Das passiert mit unserer Beziehung, wenn wir von unserem Partner träumen

Unsere Träume beeinflussen unser Liebesleben weit mehr, als bisher gedacht

Ein junges Paar liegt schlafend und träumend im Bett.

Kannst du dich noch erinnern, was du heute Nacht geträumt hast, bevor dich dein Wecker jäh aus dem Schlaf gerissen hat? Es könnte deinen Tagesverlauf weitaus deutlicher bestimmen, als du bisher dachtest! Schlafdauer aber auch Traummotive beeinflussen nämlich unsere Stimmung und unser Verhalten – das wird so ziemlich jeder bestätigen können, der schon mal einen besonders emotionalen oder aufwühlenden Traum hatte. Doch damit nicht genug: WissenschaftlerInnen haben nun nämlich herausgefunden, dass unsere Träume nicht nur Einfluss auf unser Befinden, sondern auch auf unsere Beziehung nehmen! 

Wie das eigene Liebesleben mit den Träumen zusammenhängt und was es zu bedeuten hat, wenn du häufig von deiner PartnerIn träumst, liest du bei uns:

Ein Paar, dessen Träume die Beziehung beeinflussen kann, liegt im Bett

WissenschaftlerInnen der New York State University baten 61 StudentInnen im Rahmen eines Experiments, ihre Träume wie auch die damit verbundenen Gefühle für die Dauer von zwei Wochen zu dokumentieren. Morgens nach dem Aufwachen sowie abends vor dem Zubettgehen füllten die Teilnehmenden dafür einen Fragebogen aus, der unter anderem nach ihren Gefühlen gegenüber anderer Personen fragte. 

Nach der Auswertung der Fragebögen stellten die ForscherInnen fest, dass das im Traum Erlebte erheblichen Einfluss auf die Beziehung zu anderen nehmen kann: Träumten die TeilnehmerInnen beispielsweise von einem Beziehungsstreit, distanzierten sie sich am darauffolgenden Tag stärker von ihren PartnerInnen. Zusätzlich berichteten sie von weniger positiven Gefühlen gegenüber ihrer Liebsten. Der erträumte Streit wirkte sich also auf die Partnerschaft aus, obwohl er in der Realität nie stattgefunden hatte! 

Umgekehrt konnte ein weiterer Effekt beobachtet werden:

Ein verliebtes Paar liegt einander im Arm.

Parallel dazu sorgte ein positiver Traum mit der betreffenden Person dafür, dass die ProbandInnen ihren Liebsten nach einem Streit schneller verziehen. Bedeutet also: Wenn du einen schönen Traum von deiner PartnerIn hattest, kann sich das auch im echten Leben positiv auf eure Beziehung auswirken. 

Doch was hat es eigentlich zu bedeuten, wenn man besonders häufig von der eigenen PartnerIn träumt? Laut der ForscherInnen ist dies ein Verarbeitungsmechanismus, um die Dinge, die ihr am Tag besprochen oder erlebt habt, aufzuarbeiten. Hier vermischen sich also Unterbewusstsein und Realität. 

Und was lernen wir abschließend daraus? Träume sind keinesfalls Schäume! Es ist also gar nicht so verkehrt, sich nach dem Aufwachen ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um sie zu reflektieren.