Mutter postet Bild mit ihren Kindern und erntet dafür einen riesigen Shitstorm

Statt Likes und Herzchen hagelte es böse Kommentare

Mutter, die ihr Baby im Arm hält

Wer selbst Kinder hat, kennt es wahrscheinlich nur zu gut: Das eigene Smartphone ist voller süßer Schnappschüsse vom Nachwuchs und der ein oder andere davon ist so niedlich, dass man ihn am liebsten mit der ganzen Welt teilen würde – oder zumindest mit den eigenen Freunden. Was tut man also, anno 2019? Man lädt das betreffende Foto einfach auf Instagram, Twitter oder Facebook hoch und lässt die eigene Community am (Eltern-) Glück teilhaben.

Wie David und Alora Brinkley, ein Pärchen aus Oklahoma City (Oklahoma, USA), nun schmerzlich am eigenen Leibe erfahren mussten, endet das jedoch nicht immer nur in Herzchen und Likes: Die jungen Eltern ernteten für das Foto, das wird dir auf der folgenden Seite zeigen, einen gewaltigen Shitstorm – doch was war passiert?

David Brinkley hatte nur ein süßes Bild seiner schlafenden Frau und seiner ebenfalls tief schlummernden beiden Kinder auf seinem Facebook Account teilen wollen, doch sorgte damit für mächtig viel Aufsehen und Beschuldigungen. Grund für den Shitstorm: Seine Frau Alora schläft (zumindest auf dem Bild) zusammen mit ihrem Nachwuchs in einem Bett und das halten viele andere User für gefährlich.

Kommentare "Das ist viel zu gefährlich für dein Baby!" oder "Bitte, bitte, bitte lass das kleine Baby nicht in dein Bett, wenn du schläfst. Es ist nicht sicher!" konnte man unter dem Post, der in Windeseile viral ging, lesen. 

David verteidigte seine Frau mit den Worten: "[...] Die Sache ist die, dass unsere Frauen diese Stadien des Mutterseins nur für kurze Zeit erleben ... Irgendwann werden unsere Kinder größer und fühlen sich 'zu cool', um mit uns zu kuscheln. Warum also würden wir Männer ihnen auch nur eine Sekunde dieser Zeit stehlen wollen?"

Doch was sagen Experten zu dieser Art des Schlafens? Wiegt das eigene Kuschelbedürfnis wirklich mehr als die Sicherheit des Nachwuchses? 

Mutter, die mit ihrem Baby auf dem Sofa sitzt

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Berlin warnt davor, das Baby im Bett der Eltern schlafen zu lassen: Stattdessen sollte der Nachwuchs auf dem Rücken liegend in einem Kinderschlafsack bei einer Schlafzimmertemperatur von 18 bis 20 Grad Celsius im eigenen Bett, das sich möglichst im Elternschlafzimmer befindet, liegen.

Im Bett der Eltern hingegen steigt das Risiko eines plötzlichen Kindestodes, zum Beispiel durch Überhitzung, Erdrücken oder Ersticken – was als süß gemeinte Kuschel-Session gedacht war, kann ansonsten schnell in tödlichen Ernst umschlagen.