Das waren die größten Umstylings in der Geschichte von GNTM

Manche Mädels hat das Umstyling wirklich hart getroffen - in jeder Staffel GNTM fließen die Tränen bei den Kandidatinnen aufs Neue. Das waren sie:

Lena Gercke nach dem Umstyling bei GNTM
Quelle: imago images / Tinkeres

Jedes Jahr freuen sich die Zuschauer von GNTM auf eine ganz besondere Folge: das Umstyling. Denn das bedeutet Drama, Tränen und meistens sehr unzufriedene Kandidatinnen, die sich von ihrer langen Mähne an diesem Tag verabschieden müssen. Oft kommt es auch leider so, dass die Kandidatinnen, die einen Look ganz besonders fürchten, jenen Look bekommen. Natürlich ist die Überraschung vor dem Spiegel groß, wenn sie geschminkt und gestylt ihren neuen Look zu sehen bekommen. Und ihn eventuell auch später lieben lernen. Im Folgenden zeigen wir dir die krassesten Veränderungen, angefangen mit der 1. Staffel GNTM.

1. Lena Gercke

Lena Gercke, die Gewinnerin der ersten Staffel GNTM hat damals ganz schön für Aufstehen gesorgt, als sie einen Kurzhaarschnitt verpasst bekam. Mit langen blonden Haaren und Pony ist sie zum Casting erschienen, doch Heidi war von ihrem Look nicht überzeugt. Nach der Show ließ sie ihre Haare wieder lang wachsen und rockt im Moment den Chin-Long-Bob.

View this post on Instagram

So langsam gewöhne ich mich an meine Frisur! 🤷🏻‍♀️👀

A post shared by Anastasia (@anastasia.gntm2020.official) on

Quelle: Instagram

2. Anastasia

Eine der krassesten Veränderungen hat auch die diesjährige (2020) Kandidatin Anastasia bekommen. Schon am Anfang der Staffel überzeugte sie Heidi mit ihrer Selbstbewussten Art und Modelerfahrung. In der Sendung wird sie immer sehr edgy und cool gezeigt, weshalb die GNTM-FriseurInnen wahrscheinlich auch auf diesen coolen, modernen und futuristischen Look setzte. Aus der langen, hellbraunen Mähne mit den fransigen Spitzen wurde ein kinnlanger dunkelbrauner Bob mit geradem Pony. Wir finden, dass ihr der neue Look ausgezeichnet steht!

[anastasia.gntm2020.official via Instagram]

Quelle: Instagram

3. Kim Hnizdo

Kannst du dich noch daran erinnern, als Kim mit ihren langen, blonden Haaren 2016 um den Platz des "Germany Next Topmodel" kämpfte? Doch damit sollte bald Schluss sein, denn Heidi hatte so wie bei Lena Gercke andere Pläne für sie. Der Pixie-Cut sollte von nun an Kim's Markenzeichen sein und zusätzlich ein wichtiger Faktor, der sie im Finale dann auch zum Sieg führte. Kim hat den neuen Look schnell akzeptiert, anders als ihr damaliger Freund "Honey", der seine Unzufriedenheit ohne wenn und aber zeigte. Heute hat sich Kim, genauso wie Lena Gercke, mit einem Bob arrangiert.

[kimgntm_love via Instagram]

Quelle: Instagram

4. Gina-Lisa Lohfink

Noch vor dem Umstyling konnte man Gina-Lisa Lohfink wohl noch als typische deutsche Partybraut einstufen. Mit totblondierten, taillenlangen Haaren und einer unnatürlichen Bräune kam sie zum Casting der 3. Staffel von GNTM. So wie ihr Aussehen, machte sie auch mit ihrem Charakter auf sich aufmerksam. Vor allem als Heidi in der Umstyling-Folge beschloss, Gina-Lisa ihre kaputten Haare abzuschneiden und der Solarium- und Selbstbräuner-Bräune Lebewohl zu sagen. Mit großen Tränen musste sie auch die geliebten Extensions gehen lassen. Leider hat sie die Staffel nicht gewinnen können, allerdings werden wir sie für immer für den Entertainment-Faktor im Kopf behalten. 

[topmodel.photos via Instagram ]

Quelle: Instagram

5. Zoe Salome

Kannst du dich noch an die GNTM Staffel 2018 erinnern, als Zoe Salome den schlimmsten Haarschnitt aller Zeiten bekam? Mit schulterlangen, naturblonden Haaren wurde sie eine der Kandidatinnen. Heidi fand ihren Look viel zu langweilig und entschloss sich, ihr einen "edgy" Look zu verpassen. Dabei wusste Zoe noch gar nicht, dass sie sich auf den schlimmsten Look aller Staffeln eingelassen hat. Dabei ging es nicht um die Haarlänge sondern um den Schnitt. Die Haare wurden weiß blondiert und eine Vokuhila-Frisur in die Längen geschnitten. Die trockenen, blondierten, ausgefransten Haare waren womöglich das Schlimmste, was sie beim Umstyling treffen konnte. 


Den Kandidatinnen fürs nächste Jahr wünschen wir viel Glück und hoffentlich gut gelungene Umstylings!