10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

So hast du auch noch an Neujahr Spaß

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Die Weihnachtszeit hat einiges zu bieten: Pfefferkuchenhäuser, Plätzchen und Zuckerstangen. Zwischen dem Heilgenabend und Silvester trifft sich oft die ganze Familie und dann wird noch mal geschlemmt: Braten, Kohl, Kartoffel, dazu ein Wein und leckerer Nachtisch. Doch nach Weihnachten setzt dann oft das große Klagen ein.

Denn wer 30 Tage am Stück schlemmt, der muss mit ein paar Kilos extra auf den Hüften rechnen. Und das macht niemandem wirklich viel Freude, so mal die meisten von uns gleich mit einer Aufgabe ins Neujahr starten: Abnehmen. Um das zu verhindern, verraten wir dir ein paar Tipps, wie du gar nicht erst zu viel Weihnachtsspeck zulegst.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 1: Weihnachtsknabbereien nur am Cheat-Day

Die vielen Süßigkeiten, die sich um Weihnachten stapeln, sind zwar sehr verlockend. Aber je mehr du einfach vor dich hin naschst, desto eher gewöhnst du dich daran, überall immer zu essen. Das dehnt deinen Magen und dein Hungergefühl wird immer größer.

Deshalb solltest du dir einen Cheat-Day festlegen, also einen Tag in der Woche, an dem du alles essen darfst, worauf du Lust hast. Vielleicht am Adventssonntag, vielleicht immer dann, wenn du mit deinen Freunden auf den Weihnachtsmarkt gehst.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 2: Gesunde Gegenpole

Wenn du deinen Cheatday hast, solltest an den restlichen Tagen im Advent darauf achten, dass du gesund isst und damit einen Gegepnol zum süßen Weihnachtsessen lieferst.

Abends mal einen Salat zu essen oder eine leichte Suppe, viel Obst und Gemüse helfen, dass der Zucker in deinem Körper nicht die Überhand gewinnt, ist daher eine gute Idee.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 3: Spazieren gehen

Gerade in der Weihnachtszeit sieht das Stadtbild so schön romantisch aus: Überall hängen Lichterketten, es duftet gut und alle Menschen teilen ihre Vorfreude auf Weihnachten. Nutze diese ungewohnte Harmonie und mache große Spaziergänge: Entweder als Pause auf der Arbeit und nach Feierabend in deiner Nachbarschaft.

Ein ausgedehnter Sparziergang ist gesund für Körper und Geist, verbrennt ein paar Kalorien und hält dich vom Naschen ab.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 4: Tee statt Schoki

Jedes Mal, wenn du am Abends Appetit auf etwas Süßes bekommst, kannst du dir einen geschmackvollen Tee zubereiten: Chai Latte, Himbeere oder Roibusch sind starke Aromen, die auch ohne Zucker schmecken und den Appetit auf ein fettiges Dessert vertreiben.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 5: Keinen Süßigkeitenkalender wünschen

Im Advent wollen auch viele Erwachsene einen Kalender mit Schokolade haben. Wünsche dir doch stattdessen einen für gemeinsame Aktivitäten oder mit Geschichten.

Denn jeden Tag ein Stück Schoki zu essen, wird dir das Einhalten eines Cheatdays unmöglich machen.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 6: Verabredungen an Feieratagen

Über die Weihnachtsfeiertage ist es nicht leicht, auf die Figur zu achten. Denn wenn die Familie dich zum Essen einlädt, willst du bestimmt zuschlagen.

Deshalb solltest du nicht jeden Tag verplanen, sondern zwischendurch Pausen einlegen. An solchen Tagen kannst du zuhause dann auf Gemüsebrühe und leichte Kost zurückgreifen. Damit gewöhnt sich dein Körper nicht an das Übermaß von Essen.

Haferbrei

Tipp 7: Gutes Frühstück

Das Frühstück gilt als wichtigste Mahlzeit des Tages. Gerade an den gefräßigen Tagen im Jahr stimmt das: Mit einem Haferbrei oder Porridge, verfeinert mit ein paar Früchten, tust du deinem Magendarmtrakt etwas Gutes. Er kann so das schwere Essen des Vortages besser verdauen. Auch ein Schuss Leinöl hilft dabei.

Ein Haferbrei sättigt so, dass du mittags noch satt bist und abends genug Platz im Bauch für das nächste Mal hast.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 8: Früh aufstehen

Auch, wenn es verlockend ist über die Feiertage ganz lang auszuschlafen, wäre es für deine Verdauung besser, morgens früher aufzustehen. Du kannst dann, wenn noch niemand außer dir wach ist, ein bisschen Tee trinken, Spazieren gehen oder Yoga machen. Da bringt deinen Kreislauf UND deine Verdauung in Schwung.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 9: Kein Alkohol

Ja, das ist jetzt fies, aber Alkohol und fettiges Essen sind die Ursache für den sogenannten "Bierbauch". Alkohol setzt deine Verdauung ist, sorgt für massives Sodbrennen und setzt Speck an.

Auch der bekannte "Schnaps zur Verdauung" ist keine gute Idee, wenn er sehr zuckerhaltig ist. Setze lieber auf einen Kräutertee.

10 Dinge, die du beachten solltest, um an Weihnachten nicht zuzunehmen

Tipp 10: Keine Softdrinks

Wenn du dich schon den Himmel der Süßigkeiten ergibst, dann solltest du wenigstens auf Softdrinks verzichten. Die kurbeln deinen Hunger nur weiter an und sättigen dich nicht. Auch süße Säfte sind ein weiterer Zuckerlieferant. Deshalb solltest du zur Weihnachtszeit lieber auf Wasser und ungesüßten Tee setzen.

Ansonsten solltest du dir aber nicht zu viel Stress machen: Jeder nimmt zur Weihnachtszeit ein bis zwei Kilo zu und bei einer gesunden Ernährung wirst du im Januar auch ganz schnell wieder los. Also, Prost!