Mutter hat 6 Kinder unter 6 Jahren

Sie hat quasi ihre eigenen Kindergartengruppe

Mutter hat 6 Kinder unter 6 Jahren
Quelle: Pexels

So gerne Mütter ihre Kinder haben, ist es doch kein Geheimnis, dass sie einem an manchen Tagen wirklich den letzten Nerv rauben können. Egal, ob nur eines, zwei oder sogar drei: Das Mamadasein ist ein echter Vollzeitjob. 

Tja und jetzt stell dir nur mal vor, du hättest eine Mini-Kindergartengruppe zuhause: 6 Kinder, alle unter 6 Jahren – wie soll das bitte funktionieren? Das verrät uns eine ganz besondere Mami, die ihren Alltag auf den folgenden Seiten teilt ...

Quelle: Instagram

Krechelle Carter ist selbst zwar 27 Jahre alt, ihre Lebenswelt ist momentan jedoch die eines Kindergartenkinds. Wie sollte es auch anders sein, schließlich hat Carter 6 Kinder unter 6 und steckt damit quasi inmitten ihrer eigenen kleinen Kindergartengruppe.

Und während andere Großfamilien auf die Mitarbeit älterer Geschwister setzen, ist das im Carter-Haushalt beinahe unmöglich; schließlich ist auch der älteste Nachwuchs noch im Kindesalter.

"Mum, warum kommen wir immer zu spät zu Dingen?" - "Weil wir so viele Menschen in unserem Haus haben." Das ist nur ein kleiner Blick in ihren verrückten Alltag.

Carters Geschichte ist dabei eine ganz besondere:

Quelle: Instagram

Als Carter das erste Mal versuchte, schwanger zu werden, dauerte es ganze 18 Monate, bis ihr Mann und sie sich freuen durften. Danach schien jedoch der Knoten geplatzt: Die darauffolgenden 4 Schwangerschaften folgten so schnell, dass Carter teilweise noch stillte, als sie die (nächste) freudige Nachricht erhielt. 

"Als ich zum fünften Mal schwanger wurde, badete mein Mann gerade die vier Kinder. Ich stupste ihn einfach mit dem positiven Schwangerschaftstest an!", erinnert sich Carter. Und wie reagierte ihr Liebster? "Du bist die stärkste Frau, die ich kenne. Du bist eine verdammte Rockstar Mutter! [...] Wenn es jemand schafft, dann wir!". Und auch beim sechsten Mal blieben die beiden gelassen: "Fünf war gut. Sechs ist sensationell!"

Wo andere beim Gedanken an so viele Kinder einen Schrecken kriegen, sagt sie dazu nur: "Ich fühle mich so gesegnet; jeden Tag, wenn ich neben all diesen hübschen Gesichtern aufwache!"

Doch natürlich läuft im Alltag nicht immer alles reibungslos:

Quelle: Instagram

Natürlich sind sechs Kinder im Alltag eine riesige Herausforderung und ab und an bleiben Haushalt oder Verabredungen auch mal auf der Strecke. Doch was die junge Mutter am meisten stört, sind die Blicke und Meinungen anderer: Egal, ob beim Einkaufen oder beim Sonntagsspaziergang – es hagelt ständig Kommentare oder abfällige Bemerkungen von Fremden, die es sich anmaßen, über das Leben der 27-Jährigen zu urteilen oder ihre Qualitäten als Mutter in Frage zu stellen, obwohl sie selbst es liebt in dieser riesig großen Familie, wie man in ihren Alltagsbeschreibungen auf Instagram sehen kann.

Doch darauf wissen die Carters gut zu reagieren, wie es die folgende Situation zeigt: 

Quelle: Instagram

Während des Familieneinkaufs kam kürzlich eine etwa 40-Jährige Frau auf sie zu und fragte mit abfälligem Blick: "Das sind nicht alle ihre, oder?".

Carter antwortete: "Doch natürlich. [...] Überraschenderweise ist mein Beckenboden noch tip top – stimmt's Schatz?", wobei sie ihrem Mann zuzwinkerte.

"Haben die denn alle denselben Vater?", bohrte die Dame weiter. 

"Naja, wir haben nicht alle genetisch testen lassen, aber wir sind relativ sicher, dass die ersten vier von dem Typen hier sind.", antwortet Carter ironisch, während sie auf ihren Mann zeigte. 

"Ist dieser Kerl ihr Ehemann?" -"Nein, um ehrlich zu sein, ist mein Ehemann zuhause; er verdient eine Pause. Das hier ist mein Lover, Fernando." Das ist natürlich nur ein Scherz, um nachfragende Gaffer zu ärgern. Sie selbst sagt über ihren Mann: "Gott, ich liebe diesen Mann. Ich weiß nicht, was ich ohne ihn tun sollte!"

Und auch auf die Frage, ob sie noch mehr Kinder will, weiß Carter geschickt zu antworten:

Quelle: Instagram

"Mein Mann hatte eine Vasektomie, falls Sie das meinen. Aber Fernando, mein Lover, nicht – also gut möglich!", kommentiert sie mit einem Augenzwinkern. Humor ist eben manchmal der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt – und bei sechs Kindern weiß man eben nur zu gut, wie man mit schwierigen Situationen umgehen kann, ohne sie eskalieren zu lassen.

So sehr wir Krechelle Carter auch bewundern – würdet ihr auch wirklich mit ihr tauschen wollen?