Blumenkohl: Das unterschätzte Gemüse

Kalorienarm, vitaminreich und mit der richtigen Zubereitung total lecker. So funktioniert's:

Blumenkohl: Das unterschätzte Gemüse

Blumenkohl ist auf den ersten Blick kein extrem attraktives Lebensmittel. Es gehört zu den Gemüsearten, die man aus der Kindheit von Mama oder Oma zubereitet bekommen hat. Völlig zerkocht, fiel der Kohl allein beim Zusehen auseinander. Wenig gesalzen, mit trockenen Kartoffeln, lag er da auf dem Teller. Fertig war das Mittagessen, das man seit dem Auszug nie wieder angerührt hat.

Doch vermutlich bereiten auch jene unter euch, die weniger haarsträubende Erlebnisse mit dem Blumenkohl verbinden, nicht besonders regelmäßig Essen mit dem Gemüsekohl zu. Zumindest gehört er nicht gerade zu den angesagten Superfoods, die im Netz und den Restaurants der Stadt angepriesen werden. 

Völlig zu unrecht!Denn Blumenkohl ist gesund und vitaminreich und durch eine richtige Zubereitung extrem Kalorienarm und unheimlich lecker - also der perfekte Diät-Begleiter. Doch was macht dieses Gemüse so gesund?

Klick dich einfach weiter: 

Blumenkohl: Das unterschätzte Gemüse

Inhaltsstoffe

Blumenkohl besitzt eine Menge Vitamin C, Mineralstoffe sowie Ballaststoffe. Außerdem besitzt er einen hohen Gehalt an Phosphor, Kalzium, Kalium und Eisen. Der Gemüsekohl ist, das ist den meisten gar nicht bewusst, sehr kalorienarm. 100 Gramm Blumenkohl enthalten gerade einmal ca. 25 kcal und nur äußerst wenige Fettanteile.

Bei dem Gemüse handelt es sich also nicht nur um ein sehr gesundes Gemüse, sondern vor allem um eines, das sich perfekt als Diät-Begleiter eignet. Wie gut, dass er in Deutschland das gesamte Jahr über erhältlich ist. Wer Glück hat, der bekommt sogar ein Exemplar in lila, orange oder grün - rein natürliche Varianten des bei uns verbreiteten weißen Blumenkohls.

Allerdings sollten einige Dinge bezüglich der Aufbewahrung und des Verzehrs beachtet werden:  

Blumenkohl: Das unterschätzte Gemüse

Aufbewahrung und Verzehr

Bereits beim Einkauf sollte man darauf achten, dass die Blätter des Kohls grün sind und der Strunk schön saftig erscheint. Die Blumen sollten keinerlei Flecken aufweisen. Andernfalls ist der Kohl nicht mehr frisch. Blumenkohl lagert man idealerweise im Kühlschrank. Dort hält er sich ein bis zwei Tage frisch. Im Gefrierfach kann man Blumenkohl ohne Weiteres mehrere Wochen lagern.  Dafür die Röschen blanchieren, in Eiswasser abschrecken und in einen Tiefkühlbeutel legen. 

Der Verzehr von Blumenkohl ist sehr variantenreich. Man kann ihn sowohl roh, als auch gekocht genießen. Die Garzeit sollte allerdings möglichst kurz gehalten werden. Wer etwas Milch oder Zitronensaft hinzu gibt, bei dem hält sich die weiße Farbe des Kohls noch besser. Klassisch wird der Kohl mit zerlassener Butter serviert. Es gibt jedoch eine ganze Menge weiterer Möglichkeiten, Blumenkohl schmackhaft zuzubereiten. Wie wäre es zum Beispiel in einem Salat, wie oben abgebildet? 

Uns läuft allein beim Anblick das Wasser im Mund zusammen und wir wünschen einen guten Appetit!