Weihnachtsmarkt-Snacks, die nicht so viele Kalorien haben

Trotzdem sorgen sie für die Portion Weihnachtszauber

Glückliches Paar läuft über einen Weihnachtsmarkt und genießt dabei einen kalorienreichen Snack.

Weihnachten steht vor der Tür! Damit wir jetzt schon in Weihnachtsstimmung kommen, haben bereits einige Weihnachtsmärkte ihre Tore geöffnet und locken uns mit ihren verführerischen Düften an.

Wir alle erinnern uns an die kalten Wintertage auf dem Weihnachtsmarkt, an denen uns nur ein Punsch von innen wärmen konnte, während der Geruch von gebrannten Mandeln in unsere Nase stieg - und die ein oder andere auch in unserem Mund landete!

Natürlich ist die Weihnachtszeit die Zeit im Jahr, in der man eines besonders gerne tut: schlemmen. Vorzugsweise mit Familie und Freunden, vorzugsweise mit so vielen Leckereien der Saison wie möglich.

Damit sich das freudige Speisen nicht sofort auf der Waage bemerkbar macht, verraten wir euch hier, welche Snack-Fallen ihr vermeiden solltet!

Auf dem Weihnachtsmarkt sollte man auf fette Sachen wie Schokoladensauce und Sahne verzichten, wenn man auf die Linie achten will.

#1 Auf fettreiche Extras verzichten

Mmh, wie das duftet! Auf dem Weihnachtsmarkt zieht uns ein Essensstand nach dem anderen mit seinen zauberhaften Düften an.

Vor allem bei fluffigen Waffeln fällt es uns schwer, Nein zu sagen. Hier kommt die gute Nachricht: Müssen wir auch nicht!

Wer allerdings ein paar Kalorien einsparen will, der sollte dabei einfach auf die Schokoladensauce oder das Extra Häubchen Sahne verzichten. 

Natürlich musst du dir nichts verbieten, ein bisschen in den Weihnachtsgeschmäckern zu schwelgen ist absolut in Ordnung. Wenn du allerdings darauf achten möchtest, deine Kalorienzufuhr etwas einzuschränken, dann teile deine Schoko-Waffel doch einfach mit deiner Begleitung - das ergibt weniger Kalorien und mehr Freude!

Gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt sind zwar eine Köstlichkeit, aber haben viele Kalorien.

#2 Gebrannte Mandeln durch Maronen ersetzen

Ihr himmlischer Duft erinnert uns an die schönen Stunden, die wir früher mit der Familie auf dem Weihnachtsmarkt verbracht haben. Die Tüte gebrannte Mandeln gehörte einfach dazu!

Nun sind Nüsse an sich natürlich ein wichtiger Nährstofflieferant, doch wenn man sie in Zucker schwenkt, bis sie karamellisiert sind, sieht ihre Gesundheitsbilanz schnell ganz anders aus.

Die süßen Nüsschen kannst du deswegen einfach mit leckeren, warmen Maronen ersetzen. Zwar sind sie nicht so süß wie die gebrannten Mandeln, doch auch sie sorgen für ein weihnachtliches Gefühl und schmecken köstlich!

Den kalorienreichen Glühwein kann man auf dem Weihnachtsmarkt durch einen weniger kalorischen Punsch ersetzen.

#3 Punsch statt Glühwein

Ja, wir wissen es selbst, das ist hart. Wer wirklich so strikt sein will und sich sogar den Glühwein wegen ein, zwei extra Kalorien verkneifen will, der ist gut beraten, sich eine wohltuende Tasse Kinderpunsch zu holen. 

Wer nicht auf das alkoholische Tröpfchen verzichten möchte, der stellt sich in die Schlange für den Jagertee oder den Glühmost. Beide Alternativen sind weniger kalorisch als der gute alte (leckere) Glühwein, der leider eine Zuckerbombe ist.

Im Prinzip ist es überhaupt keine schlechte Idee, zumindest auf die zweite Tasse Glühwein zu verzichten. Die merkt man am nächsten Tag doch eh meist!

Reibekuchen besteht zwar aus Kartoffeln, doch gesund ist er nicht - lieber sollte man zu einer Backkartoffel greifen.

#4 Backkartoffel statt Reibekuchen

Wenn euch schon beim Anblick eines Reibekuchens (= frittiertes Glück) das Wasser im Mund zusammenläuft, dann seid ihr damit absolut nicht alleine. Bei Zeiten war es eine Herausforderung, beim Schreiben dieses Textes den Drang zu unterdrücken, sofort den nächsten Weihnachtsmarkt aufzusuchen.

Nun aber zurück zu Tipp Nummer 4. Wer die Willenskraft besitzt, einen Reibekuchen mit einem "Nein, danke" abzulehnen, verdient erstens großen Respekt und kann sich zweitens selbst belohnen: Mit einer leckeren Backkartoffel plus Quark. Die macht genauso satt wie der Reibekuchen und spart beim Verzehr eine Menge Kalorien!

Eine Bratwurst hat viele Kalorien, deswegen sollte man auf dem Weihnachtsmarkt lieber zu einem Putenspieß greifen.

#5 Putenspieß statt Bratwurst

Natürlich ist die Bratwurst ein wahrer Gaumenschmaus, der auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen darf. Aber, Herrschaftszeiten, hat die viele Kalorien! 

Deshalb raten wir zum Putenspieß. Je nachdem, welche Art von Spieß ihr auf dem Markt findet, könnt ihr an die Sache herangehen: oft gibt es Jumbo-Spieße, die teilweise einen halben Meter lang sind. Hierbei müssen wir nicht extra betonen, dass beim Genuss dieses Spießes keine Kalorien gespart werden. Also: Teilt den Spieß und genießt zusammen!

Wie bereits erwähnt, ist Weihnachten die Zeit des guten der Schlemmerei, des Genusses. Wer während den kalten Wintermonaten das ein oder andere Kilo zunimmt, sollte nicht verzweifeln. Das Gewicht ist auch nur eine Zahl auf der Waage. Genießt die Weihnachtszeit!