10 Dinge über das Erste Mal, die du noch nicht wusstest

Manchmal kommt es doch ganz anders

LIebespaar

Das Erste Mal ist bei vielen Mädchen und jungen Frauen ein bedeutendes Thema. Gerade in jungen Jahren ist man noch sehr unsicher und nicht wenige Frauen fürchten sich sogar vor dem ersten Liebesakt. So hört man so manche Geschichten, die das erste Mal als wunderschön oder als sehr unangenehm wiedergeben. Es gibt einige Fakten, die man vor dem ersten Geschlechtsverkehr eben nicht weiß oder gar nicht wissen kann. 

Wir sind den verbreiteten Mythen mal auf den Grund gegangen.  

Mädels, die chillen

1. Es ist interessiert niemanden, ob du noch Jungfrau bist

In der heutigen Welt werden Mädchen ziemlich schnell erwachsen und viele bringen ihr Erstes Mal einfach schnell hinter sich. Kein Wunder, dass einem Gedanken kommen wie: Bin ich wirklich die einzige Frau, die es noch nie getan hat? Aber sei versichert, dass da draußen noch ganz ganz viele anderen Menschen rumlaufen, denen es genauso geht wie dir. Du solltest den richtigen Zeitpunkt für dich wählen und nicht andere Menschen über dein Liebesleben bestimmen lassen. 

Mädel das sich streckt

2. Dein Körper wird sich anders anfühlen

Das Erste Mal ist vor allem eine physische Erfahrung. So ist es ganz normal, dass sich dein Körper beim ersten Verkehr anders anfühlen wird. Zunächst muss sich deine Vagina an das Eindringen und den Druck gewöhnen. Dieser leichte Schmerz wird mit der Zeit nachlassen. Gleichzeitig können sich deine Brüste vorübergehend fester anfühlen, da deine Blutgefäße durch die Erregung erweitert werden. Dass sich deine Brustwarzen verhärten, ist ebenfalls ein normaler Nebeneffekt beim Akt. 

Paar

3. Es muss nicht höllisch wehtun

Ja, man hört immer wieder, dass eine Frau beim Ersten Mal ziemliche Schmerzen durchleiden soll. Doch das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Zwar ist es sehr wahrscheinlich, dass es ein wenig wehtun wird und du einen leichten Druck verspürst, aber nur die wenigsten Frauen haben währenddessen höllische Schmerzen. Wenn dir das passieren sollte, solltest du unbedingt sofort unterbrechen. 

Beine im Bett

4. Es muss nicht unbedingt bluten

Dass jede Frau nach dem Ersten Mal eine Blutspur auf dem Laken hinterlässt, ist ebenfalls ein weit verbreiteter Mythos. Zwar stimmt es, dass durch das Erste Mal das Jungfernhäutchen verletzt wird oder reißt, allerdings handelt es sich dabei im Prinzip nur um Gewebe in der Vagina. Jede Frau besitzt davon eine unterschiedliche Menge oder in seltenen Fällen gar keins. So ist es möglich, dass du beim ersten Verkehr überhaupt bis gar nicht blutest. Experten schätzen sogar, dass nur in 25 bis 50 Prozent der Fälle Blutungen entstehen. 

Mann und Frau im Bett

5. Gleitmittel macht es entspannter

Gerade beim Ersten Mal ist man noch sehr unerfahren und allein die Wahl der richtigen Kondome kann schnell überfordern. Doch gerade, wenn du eher schmerzempfindlich bist, solltest du dir vorsichtshalber Gleitgel anschaffen. Es bewirkt ein geschmeidigeres und befriedigendes Gefühl beim Akt und lässt es nicht so schmerzhaft erscheinen. Achte aber darauf, dass du ein wasser- oder silikonbasiertes Gleitmittel ausprobierst. Ölbasierte Gleitgele vermindern die Effektivität von Latexkondomen. 

Kondom

6. Verhütung 

Gerade die Verhütung ist ein wichtiges Thema. So sehen sich viele vor dem Ersten Mal mit einer riesigen Auswahl an Verhütungsmethoden konfrontiert. Am häufigsten wird mit dem Kondom verhütet, das nicht nur vor der Schwangerschaft, sondern auch vor möglichen Geschlechtskrankheiten schützt. Etwa 88 Prozent nutzen beim Ersten Mal das Kondom oder die Pille. Die übrigen 12 Prozent dagegen riskieren eine Schwangerschaft oder eine übertragbare Krankheit. 

Mann und Frau

7. Er könnte ziemlich schnell kommen

Wenn dein Partner noch Jungfrau ist, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass euer Erstes Mal nicht besonders lange gehen wird. Das ist aber völlig in Ordnung. Wahrscheinlich hast du dir die erste sexuelle Erfahrung etwa so wie im Film vorgestellt. In der Realität braucht es allerdings Zeit bis zwei Personen körperlich so aufeinander abgestimmt sind, dass es im Bett aufregender wird und länger dauert. 

Pärchen im Bett

8. Der Orgasmus ist nicht das wichtigste

Gerade bei der ersten sexuellen Erfahrung, solltest du dich nicht darauf konzentrieren, wie du oder dein Partner zum Orgasmus kommen. Bei dem ersten intimen Kontakt geht es vor allem darum, den Körper des anderen kennenzulernen und sich gegenseitig zu vertrauen. Mit der Zeit werdet ihr schon herausfinden, was euch gefällt. Wenn eine Partei etwas mehr Erfahrung hat, kann man auch von ihm lernen! 

Frühstück bei nem Pärchen

9. Deine Seele wird nicht ewig an der Person hängen

Natürlich ist es ein besonderes Erlebnis mit einer bestimmten Person das erste Mal zu schlafen. Allerdings ist es in den seltensten Fällen so, dass man mit seiner Jugendliebe ewig zusammenbleibt. Ihr teilt einen wichtigen Moment in eurem Leben, aber seid nicht auf ewig miteinander verbunden. Daher solltest du, vor allem, wenn ihr nicht feste Partner seid, nicht zu viel in den Akt hineininterpretieren. 

Mädel im Bett

10. Es klappt nicht immer sofort

Häufig sind beide Partner beim Ersten Mal ziemlich aufgeregt. Wie bei vielen Dingen im Leben, die man das erste mal macht, gehört eine gewisse Nervosität einfach dazu – gerade bei so einer intimen Sache. So kann es schon mal vorkommen, dass dein Freund vor lauter Aufregung keine Erektion bekommt oder du selbst merkst, dass du noch nicht bereit für den Geschlechtsakt bist. Dann sollte man es nicht erzwingen und es einfach ein anderes Mal wieder versuchen.