ganz zu Beginn und zum Ende hin hat das Menstruationsblut einer gesunden Frau eine dunkelrote oder sogar braune Farbe. Das ist kein Grund zur Beunruhigung: Es liegt einfach daran, dass sich das Blut länger in deinem Körper aufhält, da erst bzw. noch weniger Blut fließt und es somit langsamer austritt. Während dieser Zeit oxidiert es in deinem Körper und wird dunkler. 

Das kann außerdem daran liegen, dass manche Frauen es nicht "schaffen", während ihrer Periode die gesamte Gebärmutterschleimhaut zu erneuern, sodass im nächsten Monat noch etwas vom letzten Mal "übrig ist". Das hatte dann natürlich jede Menge Zeit zum Oxidieren und demnach, wenn es ausgestoßen wird, eine dunkle Farbe.

Welche Farbe dem Großteil aller Frauen bekannt ist, erfährst du auf der nächsten Seite.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Kräftiges Rot

Die meisten Mädchen erwarten diese Farbe, wenn sie zum ersten Mal ihre Periode bekommen - und stellen dann relativ schnell fest, dass das Blut eben nicht immer diese klischeehafte Farbe annimmt. 

Normalerweise nimmt das Blut diese Farbe an, wenn die Periode gerade am stärksten ist; das Blut, das dann fließt, ist noch ganz frisch, da sich die Gebärmutterschleimhaut zu diesem Zeitpunkt schnell absondert und direkt aus dem Körper fließt. Meist ist das Blut dann auch recht wässrig.

Bei welcher Farbe du aufmerksam werden solltest, erfährst du auf der nächsten Seite.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Helles Rot

Von Frau zu Frau variiert die Färbung des Blutes - aber wenn dir plötzlich bei dir andere Farben auffallen, die du so noch nicht gesehen hast, solltest du das abklären lassen. Zu diesen Farben gehört beispielsweise ein helles Rot, das fast schon ins Pinke geht. 

Bei manchen Frauen ist das kein Grund zur Besorgnis und ein regelmäßiger Anblick während der leichten Tage. Allerdings kann diese Färbung auch auf einen niedrigen Östrogenwert in deinem Blut hindeuten. Das sind die weiblichen Geschlechtshormone, die unseren Zyklus steuern und für unsere Fruchtbarkeit sehr wichtig sind. Im Laufe der sogenannten Wechseljahre sinkt der Östrogenpegel. Daher sorgt ein Östrogenmangel in früheren Jahren für dieselben Symptome: Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, erschwerte Empfängnis, usw. 

Woher kann ein Östrogenmangel kommen? Forscher aus Philadelphia haben herausgefunden, dass dieser durch übermäßiges Training verursacht werden kann. Wer also auf einmal helles Blut sieht und das von sich nicht kennt, sollte das auf jeden Fall von einem Arzt abklären lassen.

Eine Farbe, die dich durchaus in Alarmbereitschaft versetzen sollte, erfährst du auf der nächsten Seite.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Orange

Orangefarbenes Blut könnte auf eine Geschlechtskrankheit hindeuten - könnte, denn natürlich variiert die natürliche Färbung von Frau zu Frau.Auf jeden Fall solltest du, wenn dir plötzlich eine solche Färbung auffällt, die Augen nach anderen Symptomen offen halten: Hast du übermäßige Schmerzen während deiner Periode? Riecht das Blut anders als sonst, hat es vielleicht sogar einen sehr üblen Geruch? Trifft das auf dich zu, heißt es: Ab zum Frauenarzt!

Welche Farbe auf eine Fehlgeburt hindeutet, liest du auf der nächsten Seite.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Grau

Bei dieser Farbe solltest du nicht lange zögern, sondern sofort zum Arzt gehen, denn Grau ist definitiv nicht gesund. Es kann auch sein, dass dabei Klumpen auftauchen, und dass du diese Flüssigkeit gar nicht während, sondern vor oder nach deiner Periode im Slip hast.

Das gräuliche Blut kann auf zweierlei hindeuten: Entweder auf eine Infektion, oder auf eine frühe Fehlgeburt innerhalb der ersten zehn Schwangerschaftswochen. 

Was dir die Blutmenge, Konsistenz und Schmerzen deiner Menstruation verraten können, erfährst du auf den nächsten Seiten.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Schmerzen - wie viel ist noch normal?

Jede Frau kennt sie, die verhassten Krämpfe, sobald sich die Periode ankündigt. Am liebsten würdest du dich während dieser Zeit mit Aspirin und Wärmflasche im Bett verkriechen. Manche Frauen scheinen jedoch von besonders starken Schmerzen geplagt zu sein und sind quasi während ihrer Periode nicht dazu imstande, ihren Alltag zu bewältigen. Wie viele Schmerzen sind noch normal?

Tatsächlich können extreme Schmerzen nämlich das Symptom eines tieferliegenden Problems sein, das sich möglicherweise auch noch auf deine Fruchtbarkeit auswirken kann. Generell gilt, dass du einen Arzt aufsuchen solltest, wenn:

- deine Schmerzen so übel sind, dass du dich jeden Monat krank melden musst,

- Schmerzmittel auch nicht mehr helfen bzw. du mehr als die empfohlene Dosis nehmen musst,

- du länger als zwei oder drei Tage unter Schmerzen leidest,

- du andere Symptome wie einen irregulären Zyklus, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Übelkeit oder Durchfall während deiner Tage o. Ä. aufweist.

Auf der nächsten Seite erfährst du, wie lange deine Tage im Idealfall dauern sollten und wann du aufmerksam werden solltest.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Wie lange dauert eine "normale" Menstruation?

Natürlich unterscheidet sich die Länge der Periode von Frau zu Frau; eine wird ihre Gebärmutterschleimhaut "schneller los", die andere braucht dafür eben ein bisschen länger. Zwischen einem und sieben Tagen ist noch alles "normal", wobei der Durchschnitt drei bis fünf Tage beträgt.

Auch wenn deine Periode mal länger oder kürzer dauert als gewöhnlich, ist das noch kein Grund zur Sorge, denn viele Faktoren können dabei eine Rolle spielen (z. B. Stress, Krankheiten oder Medikamente, Verhütungsmethoden, ...). Aufmerksam werden solltest du jedoch, wenn deine Periode plötzlich länger dauert als sieben Tage oder mehrmals besonders stark ausfällt (und du z. B. alle paar Stunden den Tampon oder die Binde wechseln musst, damit nichts daneben geht). Dahinter können sich Krankheiten wie Endometriose verbergen. Behalte deine Periode einfach genau im Auge: Kommt sie einigermaßen regelmäßig? Dauert sie ungefähr gleich lang? Fließt nicht übermäßig viel Blut? Im Zweifelsfall gehe immer zum Arzt.

Was dir die Konsistenz deines Blutes mitteilen kann, liest du auf der nächsten Seite.

Das verrät dir deine Periode über deine Gesundheit:
Quelle: Pexels

Was dir die Konsistenz deines Blutes verrät

Zuallererst einmal wissen wir Frauen natürlich eins: Das Blut fließt, entgegen des Glaubens der Männer, nicht einfach wie ein unkontrollierbarer Strom aus unserem Körper. Es ist nicht ganz so dünnflüssig wie Wasser (im Idealfall), und ist nicht zu vergleichen mit dem Blut, das austritt, wenn wir uns in den Finger schneiden. Das liegt daran, dass es eben nicht nur Blut ist, sondern auch - so eklig es klingt - Schleim; schließlich ist die Menstruation das Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut. 

Daher kommt es auch zu "Klumpenbildung"; das ist effektiv nichts anderes als Schorf auf einer Wunde, wenn Blut gerinnt, nachdem es einige Zeit in deinem Körper darauf gewartet hat, ausgestoßen zu werden. Wenn dein Blut jedoch gar nicht gerinnt und durchgehend sehr flüssig ist, ist das ungewöhnlich.