Dinge, an die du dich erinnern musst, nachdem du die Liebe deines Lebens verloren hast

Ein Ende kann auch ein neuer Anfang sein

Trennungen sind unglaublich schmerzhaft.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Eine Trennung kann furchtbar schmerzhaft sein und unser Leben vollkommen auf den Kopf stellen. Oft sind wir so sehr am Boden zerstört, dass es uns sogar schwerfällt zu essen oder zu trinken, geschweige denn aus dem Bett zu kommen. Jede Aktivität erscheint uns auf einmal sinnlos, weil wir sie viel lieber mit unserem ehemaligen Partner teilen würden.

Die erste Trauerperiode ist wichtig und sollte auf keinen Fall übersprungen werden. Und doch gibt es einen Zeitpunkt, ab dem wir uns aufraffen und nach vorne blicken müssen, damit wir nicht ewig dazu verdammt sind, diesen Schmerz der Vergangenheit mit uns herumzutragen.

Wie dir dieser Schritt leichter fällt, erfährst du auf den nächsten Seiten...

Trennungen beschäftigen einen langwierig und brauchen lange zur Heilung.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

1. Das "Warum" spielt keine Rolle

Falls die Trennung durch einen schwerwiegenden Fehler von deiner Seite ausgelöst wurde, ist es nachvollziehbar, dass dich dies noch eine Weile beschäftigt. Aber sofern du diesen Fehler eingesehen und daraus gelernt hast, macht es keinen Sinn, dich immer weiter damit zu quälen.

Und auch falls er derjenige war, der sich einen Fehltritt geleistet hat, oder ihr beide euch einfach auseinandergelebt habt, ist es nicht empfehlenswert, dich immer weiter auf das "Warum" zu versteifen.

Versuch lieber, dir die positiven Lektionen deiner Beziehung in Erinnerung zu rufen. Denn aus jeder Begegnung können wir lernen und uns darauf konzentrieren, zukünftig ein besserer und zufriedenerer Mensch zu werden. Sei deiner Beziehung und deinem Ex-Partner also lieber dankbar dafür, dass er dich stärker, schlauer und aufrichtiger für die Zukunft gemacht hat.

Auch den nächsten Punkt solltest du dir zu Herzen nehmen...

Du solltest dich nicht zu sehr isolieren.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

2. Verlier dich nicht in der Isolation

Bei Liebeskummer haben wir oft das Bedürfnis, uns in unser warmes, kuscheliges Bett zu verkriechen und nie wieder die eigene Wohnung zu verlassen. Schließlich lauern draußen an jeder Ecke Erinnerungen an unseren Liebsten oder Menschen, die unsere Trauer einfach unmöglich nachvollziehen können.

Dabei wissen wir doch ganz genau, dass wir nicht für immer vor unseren Sorgen davonlaufen können. Und tatsächlich suhlen wir uns zuhause viel mehr in den schmerzhaften Gedanken und Erinnerungen, als wir es in der Welt außerhalb der eigenen vier Wände tun würden. Schließlich warten dort jede Menge Ablenkungen und Menschen, denen wir etwas bedeuten, auf uns. Das Beste, das du also tun kannst, ist dich baldmöglichst wieder ins wilde Leben zu schmeißen!

Wenn du das getan hast, wartet nämlich der nächste Punkt auf dich...

Wenn du neue Erfahrungen sammelst, tust du dich leichter über deine Trennung hinwegzukommen.
Quelle: IMAGO / Westend61

3. Sammle neue positive Erinnerungen

Es mag anfangs unmöglich klingen, aber du wirst irgendwann wieder dazu in der Lage sein, Freude, Gück und Spaß zu empfinden. Und mit jeder neuen positiven Erinnerung, verschwindet ein Stück von dem Schmerz, der dich zuvor gequält hat. Dein neues Leben wird Schritt für Schritt das alte in den Hintergrund schieben und dir so neue Kraft für die Zukunft schenken.

Und schließlich kommst du beim letzten Punkt an...

Irgendwann wirst du es schaffen, über deine Trennung hinwegzukommen.
Quelle: IMAGO / Westend61

4. Am Ende bist du stärker, als du es vorher jemals warst

Dieses Mantra solltest du dir am besten schon zu Beginn deines Leidenswegs immer wieder vor Augen führen. Jede Erfahrung macht dich stärker und jede Verletzung ein bisschen widerstandsfähiger. Sieh deine zerbrochene Beziehung also als eines von vielen Hindernissen auf deinem Weg, die du bewältigen musst, um am Ende glücklich mit dir selbst und reif genug für die tatsächliche Liebe deines Lebens zu sein.